Brustasymmetrie A / C - Angleichung mittels Implantat oder Lipofilling

Brustasymmetrie A / C - Angleichung mittels Implantat oder Lipofilling

Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Sehr geehrte Ärztinnen und Ärzte, liebe User!

Meine Ausgangssituation sieht wie folgt aus: Angeborene Brustfehlbildung - rechte Brust größer als links. Angedeutete tubuläre Brustdeformität links. Ptosis rechts.

Ein A oder kleines B Körbchen und ein C Körbchen

Nun war ich bei 3 Ärzten (Korrektur wird von der Krankenkasse übernommen) und habe 3 Meinungen erhalten und weiß nicht ob ich ein Lipofilling oder eine Korrektur mit Implantat inkl. Straffung durchführen lassen soll?!

Der eine Arzt meinte Lipofilling kommt nicht in Frage, zu großer Unterschied, der 2. meinte überhaupt kein Problem und mit einem Lipofilling erledigt und der 3. meinte dass die Methode noch nicht fertig ausgereift ist und man 2-3 Sitzungen benötigt mit jeweils einem Tag Krankenhaus, Vollnarkose und jedes Mal absaugen...Fett ist bei mir genug vorhanden aber ich bin total verunsichert welche Methode für mich die beste ist? Zuerst war klar es geht nur Implantat, dann war klar Lipofilling, und der 3. rät mir wieder eher davon ab.

Ich hoffe im Forum antworten und Erfahrungsberichte (auch längerfristige) zu erhalten von Ärzte und Patienten!

Vielen Dank im Voraus!

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Hallo Stephanie ,
Lipofilling ist ohne Zweifel die natürlichere Methode , aber da man nicht pauschal sagen kann , wieviel von dem eingebrachten Fett anwächst , ist es sehr wahrscheinlich , dass mindestens 2 Sitzungen erforderlich sind !? Risiken sind bei beiden OP-Varianten , aber wenn du genügend Fett zur Verfügung hast , könntest du 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen ;-). Ist deiner Krankenkasse die Art und Weise wie der Ausgleich erfolgt  egal und ist sie auch bereit ,  eventuell ein weiteres Lipofilling zu übernehmen ??
VG von Susanne
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Hallo!
Die Krankenkasse würde nur das erste Lipofilling bezahlen. Meine Zusatzversicherung hat mir zwar 2-3 genehmigt, jedoch für die 2. und 3. nur rund 500,- € und das lehnt das Privatspital natürlich ab, da es nicht kostendeckend ist :-(

Antwort an Stephanie

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Ich hatte auch das große Glück , dass meine Krankenkasse das Lipofilling bezahlt hat und es hat 2400€ gekostet + 4 Tage Klinikaufenthalt . Zum Glück reicht bei mir diese eine Sitzung und durch 3 kg Gewichtszunahme ist das Ergebnis um Einiges besser geworden , als es Anfangs aussah , da mein dünner Hausmantel nur 40 ml Fett aufnehmen konnte :-(
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Und ja, ich habe vom Chefarzt eine "angleichende Brust-Op beidseits" bewilligt bekommen...lässt alle Methoden offen ;-)
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Da sind die Voraussetzungen lt Ärzten sehr gut bei mir zum Glück, mir geht es auch gar nicht mehr um die Kosten...bin so verunsichert wie oft ich es dann vielleicht machen muss, jedes Mal neu absaugen (habe schlechtes Gewebe), Narkose, KH, schonen, abwarten...dazu kommt noch, dass ich zwei kleine Kinder habe (1,4)
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Hast du nur eine Brust machen lassen? Warum hast du dich gegen Implantat entschieden? Wie lange ist es bei dir her und bleibt es dann wirklich, wenn es mal eingewachsen ist? Irgendwelche Komplikationen? Sorry...so viele Fragen ??
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Hab mir jetzt deinen Bericht durchgelesen...also was du schon alles durchmachen musstest, ein Wansinn!!! Wo ich jetzt nur nicht ganz schlau geworden bin...hast du jetzt Implantate und Lipofilling??
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Ja , ich habe in beiden Brüsten Implantate und an der rechten Brust noch ein Lipofilling bekommen, welches jetzt 5 Monate her ist. Nach 3 Monaten konnte man eigentlich sagen , dass es angewachsen ist und Komplikationen gab es eigentlich keine . Ich hatte nur dummerweise zu früh wieder angefangen , schwer zu heben und hatte dadurch schreckliche Bauchschmerzen bekommen ,so dass ich kaum gehen konnte , da sich das Gewebe noch nicht vollständig regeneriert hatte . Nachdem mein Chiropraktiker mich mit Lidocain behandelt hatte , waren diese Schmerzen schnell vergessen und ich bin danach um Einiges vorsichtiger gewesen :-).
Wenn ich es richtig verstanden habe , wird ja wenn bei dir nur eine Seite operiert und da es sich ja ca. um eine Körbchengröße handelt , wirst du wahrscheinlich mit 2 Sitzungen auskommen und mit etwas Glück auch mit Einer !? Bei einem Implantat ersparst du dir dagegen die Fettabsaugung :-) Im Endeffekt musst du es selbst entscheiden , aber hier im Forum hast du die Möglichkeit , viele Informationen zu sammeln , um am Ende für dich das Sinnvollste rauszufiltern ;-) Ich selber habe dieses Forum hier auch für so manche Frage genutzt und habe wirklich gute Antworten von vielen Ärzten bekommen , die mir bei meiner Entscheidung sehr weitergeholfen haben :-))
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Vielen Dank für deine Antworten und alles Gute weiterhin!!!
Dr.med. Rolf Bartsch  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien, Baden (AT)
  • 507 Antworten
  • 266 Gefällt mir
Hallo Stephanie,
das höre ich leider oft, dass umso mehr Ärzte befragt auch umso mehr Antworten kommen.
Zuerst müsste ich Ihre Brüste zb auf einem Foto sehen um zu sagen was man bei Ihnen machen muss.
Ich bin mir aber jetzt schon 99% sicher dass ein alleiniges Lipofilling - die Methode ist übrigens wenn man sie beherrscht zu 100% ausgereift - nichts bringt.
Eine tubuläre Brust muss meist durch eine Straffung über den Brustwarzenhof korrigiert werden und dann ev mit Lipofilling oder einem Implantat das Volumen ersetzt werden.
Sie können mir sehr gerne Fotos unter  0699... Nr. anzeigen 069911222000  Telefonnummer per Whats app schicken. Dieser Kanal ist verschlüsselt.
Hier noch ein Artikel von meinem Freund und Kollegen Dr Gehl zum Thema tubuläre Brust, der Ihnen erklärt wie eine tubuläre Brust aufgebaut ist und wie man sie korriegiert: http://www.zwp-online.info/archiv/pub/sim/fa/2016/fa0416/Gehl_6.pdf
Ich habe Ihnen auch ein Ergebnis von mir bei 4 gradiger tubulärer Deformität angehängt.

Liebe Grüße

Liebe Grüsse

Dr. Rolf Bartsch
Plastischer Chirurg

Sieveringerstrasse 36, 1190 Wien

Whatsapp: +  4369... Nr. anzeigen 4369911222000  Telefonnummer
Facebook: https://m.facebook.com/bartsch.rolf
Instagram: https://www.instagram.com/drrolfbartsch/
Blog: www.beautyinsiders.at
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Guten Morgen Hr. Dr. Bartsch! Vielen Dank für Ihre Antwort! Mit nicht ausgereift, meinte ich zB, dass es bei einer Mammographie oft noch zu Problemen kommt, wurde ich aufgeklärt. Der aktuelle Plan im Moment ist eine Straffung/Hebung und leichte Verkleinerung der rechten Brust und angleich der linken entweder mit Implantat oder Eigenfett. Anbei auch ein Foto. LG
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Liebe Stephanie ,
da ist wirklich ein erfahrender PC gefragt und ich kann dir aus eigener Erfahrung heraus nur raten , eine Klinik aufzusuchen , die auch Brustaufbau nach Krebserkrankungen durchführt , bestenfalls mit einem Brustzentrum , denn die haben reichlich Erfahrung mit solchen OP`s ;-) Sicherlich soll dein vergrößerter Brustwarzenhof doch auch durch eine Verkleinerung angeglichen werden , oder ? Der Unterschied deiner Brüste ist schon enorm und ich finde es mehr als gerechtfertigt , dass deine Krankenkasse dafür die Kosten übernimmt :-)) Musstest du sehr dafür kämpfen , oder hat die Kasse ohne Probleme zugesagt ?
LG von Susanne
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Dr.med. Rolf Bartsch  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien, Baden (AT)
  • 507 Antworten
  • 266 Gefällt mir
Hallo Stephanie,
2 Möglichkeiten haben Sie meiner Meinung nach:
1) Wenn Ihre rechte Brust nur angeglichen werden soll und beide Brüste nicht größer werden sollen, ist es eine angleichende Straffung rechts. Die Brüste werden im BH vom Volumen ähnlich aber NICHT gleich, da die eine Straffungsnareben hat und die andere keine.
2) Wenn sie die linke Brust auch größer haben wollen müsste man die linke mit einem Implantat auffüllen - geht auch mit einem Lipofilling - und die rechte straffen und nur wenig verkleinern.
Auch hier gilt dass die Brüste nie gleich werden aber vom Volumen im BH ähnlich.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Habe auch zu dieser Variante ein vorher nachher Bild angehängt.

Lg

Dr. Rolf Bartsch
Plastischer Chirurg

Sieveringerstrasse 36, 1190 Wien

Whatsapp: +  4369... Nr. anzeigen 4369911222000  Telefonnummer
Facebook: https://m.facebook.com/bartsch.rolf
Instagram: https://www.instagram.com/drrolfbartsch/
http://www.worseg-clinics.com/team/dr-rolf-bartsch/

Antwort an Dr.med. Rolf Bartsch

Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Vielen, vielen Dank für das Foto!!!! Endlich sehe ich es mal wie es aussehen könnte!!! Wurde hier ein Implantat verwendet oder Lipofilling? Wenn Implantat welches? … Habe am 01.03. wieder ein Beratungsgespräch in Graz und möchte gut vorbereitet sein ;-) Was meinen Sie wie viele Lipofillings notwendig wären bei diesem Größenunterschied? Übrigens eine Anpassung an die kleinere Brust ist für mich nur der Notfallplan :-( LG aus Graz, Stephanie
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
War bei 3 erfahrenen PC und alle 3 führen auch Brustaufbau nach Krebserkrankungen durch. Ja, Warzenhof wird auch angepasst. Kämpfen musste ich nicht, doch der Arzt der die Bewilligung erteilte machte mich "fertig"...war danach nur am heulen...ist aber vermutlich sein Job mich auf Herz und Nieren zu prüfen :-( LG
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Da gibt es zum Glück solche , die verstehen , wie wir uns fühlen und dann wiederum leider solche , die uns das Gefühl geben , auf Kosten der Krankenkasse unser " kleines Problemchen " verschönern zu wollen :-( Als erwachsene Frau ist das sehr demütigend , aber ich bin damals auch , nachdem ich regelrecht plattgetreten auf dem Boden lag wieder aufgestanden und wie man sieht , hat es sich gelohnt :-)) Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen , dass du den richtigen Arzt und die richtige Methode für dich findest ;-) !!!
LG zurück
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Vielen Dank!!! :-) Dir auch alles gute weiterhin und hoffentlich endlich mal Ruhe!!! Ich hoffe natürlich, dass ich jetzt wo ich das Foto hochgeladen habe, noch viele Meinungen von Ärzten und vielleicht auch Frauen mit einer ähnlichen Ausgangslage bekomme?!
Dr.med. Rolf Bartsch  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien, Baden (AT)
  • 507 Antworten
  • 266 Gefällt mir
Bei der Patientin oben habe ich die Linke durch Straffung der rechten angepasst und auf beiden Seiten 160 ml rundes Implantat verwendet. Lipofilling kann man nur schwer gleichzeitig mit einer Straffung machen. Daher die Wahl der Implantate.
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Bei mir ist nur ein Implantat für die "kleinere Brust" geplant und dann die "größere" anpassen.
Dr.med. Rolf Bartsch  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien, Baden (AT)
  • 507 Antworten
  • 266 Gefällt mir
Auch eine Möglichkeit. Und noch ein Grund warum es nicht gleich wird. In einer Brust ein Implantat in der anderen keines?! Ich plane es immer so beide Brüste möglichst anzugleichen. Und von dem Punkt weg auf Wunsch dann "größer" zu machen. Dann hat man die beste Chance aus "gleiche Brüste".
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
4 Ärzte - 4 verschiedene Meinungen/Methoden:-( Hätte mir nicht gedacht, dass die Entscheidung so schwer sein wird... Vielen Dank für Ihre Antworten/Statements!!!

Antwort an Stephanie

Sandra  |  Visitor  |  Kärnten
  • 133 Antworten
  • 35 Gefällt mir
Hallo bei was für Ärzte warst du in graz ? Kannst mir gerne auch per Nachricht schicken? Lg
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Guten Morgen! Im LKH Graz war ich bei Dr. Vasilyeva, privat bei Doz. Haas und Prof. Spendel. LG
Dr.med. Jörg Dabernig  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Salzburg
  • 147 Antworten
  • 36 Gefällt mir
Hi, ich würde Ihnen bei diesem von Ihnen geschilderten Befund, eher von einem Lipofilling abraten. Was soll das bringen...? Sie haben eine angeborenen Brustfehlbildung, welche wahrscheinlich eine Form zeigt die für diese Fehlbildung leider typisch ist. Mit einem Lipofillings wird sich die Form der Brust nicht wirklich verändern, und wenn die gewonnene Größe ( nach etwa mindestens drei Behandlungen in Ihrem Fall) dann passt, wird die bestehende Asymmetrie wahrscheinlich trotzdem nicht zur behandelten Brust passen. Das aber alles ohne Ihren Befund zu kennen.
Alles Gute!
Beste Grüße
Dr. Dabernig, Das Haus der Schönheit, Salzburg - Rosenheim
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Sehr geehrter Herr Dr. Dabernig! Vielen Dank für Ihre Meinung - haben Sie mein Foto von den Brüsten oben gesehen, oder war das nur Ihre Meinung von meiner Schilderung? Mit freundlichen Grüßen Stephanie
Lamia  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 259 Antworten
  • 133 Gefällt mir
Hallo Stephanie, Ich hatte vor 14 Jahren eine ähnliche Situation wie Du. Ich habe dann auf der kleineren Seite ein Implantat mit 275 ml bekommen und auf der größeren zur Angleichung eine Straffung. Letztes Jahr musste das Implantat entfernt werden wegen einer Implantatruptur und Kapselfibrose, außerdem hatte ich durch Gewichtsabnahme auch einen Größenverlust auf der damals größeren Seite. Mein Operateur hat mich damals sehr gut beraten und das Implantat entfernt und dann durch Lipofilling das Volumen ersetzt. Es ist noch nicht ganz symmetrisch, dafür wird man eine weitere OP brauchen. Aber dss ist Jammern auf hohem Niveau! Aber aus meiner Erfahrung kann ich fogendes sagen: nie wieder Implantate, so eine Implantatruptur und dazu eine Kapselfibrose ist einfach Mist. Im Laufe des Lebens wird es wahrscheinlich zu mehrfachen Folgeoperationen kommen. War mir mit 22 aber völlig egal. Heute nicht mehr. Lipofilling ist eine tolle Sache, aber nur wenn der Operateur es kann (!). Schau mal bei Dr. Ueberreiter in Birkenwerder was die für Resultate auch bei tubulären Brüsten haben (war aber nicht mein Operateur). Wenn wirklich Implantate, dann beidseits unter Verkleinerung der größeren Brust und nicht nur eine Seite. Aber man entfernt hat gesundes Gewebe, was für einen spätere Stillzeit z.B. Wichtig sein könnte. LG Lamia
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Hallo Lamia! Vielen Dank für dein Statement! :-) Hätte jetzt bitte einige Fragen an dich: - weißt du noch welchen Körbchenunterschied du damals hattest? Auch so viel wie bei mir? - wie viel hast du da abgenommen, dass man das gesehen hat? - wie hast du die Probleme beim Implantat festgestellt? - war es nicht irgendwie komisch nur ein Implantat zu haben und die zweite Brust natürlich? - haben sie nach der OP gleich ausgesehen? - wie war der Unterschied nach zB 10 Jahren? Sorry für die vielen Fragen ;-) Stillzeit ist erledigt, aber ich möchte eigentlich vermeiden, eine gesunde, große Brust zu verkleinern und dann mit Silikon wieder zu vergrößern...ein Fremdkörper ist genug :-( Von dieser Methode habe ich übrigens hier im Forum das erste mal gehört...keiner meiner 3 PC wo ich war, hatte sie erwähnt. LG aus Graz
Lamia  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 259 Antworten
  • 133 Gefällt mir
Hallo Stephanie, Zum Größenunterschied kann ich leider in Cup-Größen nichts beitragen, weil ich mich nicht mehr genau daran erinnere. Füll aber mal einen Gefrierbeutel mit 275 ml Wasser und dann kannst Du Dir vorstellen was das fehlende Volumen bei mir war. Von der Implantation bis heute kann ich nicht genau sagen wieviel ich abgenommen habe, aber da war auch eine Schwangerschaft und Stillzeit dazwischen, wo Einiges an Volumen weggegangen ist. Heute wiege ich knapp 15 kg weniger als vor der Schwangerschaft. Ich habe eine Verhärtung und Beule am Implantat gemerkt und später Schmerzen bekommen. Das Tastgefühl war schon anders bei der Brust mit dem Silikon und auch die Optik war nicht ganz gleich, im BH aber nicht weiter auffällig. Auch verhalten sich die Brüste anders bei Gewichtsabnahme und mit zunehmendem Alter. Daher sollte man erst eine gleiche Ausgangslage schaffen und dann symmetrisch vergrößern für das langanhaltendste Ergebnis (das weiß ich aber erst seit ich mich im letzten Jahr sehr intensiv damit befasst habe). Ich hänge Dir mal zwei Bilder ein paar Tage nach der Implantatentfernung+ Strafgung rechts und Lipofilling auf beiden Seiten und nach ein paar Monaten an. Postoperativ sind da auch noch Schwellungen. Und vergiss nicht, da waren rechts 275 ml Implantat vorher drin. Es geht also auch ohne Implantate!  
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Achja...vielen Dank für die Fotos!!!! Sieht sehr natürlich aus - toll!!!
Lamia  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 259 Antworten
  • 133 Gefällt mir
Achso und die Unterbrustfalte wurde rechts 2 cm nach oben versetzt.
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Und die Brust mit dem Implantat hat sich nicht verändert (nach der Schwangerschaft und dem Gewichtsverlust)? Ich weiß nicht ob du mein Foto gesehen hast, aber dass ich später noch mal eine Straffung bei der rechten Brust benötige, haben mir mehrere PC gesagt, weil ich vom Aufbau her schon jetzt zwei unterschiedliche habe. Ich bin so am schwanken welche Methode ich jetzt nehme...so viele pro und contra...außerdem habe ich zwei kleine Kinder zuhause und möchte und kann nicht alle 3 Monate ausfallen :-(

Antwort an Stephanie

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Hallo Stephanie ,
Lipofilling ist eigentlich keine große Sache und ich bin Donnerstags operiert worden und bin Montags schon wieder mit dem Auto zur Arbeit gefahren :-) .
Implantate haben mich persönlich etwas länger außer Gefecht gesetzt :-(

Antwort an Susanne

Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Ich war vom LF ein totaler Fan, aber um so mehr ich recherchiere umso mehr skeptisch werde ich bei meinem Größenunterschied. Ich denke auch, dass sich hier in den nächsten Jahren noch sehr viel tun wird bei der Weiterentwicklung und Perfektionierung...

Antwort an Stephanie

Lamia  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 259 Antworten
  • 133 Gefällt mir
Man kann im Zusammenhang mit einer Straffung so um 150 ml Fett transferieren, eventuell auch etwas mehr. Ohne Straffung gehen sogar 200-300 ml. Bei gutem Transfer überleben ca. 70%. Das finde ich schon ganz schön viel möglicher Volumenaufbau in einer Sitzung. Mein PCH hatte damals ausgemessen, dass ich aktuell circa. 180-200 ml bräuchte zum Ausgleich und nachdem er länger darüber nachgedacht hatte, hat er mir ganz ehrlich seine Meinung gesagt: es ist das Risiko nicht wert wieder ein Implantat zu nehmen. Ich bin ihm heute sehr dankbar dafür! Aber wie ich bereits andeutete: Viele Ärzte bieten mittlerweile Lipofilling an, aber Viele beherrschen das Verfahren nicht zu Genüge. Und die Anwachsrate hängt maßgeblich von der Erfahrung des Operateurs ab.

Antwort an Lamia

Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Erzählen kann ein Arzt einem Patienten leider viel, ob es dann auch stimmt ist die andere Frage...zwecks Erfahrung:-( Wenn ich mich noch richtig erinnere, bräuchte ich so um die 250 ml...

Antwort an Stephanie

Lamia  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 259 Antworten
  • 133 Gefällt mir
Naja, 250 ml sind in zwei Sitzungen auf jeden Fall zu realisieren.

Antwort an Lamia

Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Ich weiß...mein jetziger PC meinte 2-3. Der vorige meinte mit einer ist das erledigt, und die erste sagte geht nicht, da Unterschied zu groß ?

Antwort an Stephanie

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Bei mir war 2015 folgendes ... da auf meiner rechten Brustseite ein starkes Rippling zu sehen war , wollte mein PC von Anfang an dieses mit Hilfe eines Lipofillings beseitigen , was aber mindestens 3 Sitzungen bedeutet hätte und das kam für mich persönlich überhaupt nicht in Frage , da meine Fettreserven echt sehr gering sind und ich jedes Gramm an mir liebe !!! Deshalb entschied ich mich für ein größeres Implantat , wodurch ich dann mit einem Lipofilling eine akzeptable Besserung erreicht habe . Eine zweite Sitzung könnte es vielleicht perfekt machen , aber ich möchte das Glück nicht herausfordern und bin jetzt mit dem zufrieden , was ich habe :-)) Jeder Körper nimmt das Fett anders an und bei dem einen bleiben 30 - 40 % erhalten und bei dem anderen 60 - 80 % !? Dafür gibt dir keiner eine Garantie und es nutzt auch nichts , unendlich viel einzufüllen und hinterher Fettnekrosen zu riskieren , welche echt nicht angenehm sind :-(
Lamia  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 259 Antworten
  • 133 Gefällt mir
Ja, ich habe das gesehen mit der Straffung. Allerdings sehe ich nur eine geringe tubuläre Fehlbildung. Üblicherweise muss man bei tubulären Brüsten eine Ausbreitung der Drüse durchführen, das ist was es von einer normalen Strafffung unterscheidet und eine Verkleinerung des Areolenkomplexes. Zu den Ausfallzeiten: Klar die erste Op bedeutet Ausfall. Aber ein weiteres Lipofilling ist völlig unproblematisch. Die ersten 48 h sind absolute Schonzeit, damit das Fett andocken kann, danach ist bis auf Sport und schwerere Aktivitäten alles drin.
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Vielen, vielen Dank! Ich bin hin- und hergerissen...am 01.03. habe ich meinen nächsten und letzten Termin...bis dahin muss ich wissen was ich am 14.03. machen lasse, weil ich möchte dieses Kapitel endlich mal abschließen :-( LG
Lamia  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 259 Antworten
  • 133 Gefällt mir
Auf jeden Fall solltest Du Dir einen Operateur suchen, der mit solchen Ausgsngslagen auch wirklich Erfahrung hat! Lass Dir Bilder vom ähnlichen Ausganglagen zeigen. Wenn Du jetzt was überstürzt, dann kann es sein, dass Du es ewig bereust.
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Super Input mit den Fotos, danke! Habe schon per Mail angefragt, ob er solche Fotos hat. Erfahrung hat er sicher genug, da mache ich mir keine Sorgen, nur meinte er, dass beim Lipofilling noch nicht das letzte Wort gesprochen ist, bei Kongressen usw. zB auch bei der Mammographie kommt es immer wieder zu Problemen. An Erfahrung mangelte es sicher bei keinem wo ich war, jedoch hatte jeder eine andere Methode wie er es machen würde und war auch von dieser überzeugt!
Lamia  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 259 Antworten
  • 133 Gefällt mir
Die Frage ist halt ob sie sich mit einee solchen Ausgangssituation gut auskennen und sowas häufiger operieren?! Dass sie hoffentlich genug Erfahrung in der plastischen Brustchirurgir haben, davon gehe ich mal aus. Aber Asymmetrien und tubuläre Brüste sind halt nicht 0815.
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Lt. den Gesprächen, ja...darauf muss ich wohl vertrauen. Habe mir für meinen nächsten Termin aber noch zig Fragen notiert um noch mehr zu erfahren...abwarten.
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Deine Skeptis kann ich sehr gut nachvollziehen und nur Lipofilling wird dir nicht viel bringen , aber das weißt du ja selber ?‼️ Interessant hört sich auch " Nanofett " an , was bestimmt auch im Brustbereich eingesetzt werden kann ⁉️Google mal danach . Ich fand es höchst interessant ??‼️
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Ich meinte schon links Lipofilling und zusätzlich (!) rechts straffen ?
Stephanie  |  Visitor  |  Steiermark
  • 47 Antworten
  • 16 Gefällt mir
"Die meisten reifen Fettzellen, die bei der klassischen Mikrofettverpflanzung für das Volumen sorgen, gehen bei diesem Prozess verloren." ...aber ich glaube genau diese benötigt man bei einer Brustvergrößerung, oder? Egal...ich sage ja, das Thema LF hat noch viel mehr Potential nach oben...da kommt sicher noch mehr! LG
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
, was bestimmt auch" irgendwann" im Brustbereich eingesetzt werden kann !?
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Da ich ja ziemlich wenig Fett hatte , musste bei mir tiefgründiger gebohrt werden ?, aber ich denke mal , das war mein Glück , denn im Bindegewebe sind viele Stammzellen enthalten und bei mir ist so gut wie nichts verloren gegangen , was bei 40 ml auch fatal gewesen wäre ??‼️

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe