Autorin und Redakteurin mit Erfahrung in Journalismus und Kommunikation. Ihre Artikel drehen sich hauptsächlich um aktuelle Themen, Gesundheit und das Wohlbefinden.
Update 9.09.2021

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Was ist ein Augenbrauenlifting?
  • Welche Behandlungen gibt es?
  • Welche Vorteile hat das Augenbrauenlifting mit OP?
  • Augenbrauen Lifting ohne OP
  • Auswahl eines Spezialisten
  • Was können Sie von Ihrem ersten Termin mit dem Chirurgen/Arzt erwarten?
  • Wie läuft die OP ab?
  • Genesungszeit
  • Komplikationen und Risiken
  • Resultate der Behandlungen
  • Häufige Fragen
  • Literaturverzeichnis

Einführung

Bei einem Brow Lift oder einer Augenbrauenanhebung können das Erscheinungsbild und Asymmetrien korrigiert werden. Augenbrauen, die einen mürrischen und müden Eindruck vermitteln, können Betroffene stark belasten. Das Augenbrauenlifting kann dem Abhilfe beschaffen und das Gesicht verjüngen und auffrischen. Die Spannung rund um die Augenbrauen und damit der Sitz der Augenbrauen und der Stirn wird von der mimischen Gesichtsmuskulatur beeinflusst. Dr. Wingenbach erklärt, dass die Spannung dieser Muskeln im Laufe des Lebens nachlässt und zu einem Herabsinken der Augenbrauen und der Stirnpartie führt. Daraus resultiert ein Gewebeüberschuss insbesondere in der seitlichen Augenbrauenregion. Durch unbewusste, kompensatorische und stetige Aktivierung der mimischen Muskulatur zum Anheben der Augenbrauen entstehen nicht zuletzt unschöne Stirnfalten und häufig auch dauerhafte Kopfschmerzen.

Es gibt verschiedenen Verfahren, die auch ohne Operation ein fantastisches Ergebnis erreichen können. Egal, ob das Augenbrauenlifting durch einen operativen Eingriff erfolgt oder ob andere professionelle Methoden zur Anwendung kommen! Es ist ein gutes Gefühl auf diese Weise dem natürlichen Alterungsprozess gezielt etwas entgegensetzen zu können!

Was ist ein Augenbrauenlifting?

Das Brauenlifting ist eine Operation, die darauf abzielt, dass abgesunkene Augenbrauen angehoben bzw. "geliftet" werden. Es ist auch als "Stirnlifting" bekannt, da es gelingt, die Stirn zu straffen, ihre Falten zu reduzieren und gleichzeitig die Augenbrauen anzuheben.

Eine jugendliche Augenbraue liegt im Ruhezustand oberhalb des Augenhöhlenrandes, mit einer allmählichen Wölbung seitlich, und das seitliche Ende oder der "Schlussteil" der Braue liegt höher als das mediale Ende. Mit zunehmendem Alter ist es üblich, dass die Braue eine flache oder horizontale Position einnimmt. Wenn eine hängende Braue Ihren Gesichtsausdruck negativ beeinflusst, ist ein Augenbrauenlifting eine bewährte Methode, um das obere Drittel Ihres Gesichts zu verjüngen. Jedes Jahr unterziehen sich Tausende von Menschen einer erfolgreichen Augenbrauen-Lifting-Operation und sind mit dem Ergebnis zufrieden.

Die Methoden der Augenbrauenanhebung sind vielfältig. Der Browlift kann chirurgisch und somit dauerhaft mit einem Schnitt in der Kopfhaut hinter dem Haaransatz, oder mit einem Endoskop, das 4 oder 5 kleine Schnitte erfordert, durchgeführt werden oder auch minimal-invasiv mit Botox

Augenbrauenlifting

Das Augenbrauenlifting erfolgt oft per Endoskop

Welche Behandlungen gibt es?

Entscheidend für die Wiederherstellung einer natürlichen Spannung und für das Lifting der Augenbraue ist die vorausgehende präzise Analyse der Stirnhöhe, der Haarfülle und des Haaransatzes. Darüber hinaus muss das funktionelle Zusammenspiel von Stirn, Augenbrauen und Oberlid betrachtet werden, um das Problem als ästhetische Einheit korrigieren zu können, sagt Dr. Wingenbach.

Das Augenbrauenlifting kann mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs erfolgen. Dabei wird ein feiner Schnitt gesetzt und die Brauen angehoben. Im Zuge dessen werden ebenfalls mögliche Asymmetrien korrigiert.

Außerdem kann dabei die Form der Brauenlinie verändert werden, um jünger zu wirken. Der Chirurg nutzt dafür ein Endoskop bzw. eine Art Spiegelkamera, um bei der Gewebe- und Muskelstraffung in diesem Bereich mit maximaler Präzision vorgehen zu können. Dabei können sogar horizontal verlaufende Stirnfalten geglättet werden. Somit verschwindet der mürrische oder traurige Gesichtsausdruck buchstäblich "wie von Zauberhand".

Die endoskopischen bzw. minimalinvasiven Operationsmöglichkeiten tragen dazu bei, dass das Browlift heute als sehr einfach, sicher und zuverlässig gilt. Es ist sogar möglich, einen derartigen Eingriff in Kombination mit anderen chirurgischen Behandlungen durchzuführen.

So bietet sich das Augenbrauenlifting beispielsweise im Rahmen einer Ober- oder Unterlidstraffung oder einem Facelifting an. Das endoskopische bzw. minimalinvasive Browlift wird entweder unter lokaler Betäubung oder unter Vollnarkose durchgeführt. Beim Augenbrauenlifting wird ein spezieller Bereich der Haut oberhalb der Brauen ausgeschnitten. Hierbei ist von der so genannten Exzision die Rede.

Danach erfolgt das Vernähen der Hautpartie, wobei die Brauen gezielt angehoben werden

Augenbrauenlifting

Ein Augenbrauenlifting mit OP bietet viele Vorteile

Welche Vorteile hat das Augenbrauenlifting mit OP?

Die Durchführung einer endoskopischen oder minimalinvasiven Operation im Augenbrauen- oder Stirnbereich komplex und hochanspruchsvoll. Ein operatives Augenbrauenlifting kann auf vielerlei Weise durchgeführt werden. Gerade die endoskopische bzw. die minimalinvasive Variante bietet etliche Vorteile:

  • Ein Eingriff hinterlässt so gut wie keine Narben, da der Einschnitt im Haaransansatz durchgeführt wird. Der Verjüngungseffekt eines Browlifts hält dauerhaft an und sieht natürlich aus.
  • Ein solches Augenbrauenlifting zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass zusätzliche (Teil-)Bereiche des Gesichts bei Bedarf ebenfalls mit behandelt werden können, um so das gesamte Erscheinungsbild zu verbessern.
  • Die Schmerzen nach dem Browlift halten sich erfahrungsgemäß in Grenzen. Manchmal ist nach der Behandlung ein leichter Druck oder ein Ziehen spürbar. Diese Begleiterscheinungen lassen sich allerdings gut mit normalen Schmerzmitteln bekämpfen.
Augenbrauen Lifting ohne OP

Es gibt unterschiedliche Methoden des Augenbrauenliftings ohne OP

Augenbrauen Lifting ohne OP

Eine Alternative zur Operation ist eine Botox Unterspritzung oder mittels Hyaluronsäure-Treatments die Augenbrauen in Form bringen zu lassen. Insbesondere die Anwendung des so genannten Fractional Lasers spielt beim nicht operativen Browlift eine zentrale Rolle.

Während die Resultate eines operativen Augenbrauenliftings meist mehrere Jahre lang erkennbar sind, müssen Hyaluronsäure- oder Botoxunterspritzungen etwa ein bis zwei Mal pro Jahr durchgeführt werden. Denn die Substanzen bauen sich meist nach einigen Monaten im Körper ab und müssen dann wieder aufgefrischt werden.

Ein Browlift ohne OP lohnt sich vor allem, wenn Sie sofort sichtbare Ergebnisse wollen. Blaue Flecken, Schwellungen und Co. treten danach nur in seltenen Fällen auf. Auch das Fractional Lifting erweist sich als hocheffektiv. Bei dieser Technik wird überflüssiges Hautgewebe sukzessive mit dem Laser abgetragen, sodass die Haut im Bereich der Brauen an Spannkraft zurückgewinnt. Der Blick wird wieder freundlicher, offener - und die Jugendlichkeit und Frische kehren zurück.

Auswahl eines Spezialisten

Suchen Sie sich einen Spezialisten, der Ihr Vertrauen erweckt

Auswahl eines Spezialisten

Wie bei jedem ästhetischen Eingriff ist die Wahl des richtigen Chirurgen entscheidend, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Um herauszufinden, welche Spezialisierung ein Facharzt absolviert hat, können Sie das offizielle Zentralregister der Bundesärztekammer (BÄK) benutzen. Sie brauchen nur in dieser Suchmaschine ihr Bundesland auswählen und dann den Namen des Arztes angeben.

Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen erläutert, dass der Plastische Chirurg ein anerkannter Facharzt ist, der nach Abschluss der medizinischen Fakultät eine sechsjährige Zusatzausbildung absolviert hat. In diesem Zeitraum muss er zahlreiche Operationen unter Aufsicht durchführen. Nach dieser praktischen Erfahrung und einer zusätzlichen theoretischen Ausbildung muss der Arzt die Facharztprüfung bei der Ärztekammer ablegen. Erst dann erhält er offiziell den Titel "Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie".

Nur der Titel "Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie" (oder "Facharzt für Plastische Chirurgie") ist geschützt. Andere Bezeichnungen wie "plastischer Chirurg", "Schönheitschirurg" oder "kosmetischer Chirurg" sind keine geschützten Titel und können von jedem Arzt, auch ohne nachgewiesene Weiterbildung, verwendet werden.

Wann sollten die Augenbrauen geliftet werden?-


Was können Sie von Ihrem ersten Termin mit dem Chirurgen/Arzt erwarten?

Vor dem Eingriff selbst ist immer eine ausführliche Beratung erforderlich, bei der sorgfältig zu besprechen ist, welcher Typ des operativen Eingriffs ideal ist. Es ist festzulegen, wie hoch das Augenbrauen anzuheben ist und inwieweit die Form auch zu ändern ist. Es ist möglich, dass eine Kombination mit einem weiteren Eingriff, z.B. die Korrektur der Stirnfalten oder die Augenlidstraffung bei der Beratung vorgeschlagen werden. Der Arzt beurteilt auch den gesundheitlichen Zustand, erklärt die Vor- und Nachteile der jeweiligen Vorgehensweise und informiert über mögliche Risiken und Komplikationen.

Zudem können Sie ihren Plastischen Chirurgen nach Fotos der Resultate anderer Patienten fargen, um den Vergleich vorher nachher zu sehen. 

Wie läuft die OP ab?

Die Gesamtharmonie des Gesichts spielt eine wesentliche Rolle beim Augenbrauenlift

Wie läuft die OP ab?

In Abhängigkeit vom Charakter und Umfang des operativen Eingriffs erfolgt das Augenbrauenlifting entweder unter Lokalanästhesie, Betäubung oder unter Vollnarkose. Der Typ der Anästhesie sollte einen schmerzfreien Ablauf der Operation sowie genügenden Komfort für den Patienten sowie Operateur gewährleisten. Bei der Betäubung und Vollnarkose ist mit einer erforderlichen präoperativen Untersuchung zu rechnen. Vor der Operation dürfen Sie einige Stunden nicht essen und meistens müssen Sie auch mit einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus rechnen.

Dr. Wingenbach erklärt, dass es entscheidend für die Wiederherstellung einer natürlichen Spannung und für das Lifting der Augenbraue, die vorausgehende präzise Analyse der Stirnhöhe, der Haarfülle und des Haaransatzes ist. Darüber hinaus muss das funktionelle Zusammenspiel von Stirn, Augenbrauen und Oberlid betrachtet werden, um das Problem als ästhetische Einheit korrigieren zu können.

Bei der Operation der Augenbrauen werden entweder durch einen kleinen Schnitt direkt über den Augenbrauen oder über einen versteckten seitlichen Schnitt an der Haargrenze im Bereich der Schläfen die Haut und das Unterhautfettgewebe bis zur Augenbraue gelöst. Bei sehr fortgeschrittenen Befunden kann es auch notwendig werden, die Augenbrauen zusammen mit einem vollständigen Stirnlift anzuheben, um ein optimales Straffungsergebnis zu erzielen.

Durch die Operation wird eine natürliche Spannung der Augenbraue eingestellt, die Position korrigiert und erst danach werden die überschüssigen und erschlafften Hautpartien entfernt. Anschließend wird die Augenbraue stabil verankert und die Wunde durch feinste Nähte verschlossen.

Genesungszeit

Die Genesungszeit verläuft schnell

Genesungszeit

Nach der Operation sollte ein leichter Kopfverband oder ein Pflaster für wenige Tage getragen werden. Der Kopf sollte in den ersten Tagen hochgelagert werden und die Stirn und die Augenbrauen gekühlt werden. Je nach Ausmaß der Operation wird eine Wunddrainage eingelegt, die ebenfalls nach wenigen Tagen entfernt werden kann.

Es können Blutergüsse und Schwellungen der Stirn, des Mittelgesichtes und der Augenlider auftreten. Spannungsgefühle an Stirn und Augenlidern sowie Taubheitsgefühle im Bereich der Hautschnitte und der Kopfhaut sind möglich, aber nach kurzer Zeit wieder vollständig rückläufig. Die Hautfäden können nach etwa ein bis zwei Wochen entfernt werden. Berufs- und Gesellschaftsfähigkeit sind nach zwei bis drei Wochen wiedererlangt. Für die Zeit von drei bis vier Wochen sollten Sie auf starke körperliche Belastungen und Sport verzichten, so Dr. Wingenbach.

Die Behandlungen mit Botox und Hyaluronsäure sollten von erfahrenen Ärzten durchgeführt, um die das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren. Der Erfolg der Behandlung ist von der exakten Lokalisation und Dosierung der Injektionspunkte abhängig, rät Dr. med. Corinna Herrmann und fügt hinzu, dass man nach der Behandlung sofort wieder gesellschaftsfähig ist.

Komplikationen und Risiken

Bei allen Typen der Operationen sind die postoperativen Schmerzen nicht groß und sie können mit üblichen Schmerzmitteln gut gedämpft werden. Es können auch kleine blaue Flecken oder Schwellungen vorkommen, die häufig in Folge von Schwerkraft auf die Lider oder Wangen übergehen. Diese werden meist innerhalb von zwei Wochen komplett absorbiert.

Resultate der Behandlungen

Beim Brauenlift mit OP bleiben die Effekte mehrere Jahre erhalten

Resultate der Behandlungen

Während die Resultate eines operativen Augenbrauenliftings meist mehrere Jahre lang erkennbar sind, müssen Hyaluronsäure- oder Botoxunterspritzungen etwa ein bis zwei Mal pro Jahr durchgeführt werden. 

Ein Browlift ohne OP lohnt sich vor allem, wenn Sie sofort sichtbare Ergebnisse wollen. Blaue Flecken, Schwellungen und Co. treten danach nur in seltenen Fällen auf. Auch das Fractional Lifting erweist sich als hocheffektiv. 

Bei dieser Technik wird überflüssiges Hautgewebe sukzessive mit dem Laser abgetragen, sodass die Haut im Bereich der Brauen an Spannkraft zurückgewinnt.

Häufige Fragen

  • Wo verläuft die Narbe nach dem Anheben der Augenbraue? Dr. med.René Föste erklärt, dass die Narbe in den haargetragenen Teil der Schläfe verlagert werden kann,wenn nur die seitlichen Augenbrauen angehoben werden. Die Narbe ist dann kaum sichtbar.
  • Was folgt bei und nach der Faltenbehandlung mit Botox? Dr. Kelly Vasileiadou erklärt, dass der Wirkstoff intramuskulär mit Hilfe einer sehr feinen Nadel injiziert wird. Der Prozess ist fast schmerzfrei. An den Injektionsstellen entsteht eine leichte Schwellung, die nach wenigen Minuten zurückgeht. Am Ende der Behandlung kann eine leichte Reizung auftreten, die in den nächsten Stunden verschwindet.
  • Warum sinkt die Augenbraue ab? Das absinken der Augenbraue ist ein Alterungsprozess. Hierbei kommt es zu einer vermehrten Haut im Bereich der Stirn. Die Elastizität nimmt durch Sonneneinstrahlung, Rauchen und andere Alterungsprozesse mit den Jahren ab. Die Augenbraue sackt auch aufgrund des Nachlassens der stabilisierenden Fasern um die Augenhöhle ab. Überschüssige Haut erscheint dabei an den Oberlidern, so Dr. Wingenbach
  • Ist eine komplette Symmetrie postoperativ möglich? Es zeigt sich, dass keine Gesichtshälfte symmetrisch ist, so Dr. med.René Föste. Eine Ungleichheit von unterschiedlichen Gesichtsausprägungen ist eher die Norm als eine Ausnahme. Beim genauen Hinschauen ist es typisch dass eine Seite des Gesichts als größer eine kleiner und auch ein Auge als größer oder kleiner identifiziert werden kann. Diese Ungleichmäßigkeiten sind nicht ungewöhnlich, sonder natürlich und individuell. EIne komplette Gleichheit kann so nur schwer erzeugt werden, aber man kann versuchen, das Möglichste zu erreichen.
  • Übernimmt die Krankenkasse die Kosten eines Augenbrauenlifting? Eine Übernahme durch die Krankenkassen erfolgt nur bei medizinisch notwendigen Eingriffen. Eine medizinische Indikation ist erst dann gegeben, wenn der Patient seinen Alltag ohne die Operation nicht mehr bewältigen kann. Am Beispiel Augenbrauenlift oder auch der Oberlidstraffung könnten starke psychische Beeinträchtigungen eine Kostenübernahme begründen. Nach Antragstellung wird die Situation vom medizinischen Dienst der Krankenkassen begutachtet
  • Augenbrauen anheben oder Stirnlifting? Die Dorow Clinic erklärt, dass je nachdem aus welchem Grund die Wirkung der Augenbrauen den Gesamteindruck negativ beeinflusst, raten unsere erfahrenen Chirurgen zu unterschiedlichen Behandlungsansätzen. Dabei wird unterschieden zwischen dem Brauenlifting, dem Lifting der Schläfen und der Stirnstraffung. Darüber hinaus kann eine Oberlidplastik bei vielen Ausgangssituationen besser zum gewünschten Ergebnis führen und einen vitalen Ausdruck wiederherstellen.

Literaturverzeichnis

Dr. Wingenbach.Augenbrauenanhebung.[online] Verfügbar unter: <https://wingenbach-aesthetics.de/behandlung/augenbrauenanhebung >[Zugriff vom 11. November 2020]

Dr. med.René Föste.Augenbrauenanhebung.FAQ .[online] Verfügbar unter: <https://www.dr-foeste.de/spezialisierung/gesicht/stirn-augenbrauenanhebung/faq/warum-sinkt-die-augenbraue-ab> [Zugriff vom 12. November 2020]

Dr. med. Corinna Herrmann.Augenbrauen heben mit Botox .[online] Verfügbar unter: <https://dr-corinna-herrmann.de/faltenbehandlung-hyaluronsaeure-kosten-hamburg/augenbrauen-heben-mit-botox-in-hamburg/>[Zugriff vom 12. November 2020]

Dorow Clinic- Augenbrauen anheben. [online] Verfügbar unter: <https://www.dorow-clinic.de/augenbrauen-anheben/ >[Zugriff vom 12. November 2020]

Estheticon. Augenbrauenanhebung. [online] Verfügbar unter: <https://www.estheticon.de/verfahren/augenbrauenanhebung > [Zugriff vom 12. November 2020]

Bundesverband für ambulantes Operieren.Botox-Behandlung. [online] Verfügbar unter: <https://www.operieren.de/e3224/e10/e1705/e1710/e8368/ > [Zugriff vom 12. November 2020]

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."