Erhalten Sie bis zu 1.000€ für Ihre Behandlung zurück

Jeden Monat haben Sie die Chance, zu gewinnen.
Bewahren Sie die Rechnung und nehmen Sie kostenlos teil!

Teilnehmen

Was gibt es Neues? Informieren Sie die Community über Ihre Fortschritte

28.06.2022 · Update 11.10.2023

Brustimplantat Entfernung en-bloc

Es lohnt sich
Ungefährer Preis: 3.300 €
2 Standorte in Baden-Württemberg

Ich habe mich für die Entfernung der Implantate entschieden weil ich unter einer fortschreitender Kapselfibrose litt, welche mir zunehmend Schmerzen und Probleme im Alltag bereitet hat. Nach 12 Jahren war es für mich persönlich höchste Zeit sie entfernen zu lassen, zumal ich die vom Markt genommenen „Allergan“ Implantate mit texturierter Oberfläche hatte, welche im Verdacht stehen die Entstehung eines anaplastischen großzelligen Lymphoms (ALCL) zu begünstigen.

Ich habe mich bei Herrn Dr. Reus + Team in Karlsruhe zu jederzeit sehr gut aufgehoben gefühlt. Beim Gespräch mit ihm haben mich seine langjährige Erfahrung, sein Sinn für Schönes (Ästhetik/Körper) und seine detaillierten Erläuterungen zur OP überzeugt. Ich konnte ihn mit all meinen Fragen durchlöchern, er hat sich die Zeit genommen, da ich es immer mehr ganz genau wissen möchte und dem ist er zu 100% gerecht geworden, weswegen ich mich final für ihn entschieden habe!

3

Kommentare (3)

Hallo Lola, ich trage mich auch mit dem Gedanken meine Implantate (Allergan, texturiert, Op Oktober 2018) entfernen zu lassen. Daher würde mich sehr interessieren wie es dir mittlerweile geht und ob du dich mit deiner Brust ohne Implantate schon angefreundet hast. Es ist ja doch eine tiefgreifende Entscheidung. Über einen kurzen Bericht von dir bezüglich Heilungsverlauf und Optik wäre ich sehr dankbar.
Übrigens würde ich mich auch vertrauensvoll an Herrn Dr. Reus wenden. Er hatte mich im Oktober 2018 operiert und ich war mit allem sehr zufrieden. Aufklärung, Op, Nachsorge, das komplette Team, ALLES perfekt.
Für dich alles Gute und viele Grüße von Chrissi
Antworten
Hallo Chrissi, da mir die Implantate schon länger „Sorgen“ bereitet haben und sie mich täglich daran erinnert haben, dass was nicht in Ordnung ist, war die Entscheidung für mich ganz klar! Zumal ich sie auch 12 Jahre hatte, fiel mir der Abschied auch nicht schwer. Ich war damals sehr jung und meine Einstellung zu meinem Körper und Ansichten haben sich in den 12 Jahren verändert. Ich lebe heute sehr gut mit dieser Entscheidung und mag meine kleinen Brüste. Ich musste mich auch nicht „groß“ damit anfreunden, denn ich konnte mich ein paar Tage nach der Entnahme wieder so frei wie vorher bewegen. Und das hat einfach überwogen. Ich hatte Drainagen bekomme, was für eine paar Tage echt doof war, aber leider ging es nicht anders. Das Resultat ist sehr gut, sie sehen aus wie vor 12 Jahren! Damit bin ich echt happy!
Letzten Endes muss das aber jeder für sich selbst entscheiden. Wenn du dir vorstellen kannst mit kleinen Brüsten zu leben dann würde ich sagen „go for it“. Wenn du es dir überhaupt nichts vorstellen kannst und sie eigentlich behalten willst und sie dir noch keine Probleme bereiten und du damit voll happy bist, dann ist ja alles gut! Schau dir am Besten Bilder von früher an und überlege dir ob du so damit leben könntest! Du bist in einer anderen Situation, als es war, lass dir Zeit mit dieser Entscheidung, schließlich ist es wieder eine OP. Wünsche dir alles Gute und dass du für dich die beste Entscheidung triffst! Liebe Grüße, Lola
Antworten
Hallo Lola, vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort. Bei mir verhält es sich so, dass ich 15 Jahre lang immer mal wieder über eine Brustvergrößerung nachgedacht habe. Ich hatte mit 38 Jahren Brustkrebs. Es wurde zwar brusterhaltend operiert, Chemo-, Strahlen- und Hormontherapie taten aber ihr übriges und führten dazu, dass die Brust deutlich kleiner wurde und ich zum Schluss nur noch ein AA Körbchen hatte. Eigenfett kam nicht in Frage da ich viel Sport treibe und einen geringen Körperfettanteil habe. Da hatte Dr. Reus direkt von abgeraten. Mit den Implantaten bin ich eigentlich sehr glücklich. Eigentlich weil ich auch schon 2x eine Kapselfibrose entwickelt habe, die Dr. Reus per Fibrosenschnitt "heilen" konnte. Ich denke aber, dass ich das kein drittes mal machen werde und ich dann doch wieder explantieren lassen würde.
Also Lola, vielen Dank nochmal und für dich weiterhin alles Gute.
Viele liebe Grüße, Chrissi
Antworten

Hat Ihnen dieser Erfahrungsbericht gefallen? Erzählen Sie uns hier von Ihrer eigenen Erfahrung!

Anzeige

Alle Inhalte auf dieser Seite werden von echten Benutzern des Portals erstellt und nicht durch Ärzte oder Spezialisten.

Die auf Estheticon.de erschienen Informationen ersetzen in keinem Fall den Kontakt zwischen Arzt und Patient. Estheticon.de übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Aussagen oder Dienstleistungen.