luckyfleur

Meine erste BV hatte ich mit 24, mich über 20 Jahre mit Kapselfibrose geplagt. Neue Implantate 2013 wieder unter dem Muskel versucht, wie vorher schlimme Kapselfibrose. Was tun? Nochmal versuchen unter dem Muskel? Ich habe mit mir gekämpft und hatte solche Angst. Niemand macht an meinem Brustmuskel rum, das war mir klar und immer noch größere Implantate? Wollte ich auch nicht. Also, alles raus. Nach über 30 Jahren. Ist jetzt zwei Jahre her. Ergebnis für mich super ok! Weil die Kapselfibrose so schlimm war, hat die Kasse die Kosten übernommen. Es gibt schöne Resultate und ich wünschte, ich hätte mehr Glück gehabt. Ich verstehe es natürlich, wenn jemand unzufrieden ist aber mein Fazit ist: es ist gut so, wie es ist.

anastasia492140

Habe mir vor einem halben Jahr meine (von einem anderen Arzt) für meinen Körperbau viel zu groß gewählten Brustimplantate in einem ambulanten Eingriff bei Herrn Dr. Osthus entfernen lassen. Dank ihm habe ich endlich wieder zu mir selber gefunden und kann mich endlich lieben, so wie ich bin. Er hat absolut excellente Arbeit geleistet, das ganze Praxisteam war super freundlich und ich bin einfach nur unendlich glücklich diese Fremdkörper nicht mehr in meiner Brust zu haben. AL vor Implantaten war ein kleines straffes 75A, welches ich bis auf die Narben paar Zentimeter unter der Brustfalte wieder habe. Ganz großes DANKESCHÖN.

koenigskissen18

Ich habe mir meine Implantate aufgrund einer Verkapselung entfernen lassen müssen, ich bin mit dem Endergebnis sehr zufrieden und kann Dr. Handschin weiterempfehlen. Er hat sich viel Zeit für mich genommen und ist auf meine Fragen eingegangen. Auch die Klinik kann ich sehr empfehlen, eine tolle Atmosphäre.

mybodybee

Dr Handschin wurde mir über eine Bekannte empfohlen, die sich bei ihm Implantate in die Brust einsetzen lassen hat. Aber von vorne...Ich hatte 2001 meine erste Brust OP. Einfachste Methode, durch die Brustwarze vor den Brustmuskel. Die Qualität meiner Implantate schon damals bis heute mit einer der besten Hersteller für Implantate. Dieses bestätigte mir sogar Dr. Handschin. Bis 2003 dann auch nach der ersten Schwangerschaft folgten 2 weitere OPs. einmal hinter den Brustmuskel und Brustwarzen Verkleinerung mit Bruststraffung. Also viel Narbengewebe...Da ich von Anfang an mit den Implantaten eine leichte Verkapselung hatte, war es ok, dass meine Brüste sich über die Jahre leicht verformten. Da ich aber auch keine Schmerzen oder andere Probleme damit hatte, hab ich mich mit meinen Brüsten so wie sie waren und sich auch nach Jahren immer etwas mehr verformten arrangiert. Eine OP wäre zwar mein Wunsch gewesen, aber ich hätte es mir eh nicht leisten können und es war ja auch alles soweit ok. Dachte ich.......!!! 2019 war ich nicht sehr glücklich mit mir und meinem Körper bzw Figur und schaute mich nicht gerne im Spiegel an. Gegen Ende des Jahres ist mir beim genaueren hinsehen, aber dann doch etwas aufgefallen. Ja meine Brustimplantate saßen eh schon immer etwas zu weit oben, aber nun sah ich das mein linkes Implantat mir doch auffällig zu weit hochgerutscht war. Ein schleichender Prozess oder wollte ich es nicht sehen? ich habe direkt einen Termin gemacht bei meiner Gynäkologin. nach ca 4 Wochen Wartezeit machte sie dann im November 2019 einen Ultraschall und sagte sie sehe nur das es nicht gut aussehen würde und sie mich zur Sicherheit zur Mammographie überweisen wolle. Auf diesen Termin wartete ich wieder bis Februar 2020. Was dabei herauskam war einach nur gruselig für mich. Beide Brustimplantate sind an mehreren Stellen eingerissen und es trat Silikon aus.Eine Totale Verkapselung stellte sich da. Was noch zum Teil zu sehen war, dass das Silikon schon in meine Lymphgefäße gelaufen war. Wie sehr sollte erst bei der OP, durchgeführt von Dr Handschin, sichtbar werden. Von diesem Tag ging es mir stätig schlechter, was im Rückblick mir seit fast 3-4 Jahren eh schon arge Gesundheitliche Probleme machte wurde immer stärker. Hinzu kam meine mentale Verfassung. Ich musste mich krankschreiben lassen, denn bei jeder Bewegung hatte ich die Angst es tritt immer mehr Silikon aus. Ich habe es aber niemals auf meine Implantate zurückgeführt. Ich hatte ständige Kopfschmerzen, mein Arm tat weh, konnte manchmal nicht mal mehr was anheben. Auch Nackenschmerzen waren nicht selten. Müdigkeit so das es kaum zu ertragen war war besonders 2018-2019 mein ständiger Begleiter. Auf einmal wurde mir klar was das alles an körperlichen Beschwerden sehr wahrscheinlich Ausgelöst hat. Der Arzt der Radiologie sagte mir so schnell es geht entfernen lassen Nun kam das erste Vorgespräch mit Dr Handschin. Ich hatte im Juni meinen 50sten Geburtstag und für mich war klar von 350g Silikon was entnommen werden musste bleibt viel Haut und gerne möchte ich noch mehr wieder implantiert bekommen. Ich muss sagen, ich sitze hier und schreibe meine Geschichte und immer wieder kommen mir die Tränen weil ich es schon viel früher hätte machen sollen und einen langen unwissenden Leidensweg mir erspart geblieben wäre. Aber wer geht schon gerne zum Zahnarzt wenn es nicht wehtut. Ich klärte Dr Handschin über meinen Wunsch von größeren implantaten und noch kleinerem Warzenhof auf. Den Zahn zog er mir direkt...Er sagte ein neues einsetzen neuer Implantate wäre fast grob fahrlässig. Keiner kann ja vorher in meine Brust schauen, aber wie es scheint ist alles entzündet und er muss versuchen das Silikon stückchenweise zu entfernen. Neues Implantate einsetzen, daher auf keinen Fall. Ab da hörte ich schon kaum noch zu. Mein angeblicher Traum war und sollte bei Handschin ein Traum bleiben. Handschin erzählte mir noch was von Eigenfettaufbau und einer kleinere Brust. Das einzige was ich hörte war schön kleine Brustwarzen das wäre möglich. Ich ging raus und weinte bitterlich. Ich hatte noch 2 andere Termine bei Ärzten zur Beratungsgesprächen. Nicht annähernd wurde bein den anderen Ärzten so auf das wohl vom Patienten eingegangen, wie bei Handschin Nun möchte ich aber auch zum wichtigsten Teil meiner Geschichte kommen. Hingegen meiner völlig anderen Vorstellung habe ich mich aber doch nach ca 2 Wochen Bedenkzeit und mit vielen Gesprächen mit mir selber, meiner Familie und meinem Mann, für die EINZIGE vernünftige Methode und dem tatsächlich auch sympatischsten Arzt mit einer gefühlten großen Fachkompetenz für Problemfälle wie mich entschieden. Dem Doktor Alexander Handschin in der Klink Dr Guth.Ich habe mich nun auch in meinem Kopf schon 4 Wochen vor der OP mit meiner kleineren Brust anfreunden können. Es viel mir sehr schwer, aber es gab selbst für mich für meinen Menschenverstand nur diesen Weg. Leider kam Corona dazwischen, aber ich habe noch relativ schnell einen Termin zur OP bekommen. Besuch war aber leider nicht erlaubt nicht mal mein Mann durfte zu mir, aber das nur nebenbei. Die OPzeit war angesetzt auf 2-3 Stunden und meine OP dauerte geschlagene 5 Stunden. Ich war 7 Tage auf Station und als ich so ganz langsam nach der sehr heftigen OP wieder unter den lebenden war, freute ich mich wieder ein normales Bustier zu tragen und meine Brüste nicht mehr gefühlt unterm Kinn sitzen zu haben. Ich hatte schon da, ein wunderschönes decollete. Eine so krass große Last wurde mir genommen. Selbst für Dr Handschin war ich eine Herrausvorderung mit der 5 Stunden OP. Denn ausgelaufenes Silikon aus den Lymphgefäßen raus zu ziehen, mit meinem eigenen Fettgewebe mir eine Formschöne Brust zu formen bzw aufzubauen. Dann noch Brustwarzen verkleinern und alles schön wieder zuzunähen. Das alles war für Arzt und Patient wie gesagt eine Herausforderung. Ich sitze hier und kann es immer noch nicht glauben wie glücklich ich jetzt bin. Es sieht nach 5 Wochen schon sooo gut aus und selbst die T Narben sind jetzt schon kaum noch sichtbar. Ich creme aber auch nach Anweisung der Praxis immer jeden Tag meine Narben ein und ordentlich einmassieren ist dabei sehr wichtig. Endlich ist das Gift / Silikon aus meinem Körper, denn Dr Handschin hat ALLES wo er ran kam entfernt. Ich kann nur jeder Frau die sich hier in meiner Geschichte evtl wiederfindet wärmstens ans Herz legen zu DOKTOR HANDSCHIN und TEAM zu gehen und sich dort operieren zu lassen. Ich werde Nachsorglich immer noch so sehr gut betreut und bin einfach nur dankbar !!!!!

pappi

Dr Kolios zählt für mich zu einem der Top Brust Chirurgen.Den OP verlässt er nicht bevor das Ergebnis für Ihn passt. Ich hatte eine Implantat Explantation Enbloc da eine Ruptur zu sehen war.Er organisierte für mich auf Wunsch eine Not OP da es mir nicht gut ging. Ausserdem bekam ich eine Straffung und eine Spülung der Wunde da etwas Silikon ausgetreten war. Sein komplettes OP Team war sehr gut.Die Narkose bekam ich irgendwie garnicht mit. Die Fleetklinik wo er Belegbetten hat ist sehr gut inklusive Essen.

fiona928118

Ich habe mir im Jahr 2017 die Brüste (Ausgangslage: 75A; 325cc Eurosilicone rund UBM) bei M1 Beauty vergrößern lassen. Das war ein großer Fehler, denn die Chirurgen dort sind sehr inkompetent und gehen nicht auf die eigenen Wünsche ein: Ich wollte ein natürliches und unauffälliges Ergebnis erzielen, das leider missglückt ist. Die Implantate waren meinem Körper zu groß, die Narbe war sehr lang und seitlich ausgeprägt sichtbar. Ich hatte mich sehr unwohl gefühlt und leider eine starke Taubheit des verletzten Gewebes entwickelt. Aus diesem Grund habe ich mich im Jahr 2019 dazu entschlossen bei Herrn Dr. Ahrens eine Explantation der Implantate durchzuführen. Herr Dr. Ahrens klärte mir im Beratungsgespräch verschiedene Optionen auf, um nach der Explantation meiner Brustimplantate wieder ästhetische Brüste zu haben. Hierbei berücksichtigte er meine Vorgeschichte, hörte sehr aufmerksam zu und legte viel Wert darauf, mir die Eingriffe genau zu erläutern. Seine medizinische Einschätzung und Erfahrung half mir sehr, die richtige Entscheidung zu treffen, für die ich Herrn Dr. Ahrens heute noch immer herzlichst dankbar bin! Ich entschied mich für eine ersatzlose Explantation, zunächst ohne Lipofilling und ohne Straffung. Der Eingriff verlief mit Herrn Dr. Ahrens wie vereinbart. Ich fühlte mich sowohl vor als auch nach der Operation von ihm und seinem gesamten, liebenswerten Team sehr aufmerksam umsorgt. Das optische Ergebnis ist sogar besser als erhofft! Mein Vertrauen in Herrn Dr. Ahrens ist mehr als gerechtfertigt gewesen und ich empfehle ihn gerne weiter.

Habe mich nach langen Überlegen dazu entschieden, meine Brustimplantate entfernen zu lassen und gleichzeitig eine Bruststraffung durchführen zu lassen. Nach langen recherchen habe ich mich für Dr. Sormova entschieden. Ich kann nur sagen das es die beste Entscheidung überhaupt war. Vom Beratungsgespräch bis zum super freundlichen Personal war einfach alles perfekt! Ich bin super zufrieden mit meiner Brust. Hatte ich 75d, jetzt zwar nur ein 75a aber es ist einfach ein unbeschreibliches neues Lebensgefühl für mich.......würde mich immer wieder für Sie entscheiden. Ein tolles natürliches Ergebnis! Toll finde ich auch das Dr. Sormova zu jederzeit schnellstmöglich per E-Mail Antwort gibt, selbst heute noch, 6 Wochen nach meinem Eingriff. Danke an alle.... Liebe Grüße

maeva1504

Ich hatte 10 Jahre lang Brustimplantate in der Größe von 405 und 320 ml aufgrund einer Asymmetrie. Schon nach wenigen Jahren spürte ich Verhärtungen und die damit einhergehenden Beschwerden wie Spannungsgefühle bis hin zu stechenden Schmerzen. Bei mir kam der Wunsch auf, die Implantate entfernen zu lassen. Meine Befürchtungen, dass das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein wird, wurden durch Gespräche mit meiner Frauenärztin und dem Chirurgen, der mich damals operiert hat, bestätigt. Man sagte mir, dass es schlimmer aussehen würde als vorher. Da neue Implantate für mich keine Option waren, suchte ich weiter im Internet und kam dank einer Bewertung über eine Explantation auf die Praxis von Dr. Handschin. Schon beim ersten Gespräch fühlte ich mich gut aufgehoben. Dr. Handschin erklärte mir, dass er die Implantate samt Kapsel entfernt und anschließend eine Bruststraffung mit dem noch vorhandenen Gewebe durchführen würde, dies nennt sich "innerer BH". Meine OP ist jetzt zwei Wochen her und es ist alles gut verlaufen. Das Endergebnis wird man erst in 6-12 Monaten sehen aber schon jetzt kann ich sagen, dass die Brust tatsächlich schöner ist als vor meinen OP´s, denn sie sieht nun jugendlich und symmetrisch aus! :-) Ich kann jedem empfehlen, der mit dem Gedanken einer Explantation spielt, in diese Praxis zu gehen. Hier ist man in den besten Händen - vielen Dank für alles!

junia86

Nach verpfuschter Brustvergrößerung mit Implantaten und entstandener Kapselfibrose (bei einem anderen Arzt) entschied ich diese ersatzlos entfernen zu lassen. Da Dr. Blazek 2015 bei mir bereits eine Augenlidstraffung durchgeführt hat und ich sehr zufrieden bin mit dem Ergebnis, suchte ich erneut seine Praxis auf. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch folgte bald die OP in der Privatklinik Schloßstraße. Sehr zentral gelegen, ich fühlte mich gut betreut vom Team. Die OP verlief komplikationslos und nach der Visite am nächsten Morgen konnte ich entlassen werden. Die Schmerzen ließen schnell nach und ich freu mich so sehr über das Resultat. Ich danke Dr. Blazek von ganzem Herzen dafür! Ich kann nur jedem empfehlen sich bei Dr. Blazek operieren zu lassen, seine Kompetenz überzeugt absolut, auch das erfahrene und freundliche Praxisteam soll natürlich nicht unerwähnt bleiben.

shishi

Ich bin Ende Mai operiert worden und habe 2 nächte in der Klinik verbracht. Ich bin rundherum zufrieden gewesen. Beginnend bei der Aufnahme bis zur Entlassung ist alles super professionell und patientenorientiert. Die Mitarbeiterinnen sind ausnahmslos große Klasse. Ich kann die Klinik uneingeschränkt empfehlen.

luna_6

Herr Professor Bruck zeigte mir beim Beratungsgespräch verschiedene Möglichkeiten auf, um nach der Explantation meiner Brustimplantate wieder ästhetische Brüste zu haben. Hierbei berücksichtigte er meine Vorgeschichte, hörte sehr aufmerksam zu und legte viel Wert darauf, mir die Eingriffe genau zu erläutern. Diese medizinische Einschätzung und Erfahrung half mir sehr, die für mich richtige Methode zu finden. Der Eingriff verlief wie mit Herrn Professor Bruck vereinbart. Ich fühlte mich sowohl vor als auch nach der Operation von ihm und seinem gesamten Team sehr aufmerksam umsorgt. Das optische Ergebnis meiner Brüste übertrifft die positivsten Ausführungen von Herrn Professor Bruck. Das Vertrauen in ihn war mehr als gerechtfertigt und ich bin ihm sehr dankbar.

ihel7032747

Ich war und bin Patientin von Dr. Handschin. Herr Dr. Handschin ist ein ausserordentlich kompetenter, einfühlsamer und fürsorglicher Arzt. Mit diesem brillanten Ergebnis habe ich nicht gerechnet. Herzlichen Dank an Dr. Handschin und sein Team

alimonera

Nach umfangreichen Recherchen habe ich mich für eine Implantat Entfernung mit Bruststraffung in der Laderma Klinik, bei Frau Dr. Cerna, entschieden. Ich kann nur sagen, dass die Entscheidung in jeder Hinsicht richtig war und ich nur absolut positives über das Laderma Team berichten kann. Nach dem Erstkontakt über Skype mit Frau Dr. Cerna, habe ich einen OP Termin zum 04.07.2017 vereinbart. Ich bin am 02.07.2017 in Begleitung meines Ehemannes mit dem Auto in Prag angereist. Alles war wie versprochen vorbereitet. Wir bezogen ein Appartement direkt in der Laderma Klinik. Ich hatte bereits alle Voruntersuchungen in Deutschland durchführen lassen. Zu meiner Geschichte: Meine Brustimplantate wurden im Jahr 1987, also vor 30 Jahren eingesetzt. Ich kann jeder Frau nur empfehlen, die Implantate nach 10 - 15 Jahren entfernen zu lassen, auch wenn es keine Probleme gibt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich da sehr unvorsichtig war. Mir wurden die Implantate der ersten Generation über die Achseln eingesetzt. Die Optik war hervorragend und ich hatte bis vor geraumer Zeit auch wirklich überhaupt keine Probleme mit den Implantaten. Nachdem ich aber einige Kilos abgenommen hatte, bemerkte ich eine starke Verhärtung in meiner linken Brust. Ich habe das anfangs nicht sehr ernst genommen. In den letzten Monaten wurden die Verhärtungen richtig schlimm und ich bekam in linken Brust und Achselhöhle deutlich spürbare Knoten. Nach eingehenden Untersuchungen in der Brustklinik wurde ein Karzinom ausgeschlossen, es wurde aber festgestellt, dass mein Implantat gerissen ist und ausläuft. Die Knoten waren Verkapselungen vom ausgelaufenem Silikon. Bei meiner ersten Untersuchung vor Ort am Montag, den 03.07.17 sagte mir Frau Dr. Cerna gleich, dass die ganzen Verhärtungen erst einmal aus der Brust entfernt werden müssen und eine Bruststraffung erst später möglich wäre. Die ganzen Wunden müssten erst einmal heilen. Ich fand es toll, dass Frau Dr. Cerna mir ehrlich sagte, dass beide Eingriffe zusammen nicht möglich wären und ich erklärte mich erst einmal mit der Entfernung einverstanden. Am Dienstag, den 04.07.17 wurde ich wie geplant in der Asklepion Klinik operiert. Nochmals wurde ich von Frau Dr. Cerna und Frau Dr. Singerova untersucht und beide haben wiederum bestätigt, dass ein gleichzeitige Straffung nicht möglich wäre, da die Verhärtungen und Knoten viel zu schlimm seien. Alles lief bei und nach der OP super. Die Schwestern haben sich unglaublich liebevoll um einen gekümmert. Ich hatte weder Schmerzen, noch sonst irgendwelche Probleme nach der Narkose. Das größte Problem bestand für mich darin, auf dem Rücken zu schlafen. Die Klinik war modern und die hygienischen Zustände auf dem neuesten Stand. Frau Dr. Cerna zeigte sagte mir bei der Kontrolle, dass es sehr schwierig war, dass ausgelaufene und stark verhärtete Silikon aus der Brust zu holen und das es mehr als eine Stunde gedauert hat alles aus der Brust zu schneiden. Rechts war das Kissen noch intakt und unproblematisch. Ebenso zeigte Sie mir Fotos von all dem, was mir da so aus der Brust geholt wurde. Am Tag nach der OP konnte mein Ehemann mich wieder aus der Klinik abholen und mit mir ins Appartement gehen. Die Patienten, die alleine dort waren wurden von der Klinikmanagerin Alice abgeholt Die darauffolgenden Tage verliefen komplikationslos. Jeden Tag wurde der Verband gewechselt und alles kontrolliert. Ich muss aufgrund der starken Entzündungen vorher, ein paar Tage länger Antibiotikum nehmen. Schmermittel habe ich überhaupt nicht benötigt und längere Spaziergänge mit meinem Mann waren auch kein Problem. Ich konnte mich wie geplant am 08.07.17 auf den Heimweg machen. Das komplette Verbandszeug, sowie Medikamente, Anweisungen zur Wundpflege und weitere Hinweise wurden mir mit auf den Weg gegeben. Ich habe bereits einen Termin im Dezember zur Bruststraffung vereinbart. Ich kann zusammenfassend nur sagen, dass ich rundum zufrieden mit der Beratung und Behandlung war und ich mit einem sehr guten Gefühl im Dezember zur Bruststraffung in die Laderma Klinik fahre. Ich bin ganz sicher, dass diese Klinik den Deutschen plastischen Chirurgen in nichts nachsteht. Im Gegenteil. Und Probleme können überall einmal auftreten. Frau Dr. Cerna ist eine unglaublich einfühlsame Ärztin. Ich bedanke mich sowohl bei Ihr, als aus bei dem gesamten weiteren Team wie Fr. Dr. Singerova, Alice, Anetta und den Schwestern in der Asklpion Klinik für die stets freundliche und liebevolle Behandlung.

apfel

Sehr gutes Ergebnis. Eine schwierige OP, beide Implantate verkapselt, rechte Seite geplatzt mit Austritt von Silkon, was während der OP sichtbar wurde. 2 1/2 Monate nach der OP noch Hämatome in beiden Brüsten, aber abnehmend. Form der Brüste ist perfekt! Gesicht perfekt! Kann ich nur empfehlen! Sehr freundliche und professionelle Behandlung. 1 klassige Versorgung nach der OP. Meine 2.OP dort, 2 Jahre vorher obere und untere Lidstraffung, perfekt gelungen.