Botox und Schwangerschaft

Botox und Schwangerschaft

FAQ
FAQ
  • 114 Gefällt mir
Ich bin zu meiner zweiten Botox-Behandlung angemeldet. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich nicht schwanger bin. Muss von der Behandlung deswegen nun abgeraten werden? Welche Komplikationen könnten entstehen?
Dr. med. Stephan Günther  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Düsseldorf
  • 295 Antworten
  • 51 Gefällt mir
Es sind keine Nebenwirkungen bekannt, weil niemand das in der Schwangerschaft spritzt ... was wäre, wenn das Kind deswegen Schaden nähme ?
Dr. med. Wolfgang Thriene  |  Premium member  |  Facharzt für Allgemeinmedizin der Erwachsenen  |  München
  • 226 Antworten
  • 31 Gefällt mir
Bei Verdacht auf Schwangerschaft dürfen keine Botox Injektionen erfolgen. Es dürfen in dieser Zeit nur medizinisch notwendige Behandlungen durchgeführt werden. Bei Verdacht auf Schwangerschaft muss dies vorher durch einen Test abgeklärt werden.
Dr. med. Michael Oeser  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Köln
  • 58 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Während der Schwangerschaft oder wenn eine Schwangerschaft nicht sicher auszuschließen ist, dürfen keine Botox-Behandlungen durchgeführt werden (Kontraindikation).
Dr. med. Hans Martin Zoppelt  |  Premium member  |  Facharzt für Dermatologie und Venerologie  |  Zürich Freiburg
  • 96 Antworten
  • 12 Gefällt mir
Es gibt sehr viele Medikamente, welche während der Schwangerschaft nicht genommen werden dürfen. Lebenswichtige Medikamente wurden bei Schwangeren auf Nebenwirkungen getestet. Botulinumtoxin gehört nicht dazu und darum gilt die Regel: "im Zweifelsfall wird es nicht angewendet"
Dr. Zoppelt
Dr. med. Mark Wolter  |  Basic member  |  Facharzt für Chirurgie  |  Berlin
  • 30 Antworten
  • 3 Gefällt mir
bei einer schwangerschaft ist botox kontraindiziert, wobei es meines wissens aber keine berichte zu aufgetretenen problemen gibt, sondern es sich mehr um eine (berechtigte, denn gesundheit sollte immer vor aesthetik gehen) vorsichtsmassnahme handelt. im aufklaerungsbogen muesse sie auf jeden fall unterschreiben, dass sie nicht schwanger sind. mit freundlichen gruessen, dr. wolter, berlin
swissestetix  |  Basic member  |  Zürich, Rapperswil-Jona
  • 141 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Aus Sicherheitsgründen sollten während Schwangerschaft und Stillzeit keine Behandlungen mit Botulinumtoxin erfolgen.
Dr. Clarence P. Davis  |  Basic member  |  Zürich, Rapperswil-Jona
  • 71 Antworten
  • 6 Gefällt mir
Aus Sicherheitsgründen sollten während Schwangerschaft und Stillzeit keine Behandlungen mit Botulinumtoxin erfolgen.
Pract. med. Viktoria Schendl  |  Basic member  |  Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe  |  Zürich
  • 117 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Aus Sicherheitsgründen sollten während Schwangerschaft und Stillzeit keine Behandlungen mit Botulinumtoxin erfolgen
coco  |  Visitor
  • 1 Antworten
Muss man das wirklich die Aerzte fragen? Einfach mal den gesunden Menschenverstand anschalten und die Frage beantwortet sich von selbst.
Dr. med. Michaela Montanari  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Bochum
  • 250 Antworten
  • 51 Gefällt mir
Wenn der Verdacht auf einer Schwangerschaft besteht, hat eine Botoxbehandlung nicht zu erfolgen. Es gibt keine wissenschaftlichen Studien, was auch ethisch nicht vertretbar wäre- wie die Wirkung auf das ungeborene Kind aussehen könnte. Daher bitte überhaupt nicht daran denken. Übrigens: Schwangere sind von Natur aus schön... und falls sich ergeben sollte, dass es mit der Schwangerschaft doch nichts war, läuft einem der Termin zur Botoxbehandlung nicht weg. Alles Gute! Dr. Montanari
Dr. med. Mathew Muringaseril  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Reutlingen, Hannover
  • 706 Antworten
  • 19 Gefällt mir
Kontraindikation für Botox: Schwangerschaft
Holger Fuchs  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 90 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Schwanger und Botox? NEIN!!!!
Nati  |  Visitor  |  Bayern
  • 2 Antworten
hallo ,, ich wollte mal fragen wie seht es aus mit Botox vor der Schwangerschaft ??
Dr.med. Ali Saalabian  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie  |  Wien
  • 253 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Guten abend!

Die generelle Empfehlung lautet: keine Botolinum Toxin Therapie während Schwangerschaft und Stillzeit.

Mit besten Grüßen aus Wien, Dr. Saalabian

Antwort an Dr.med. Ali Saalabian

Nati  |  Visitor  |  Bayern
  • 2 Antworten
halo :) , ja währen der SS ist schon klar, ich wollte mal wissen wie es ausseht vor der SS ? ich meine ein Arzt sagt passiert nichts, andere Arzt sagt :Finger weg , was ist denn richtig ? wir planen August oder September Schwanger zu werden, wenn ich in April mit Botox meine Faltenbehandlung machen wurde...wie seht es dann aus ? wird Botox in 4 Monate aus dem Körper verschwinden oder wie ist dann in diesem Fall ??..Danke :)

Antwort an Nati

Dr. med. Wolfgang Thriene  |  Premium member  |  Facharzt für Allgemeinmedizin der Erwachsenen  |  München
  • 226 Antworten
  • 31 Gefällt mir
Auch wenn die Schwangerschaft erst im September geplant ist, würde ich in jedem Fall von einer vorherigen kurzfristigen Botoxbehandlung absehen.

Weitere Infos zu Botox in München finden Sie auf:

http://www.aesthetic-antiaging.de/behandlung-in-muenchen/faltenkorrektur/botulinum-toxin-botox/

Viele Grüße

Dr. Thriene

Antwort an Nati

Dr. med. Ulrich Twent  |  Premium member  |  Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie  |  Recklinghausen, Dorsten, Düsseldorf
  • 149 Antworten
  • 41 Gefällt mir
Hallo Nati  30.0... Nr. anzeigen 30.03.2013  Telefonnummer 17:15

Allgemein gilt "Die Dosis macht das Gift". Es kommt also auch auf die Höhe der lokalen Dosis an, um überhaupt systemische Nebenwirkungen zu provozieren. Im Allgemeinen ist die Botulinum in der ästhetischen Faltentherapie jedoch um ein vielfaches geringer dosiert als die in der medizinischen Therapie von Spasmen, Strabismus, Dystonien etc..
Derzeit gibt es keine konkrete Empfehlung einer Grenzdosis oder einer Karenzzeit vor einer geplanten Schwangerschaft. Da Fehlbildungen jedoch häufig multifaktoriell bedingt sind, rate ich von Botulinuminjektionen während und auch vor einer geplanten Schwangerschaft ab.

Mit besten Grüssen aus Dorsten, Ihr
Dr. med. Urich Twent
www.mkg-dorsten.de

Antwort an Nati

Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6572 Antworten
  • 1224 Gefällt mir
Nati vom  30.0... Nr. anzeigen 30.03.2013  Telefonnummer 17:15h

Nun haben Sie eine Fülle von fachmännischer Information vorliegen.

Alle guten Wünsche für eine wunderschöne und unbeschwerte Schwangerschaft!
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6572 Antworten
  • 1224 Gefällt mir
Nati vom  22.0... Nr. anzeigen 22.03.2013  Telefonnummer 21:01h

Während einer SS ist Botox selbstverständlich kontraindiziert aber
Ihr Frage bezieht sich auf eine Botoxbehandlung VOR einer SS?!

Die Wirkung von Botulinumtoxin A beträgt 4-6 Monate. Dies sollten Sie einkalkulieren und sicherheitshalber auch während dieser Zeit nicht schwanger werden.

Beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann
www.frankfurter-klinik.de
Dr. med. Klaus Luttenberger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Karlsruhe
  • 378 Antworten
  • 70 Gefällt mir
Botulinumtoxin kann vor der Schwangerschaft verabreicht werden. Nicht mehr verabreicht werden soll es ab dem Moment, ab dem eine Schwangerschaft bestehen könnte.

mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Klaus Luttenberger
Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie
Facharzt für Chirurgie
Mitglied der deutschen Gesellschaft für plastische, rekonstruktive und ästhetischen Chirurgie (DGPRÄC, vormals VDPC)

Ludwig-Erhard-Allee 20
76131 Karlsruhe
Tel.  0721... Nr. anzeigen 0721 93519900  Telefonnummer

www.plastische-chirurgie-karlsruhe.de
Mail: info@plastische-chirurgie-karlsruhe.de
Prof. Dr. med. Markus Küntscher  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin, Hohen Neuendorf
  • 65 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Es ist eigentlich alles schon gesagt. Kurz: Definitiv keine Botulinumtoxin A Behandlung während der Schwangerschaft.

Prof. Küntscher - Berlin

www.professor-kuentscher.de
Dr. med. Ulrich Twent  |  Premium member  |  Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie  |  Recklinghausen, Dorsten, Düsseldorf
  • 149 Antworten
  • 41 Gefällt mir
Liebe Patienten: Ich habe für Sie beispielhaft die offizielle Empfehlung eines Herstellers beigefügt:

Es wurden keine Hinweise auf lokale Unverträglichkeit beobachtet. In reproduktions-toxikologischen Studien mit "BXXX" in Kaninchen wurde keine Beeinträchtigung der männlichen oder weiblichen Fertilität und keine direkte Beeinflussung der Embryonalentwicklung festgestellt. Allerdings führte in einer Pränatalstudie im Kaninchen die Gabe maternal-toxischer Dosen von "BXXX" im Wochenabstand zu einer erhöhten Abortrate. Von einer durchgängigen systemischen Exposition der Muttertiere, wie sie während einer (unbekannten) sensiblen Phase der Organogenese eine Voraussetzung für die Induzierung teratogener Effekte ist, kann allerdings nur bedingt ausgegangen werden. Mit "BXXX" wurden keine Studien zur Untersuchung des genotoxischen oder kanzerogenen Potentials sowie der Einflüsse auf die prä- und postnatale Entwicklung durchgeführt. Geniessen Sie Ihre Schwangerschaft und kommen danach in aller Ruhe vorbei! Mit besten Grüssen aus Dorsten, Ihr Dr. med. Urich Twent www.mkg-dorsten.de
Prim. Priv. Doz. Dr. med. Matthias Rab  |  Basic member  |  Fellow of the European Board of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery  |  Klagenfurt
  • 35 Antworten
  • 3 Gefällt mir
Botox vor der Schwangerschaft > kein Problem, wieso auch?

Botox bei Schwangerschaft > nicht zu raten bzw zu empfehlen!

Alles Gute MR
Prof. Dr. med. habil. Ralf-Thomas Michel  |  Basic member  |  Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe  |  Groß-Umstadt, Frankfurt, Offenbach am Main, Erbach
  • 494 Antworten
  • 11 Gefällt mir
Hallo Nati,zu Botox in der Schwangerschaft liegen keine Daten vor.Wegen der nicht zu kalkulierenden kindlichen Risiken ist die Anwendung in jedem Fall kontraindiziert.
MfG Prof Dr Ralf Thomas Michel
www.prof-dr-michel.com
julia123  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 2 Antworten
Was soll man tun, falls während der Stirnfaltenunterspritzung mit Botox die Schwangerschaft bereuts in der 5 Wo bestand?
Dr. med. Wolfgang Thriene  |  Premium member  |  Facharzt für Allgemeinmedizin der Erwachsenen  |  München
  • 226 Antworten
  • 31 Gefällt mir
Das Risisko ist wahrscheinlich als gering einzuschätzen. Meines Wissens nach liegen keine ausreichend validen Daten vor, um eine sichere Aussage treffen zu können. Ich würde mich engmaschig während der Schwangerschaft in Kontolle begeben.

Alles Gute für Sie und Ihr Kind!

Viele Grüße

Dr. Thriene

Weitere Infos zu Botox in München finden Sie auf:

http://www.aesthetic-antiaging.de/behandlung-in-muenchen/faltenkorrektur/botulinum-toxin-botox/
Dr. med. Nikolaus Linde  |  Premium member  |  Facharzt für Innere Medizin  |  Zürich, St. Gallen
  • 776 Antworten
  • 300 Gefällt mir
Liebe Julia
machen Sie sich keine Gedanken. Es sind keine Nebenwirkungen auf ein werdendes Kind einer ästhetischen Dosierung von Botulinumtoxin bekannt. Die Dosis in der Blutzirkulation ist verschwindend gering. Machen Sie sich keine Sorgen. Das wird alles gut gehen.
Trotzdem führe ich bei einer bekannten Schwangerschaft keine ästhetischen Behandlungen durch.
Ich wünsche Ihnen Beiden schöne verbleibende 8 Monate und freue mich mit Ihnen dann auf die Geburt eines gesunden Babys.
Herzlichst aus der Schweiz
Ihr Dr. med. Nikolaus Linde
Dr. med. Christian Schmitz  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Köln
  • 104 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Hallo Julia,
eine bestehende Schwangerschaft ist aus meiner Sicht prinzipiell eine Kontraindikation für eine Botoxbehandlung. Wissentschaftlich untermauerte Daten liegen nicht vor:
1. Sollte sowieso niemand auf die Idee kommen, einer Schwangeren Botox zu spritzen
2. wird wohl niemals eine Studie erstellt werden, bei der Schwangeren aus Studienzwecken Botox verabreicht wird.

Sollte die Injektion versehentlich passiert sein, würde ich mir dennoch keine Gedanken machen. Die Substanz verteilt bei sachgerechter Anwendung sich ca 1 cm im Gewebe und bindet sich dann dauerhaft an die dort liegenden Synapsen des Übergangs von Nerv zu Muskel. Geht man von diesen Erkenntissen über Botox aus, ist eine schädigende Wirkung unwahrscheinlich, da die Substanz nicht "rechtzeitig" zu Ihrem Kind gelangen wird.
Genießen Sei Ihre Schwangerschaft und nehmen Sie alle normalen Vorsorgetermine war.
Alles gute und Grüße aus Köln
C.Schmitz, Plastischer Chirurg
http://www.pure-plastische-chirurgie.de/botox.html
Prof. Dr. med. habil. Ralf-Thomas Michel  |  Basic member  |  Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe  |  Groß-Umstadt, Frankfurt, Offenbach am Main, Erbach
  • 494 Antworten
  • 11 Gefällt mir
Hallo Julia 123,zu dieser Fragestellung liegen keine validen Daten vor,da kein seriöser Arzt in der Schwangerschaft Botox spritzen wird.Ich persönlich würde ein Risikowahrscheinlichkeit eher als gering einschätzen,dennoch ist diese Aussage leider nur spekulativ.
MfG, Prof.Dr.Ralf Thomas Michel
www.prof-dr-michel.com
Dr. med. Gunther Arco  |  Premium member  |  Facharzt für Chirurgie  |  Graz, Wien
  • 2836 Antworten
  • 485 Gefällt mir
Liebe Julia,

Sie brauchen bzw. können dzt. nichts tun. Anhand der momentanen Datenlage muss aber nicht davon ausgehen, dass diese Botoxspritze Einfluss auf die Entwicklung Ihres Kindes nehmen wird, da gibt es viele andere Sachen die eine größere Rolle spielen.
Aber bitte nicht wiederholen!

Alles Gute für Ihre Schwangerschaft.

Ihr Dr. Arco
www.arco-vital.at
julia123  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 2 Antworten
Vielen Dank für ihre ermunterte Wörter. Ich denke, dass in meinen Kreislauf nur geringere Dosis gelangen ist. Und ich habe noch die Hoffnung, dass das Kind doch gesund zur Welt kommt. Ich werde alle mögliche Untersuchungen vornehmen und habe bereits einen Termin zum Genetik vereinbart, damit ich alle mögliche Risiken einschätzen kann. Ich weiss nicht genau, welche Organe in der 5 SSW eingelegt werden und ob die Defekte durch irgenwelche Tests ausgeschlossen werden können. Ich kann leider ein behindertes Kind mir nicht leisten. Es bleibt mir nur übrig um einen gesundes Kind zu beten.

Antwort an julia123

Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6572 Antworten
  • 1224 Gefällt mir
julia123 vom  19.0... Nr. anzeigen 19.04.2013  Telefonnummer

Tenor, liebe Julia:
Es ist keine Behinderung des Kindes auf Grund der minimalen Dosierung von Botox zu erwarten, von weiteren Behandlungen - auch während einer eventuellen Stillzeit - sehen Sie jedoch bitte ab.

Eine unbeschwerte und glückliche Schwangerschaft
wünscht Ihnen

Dr. med. Paul J. Edelmann.
www.frankfurter-klinik.de

Antwort an julia123

Dr.med. Ali Saalabian  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie  |  Wien
  • 253 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Kann mich nur meinen Kollegen anschliessen. Aber bitte nicht wiederholen.
Mit besten Grüßen aus Wien, Dr. Saalabian

Antwort an julia123

Dr. med. Nikolaus Linde  |  Premium member  |  Facharzt für Innere Medizin  |  Zürich, St. Gallen
  • 776 Antworten
  • 300 Gefällt mir
Liebe Julia
wie Sie nun mehrfach gelesen haben sind KEINE Behinderungen jeglicher Art zu erwarten. Entspannen Sie und geniessen Sie Ihre Schwangerschaft.
Herzlichst Ihr Dr. N. Linde
Dr. med. Dagmar Arco  |  Premium member  |  Facharzt für Allgemeinmedizin der Erwachsenen  |  Wien, Klagenfurt
  • 452 Antworten
  • 99 Gefällt mir
In der Schwangerschaft sollen grundsätzlich keine medizinisch nicht notwendigen Behandlungen gemacht werden.

http://www.arco-aesthetik.at

Weitere Bewertungen

Nichtchirurgische Faltenbehandlung - BOTOX® / DYSPORT® - Videos zum Thema

Relevanter Befund

Spezialist in Ihrer Nähe