Die optimale Narbenpflege nach einer ästhetischen Operation

Egal ob Bruststraffung, Facelift oder Bauchdeckenstraffung: möglichst unsichtbare Narben spielen in der ästhetischen Chirurgie eine große Rolle. Patienten möchten ein perfektes Ergebnis haben und dazu gehört auch eine unauffällige Narbe. Aber was kann man aktiv tun, um die Narbenheilung positiv zu beeinflussen? Und was sollte man unbedingt unterlassen? Wir erklären in diesem Artikel alles, was Sie über Narbenpflege wissen sollten und worauf Sie achten müssen, um eine möglichst unsichtbare Narbe zu erhalten.

Natürlich ist jede Patientin und jeder Patient daran interessiert, die schönen Seiten einer ästhetischen Operation zu genießen und die negativen Folgen, die ein chirurgischer Eingriff haben kann möglichst schnell zu vergessen. Eine Narbe, die uns an eine Operation erinnert gehört dabei eher nicht zu den sichtbaren Erinnerungen, die wir erhalten wollen. Nur wenige Chirurgen beraten Patienten allerdings nach einer Operation ausführlich zum Thema Narbenpflege, obwohl durch eine gezielte Narbenbehandlung Narben minimiert und nicht selten beinahe unsichtbar zur Abheilung gebracht werden können. Doch beginnen wir ganz am Anfang – also in der Phase vor der Operation.

banner scarcare

Vor der Operation

Gleichgültig ob Bruststraffung, -verkleinerung oder –vergrößerung, egal ob Oberarmstraffung, Bauchdecknestraffung oder Facelift: sehr viele Operationen werden langfristig geplant, also als sogenannte elektive Operationen durchgeführt. Sie als Patient haben Zeit sich auf die Phase nach der OP vorzubereiten und sich auch über die Narbenpflege Gedanken zu machen. Wichtig ist in dieser Phase vor allem, sich etwas mit dem Thema Narbe und Narbenpflege zu beschäftigen und entsprechende Produkte bereit zu stellen, damit nach der OP direkt mit einer Narbenpflege begonnen werden kann.

Zahlreiche Artikel zum Thema Narbenpflege von Ärzten oder auf Informationsseiten geben gute Tipps zum Thema. Wir empfehlen, sich vor der OP bereits alle Produkte, die für eine optimale Narbenpflege benötigt werden, zu bestellen und zu Hause parat zu legen. So können Sie beruhigt mit der Gewissheit in die OP gehen, dass Sie sich nach der OP nicht mehr zur Apotheke schleppen müssen oder unter Zeitdruck eine Online-Bestellung abgeben müssen. Denn die Narbenpflege startet bereits kurz nach der OP.

Direkt nach der Operation (1-2 Wochen)

In den ersten 10-14 Tagen nach der OP handelt es sich streng genommen nicht um eine Narbe sondern um eine Wunde. Meist sind Pflaster oder auch Verbände über den Wunden und das Nahtmaterial befindet sich noch im Körper. Eine Narbenpflege ist in dieser Zeit nicht möglich, allerdings sollten einige Tricks eingehalten werden, die die Narbenheilung verbessern können. Nicht absolut notwendige Bewegungen der operierten Körperregionen sind absolut zu vermeiden. Außerdem sollten die Wunden nach Anweisungen des Arztes trocken gehalten werden – duschen ist meist bereits früh nach der OP möglich.

Spezielle Duschpflaster können die frischen Wunden hierbei vor Wasser schützen. Die Narbenheilung kann aber durch längere Bäder oder Schwimmen im Meer oder Pool auch nach Abheilung der Wunden empfindlich gestört werden. Sobald die Pflaster entfernt und die Fäden (falls notwendig) gezogen wurden, kann mit der aktiven Narbenpflege begonnen werden. Verzögerungen in dieser Phase sind für ein späteres Ergebnis ungünstig und darum sollte unverzüglich (in der Frühphase der Narbenreifung) mit der 3-teiligen Narbenpflege begonnen werden.

Frühphase der Narbenpflege

Sobald das Nahtmaterial entfernt ist und die Wunde bereits zur Narbe geworden ist soll mit der Narbenpflege begonnen werden. Scarcare® bietet zur Pflege der Narbe 3 Produkte: eine Narbenpflegecreme, ein Narbenpflegepflaster und einen Narbenpflegestift. Die Produkte werden auch in logischen Sets angeboten, so dass Sie als Patient alle Produkte erhalten, die für eine Narbenpflege notwendig sind. Die Produkte verfügen über einen integrierten UV-Schutz, den patentierten und prämierten Wirkstoff Spirularin® sowie weitere moderne Inhaltsstoffe, die in der Therapie komplexer Narben z.B. nach Verbrennungen zum Einsatz kommen.

Grundsätzlich gilt, dass es aktive und passive Phasen der Narbenpflege gibt. Die aktive Phase, welche morgens und abends während der Badroutine stattfindet, beinhaltet die Anwendung der Scarcare® Narbencreme in Kombination mit einer etwa 15 minütigen Massage durch die Patienten selbst. Nach Einziehen der Creme wird die Narbe mit dem Scarcare® Narbenpflaster beklebt. Dieses wird den gesamten Tag getragen und abends kurzzeitig entfernt um die Scarcare® Narbencreme erneut aufzutragen. Das Scarcare® Narbenpflaster wird dann abermals über Nacht getragen. Das identische Pflaster kann über einen Zeitraum von 4 Wochen verwendet werden, muss also nicht gewechselt werden. Erst dann sind die Wirkstoffdepots erschöpft und das Narbenpflaster muss ausgetauscht werden.

scarcare banner s

Spätphase der Narbenpflege

Nach etwa 8 Wochen ist die akute Phase der Narbenpflege beendet. Wir empfehlen ein Fortsetzen des beschriebenen Pflegeprogramms, sofern die Narbe noch nicht so aussieht, wie sich der Patient dieses wünscht. Bei etwa der Hälfte der Narben hat man aber spätestens nach 3 Monaten ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht. Auch nach so langer Zeit ist es dennoch absolut wichtig, die Narbe weiter vor UV-Einstrahlung zu schützen. Während die Narbenpflege mit Scarcare® mit integriertem Sonnenschutz das heilende Gewebe gegen die schädigenden Strahlen schützt, muss hiernach ein hochwirksamer UV-Schutz aufgetragen werden, damit die Narbe nicht pigmentiert und somit nachdunkelt.

Wir empfehlen hierfür ein Sonnenschutz 50+ für einen Zeitraum von weiteren 3-6 Monaten. Sollte das Narbengewebe noch hart und wulstig sein, muss die Pflege weitergeführt und die Massage intensiviert werden. Das Team von Scarcare® steht Ihnen als Estheticon-Mitglied natürlich auch für direkte Nachfragen zur Verfügung.

Narbenpflege bei alten Narben

Liegt die Operation und somit die Entstehung der Narbe bereits in der Vergangenheit und wurde die ersten 3 Monate nicht konkret an der Pflege der Narbe gearbeitet, sind die Effekte einer Narbenpflege leider schlechter. Eine Verhärtung des Narbengewebes, eine Wulstigkeit, in vielen Fällen sogar die Rötung des Narbengewebes kann zwar noch verbessert werden, dennoch sind die Ergebnisse am Besten, wenn früh nach der Entstehung der Narben direkt mit der Pflege begonnen wird.

Eine sehr gute Option, um „alte Narben“ zu reaktivieren und die Effekte auf die Narbe zu intensivieren ist, die Narbenbehandlung mit einer Medical Needling zu kombinieren. Hierbei wird die Scarcare® Narbencreme über einen Needlingpen tief in das Narbengewebe eingebracht. Die inaktiven Zellen werden reaktiviert und die Narbe zu weiterer Reifung angeregt.

Narbenkorrekturen

Falls die Narbe nicht reibungslos abgeheilt ist, entstehen oftmals unzufrieden stellende Narbenbilder. Diese Narben imponieren oft als wulstige, rote, eingezogene oder schmerzhafte Narben und bringen neben den funktionellen Beschwerden auch eine stetige Erinnerung an die Operation mit sich. Der Grund liegt neben der fehlenden Pflege auch in der individuellen Neigung zu einer komplizierten Narbenheilung. So neigen bestimmte Bevölkerungsgruppen zum Beispiel vermehrt zu sogenannten hypertrophen Narben oder Keloidnarben und zeigen diese Ausprägung an verschiedenen Körperstellen.

In solchen Fällen kann es unvermeidlich sein, die Narbe chirurgisch zu entfernen und so eine frische Narbe herzustellen, die einer aktiven Pflege zugänglich ist. Diese als Narbenkorrektur oder Narbenexzision bezeichnete Operation wird von Plastischen Chirurgen ausgeführt. Bei bekannter Neigung zu einer komplizierten Narbe sollte in jedem Fall in enger Absprache mit dem Chirurgen eine intensive, ausgedehnte und professionelle Narbenpflege angestrebt werden, um die Narbenreifung bestmöglich zu unterstützen. Gerne berät Sie auch der Autor dieses Artikels zum Thema Narbenkorrektur.

Fazit

Die wichtigste Lehre muss heißen: beschäftigen Sie sich unbedingt mit dem Thema Narbenpflege, besorgen Sie sich die benötigten Produkte früh und starten Sie 2-3 Wochen nach der OP mit der Narbenpflege. Nur so können Sie sicher sein, alles für eine gute Narbenheilung getan zu haben.

Moderne Narbenpflegesysteme wie Scarcare® bieten heute innovative Wirkstoffe und komplette Produktpaletten, um die Pflegeprodukte professionell aus einer Hand zu erhalten. Viele Chirurgen klären Sie nicht ausreichend über dieses Thema auf. Hierdurch werden Chancen auf eine unsichtbare Narbe verpasst und teure und aufwändige Narbenkorrekturen notwendig. Überlassen Sie die Narbenheilung nicht dem Zufall, sondern nutzen Sie die verfügbaren Produkte, die wie Sie selbst ebenfalls ein Ziel verfolgen: die unsichtbare Narbe!

 

Publiziert: 05.12.2017

Diskussion zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe   

Eingriffe, die andere planen