hadiye

Ich habe bei dem Doktor eine vaginalverengung mit Eigenfett machen lassen sowie die äuseren schamlippen mit Eigenfett wieder aufgefüllt. Ich bin mit dem Ergebnis super zufrieden und kann das für jede Frau die damit ein Problem hat nur weiterempfehlen mein Selbstbewusstsein ist um 180 Grad gestiegen:) die Klinik und das Personal waren auch super !

wandala

Dr. Hirsch führte bei mir ambulant eine Scheidenverengung durch, nachdem ich mich woanders bei einem plastischen Chirurgen erfolglosen Laserbehandlungen unterzog. Das Operationsergebnis ist jetzt hervorragend, meine sexuellen Probleme sind weg.

ginger

Dr. Bratani ist eine herzliche, überaus kompetente Ärztin. Sie erklärt den Eingriff leicht verständlich und transparent, geht auf alle Fragen sehr genau ein ist bestens über neue Behandlungsmöglichkeiten informiert. Während der OP war sie sehr achtsam und geduldig, die Betreuung durch sie hätte vor, während und nach der Behandlung nicht besser sein können. Das Ergebnis ist ebenfalls rundum zufriedenstellend. Bei "Professionalität und Freundlichkeit des Personals" habe ich einen Punkt abgezogen, weil ich die OP Schwester als etwas inkompetent empfunden habe.

bettina906362

Vor 4 Jahren habe ich meine Tochter mit einer Zangengeburt bekommen. Die Geburt dauerte über 20 Stunden. Danach hatte ich leider so gut wie kein Gefühl mehr beim GV und fühlte mich meinem Partner gegenüber nicht mehr wohl. Ich habe dann viel recherchiert und habe dadurch auch zwei Laserbehandlungen durchführen lassen (hörte sich ja viel versprechend an). Leider hat das zwar viel Geld gekostet aber keinen Erfolg gebracht. Dann habe ich mich in München von zwei verschiedenen Chirurgen beraten lassen, der eine nahm mich überhaupt nicht ernst da ich noch zu jung sei. Für diese Aussage, durfte ich ohne dass ich überhaupt untersucht worden bin 100 Euro Beratungskosten bezahlen. Beim anderen war das Gespräch ganz ok, aber leider hätte mich dort der Eingriff knapp einen 5-stelligen Betrag gekostet. Nach langer Suche bin ich dann auf Dr. Huemer in Wels aufmerksam geworden - hier konnte ich auch schon zwei Erfahrungsberichte finden. Das Gespräch war sehr angenehm, er nannte mir die Möglichkeiten und bereits da war ich mir sicher, dass ich diesen Eingriff nur bei ihm durchführen lasse. Die OP ist nun knapp 8 Wochen her, die Schmerzen waren sehr gering und alles andere klappte auch super. Ich bin froh diesen Schritt gegangen zu sein und fühle mich nun wieder wohl in meinem Körper :) Da ich zu diesem Thema so wenig Erfahrungen im Internet gefunden habe, war es mir wichtig meine zu teilen. Da wahrscheinlich viele Frauen darunter leiden und viele sich unsicher sind.

ashanti973415

Ich werde hier im weiteren Verlauf meine Erfahrung schildern. Heute bin ich 12 Tage Post OP und kann somit zu Ergebnis noch nichts sagen, sondern nur zu den letzten 12 Tagen.Es gab ein Vorgespräch bei Dr. Huemer. Generell hier mal meine ganz persönlichen Eindrücke davon:* Seine engste Assistentin macht einen fast schon verärgerten Eindruck am Telefon, wenn man aber mit ihr spricht, ist sie ein super netter Mensch mit viel Verständnis, man merkt es ihr nur nicht gleich an. Ich glaube ihr kann man wirklich vertrauen, ich schätze sie als sehr geradlinig ein* die Ordination ist sauber mit viel Klingbing, ich empfand mich etwas zu underdressed :)* das "Aufklärungsgespräch" war sehr kurz - bin dafür extra 6 Stunden im Auto gesessen. Ich war viel zu aufgeregt um meine Fragen runter zu leiern und gab mich mit den paar Details zufrieden, schon im Auto habe ich mich darüber geärgert (über mich, nicht den Arzt) Fragen unbedingt aufschreiben und mitnehmen!! Ich habe meine eigentlichen Probleme (beginnende Harninkontinenz und zu feucht, weswegen ständig Infektionen) gar nicht loswerden und habe darauf vertraut, dass er schon weiß, was er macht...Er erklärte mir, dass er an der Rückwand einen Teil rausnimmt und so enger macht, alles mit Eigenfett unterspritzt, auch die äußeren Schamlippen und eine Verkleinerung der inneren Schamlippen wollte ich, weil ich diese zwar auch nicht so schön finde, aber hauptsächlich sie beim Radfahren stören/scheuern.Gut, Operationstag:Es gibt keine "Wurschtigkeitstablette", man geht einfach selbst in den Op, legt sich hin und bekommt die Narkose. Fertig. Es geht alles so schnell, dass man gar keine Zeit hat um Angst zu bekommen. Es lief alles sehr routiniert, wie mir schien. Aufgewacht bin ich in meinem Bett, das mir im Zweibettzimmer zuvor zugeteilt wurde. Bis ich aufwachte, saß jemand bei mir am Bett. Ich war im Dämmerzustand beim Aufwachen nach der Narkose eine super Zicke wie mir dann auf eine nette Art mitgeteilt wurde, trotzdem blieb die Dame ruhig, freundlich und war seeehr bemüht um mich. Herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle dafür! Ja, dann am Abend ging es nach Hause. Den Sitz im Auto musste ich so einstellen, dass mein Gewicht mehr auf meinem Hintern wie am Genitalbereich war. Das klappt super, indem man eine Jacke unter die Knie schiebt. (Ach die Tage danach wenn man schon selbst mit dem Auto fährt)Die Schmerzmittel und Antibiotika waren stark genug. Die ersten zwei Tage stand ich nur für den Gang zur Toilette und den Kühlschrank auf. Danach ging es Stück für Stück besser. Ich habe die Zeit nicht negativ in Erinnerung, es war halt fad. Die Schmerzen sind auszuhalten. Ich muss sagen ich trainiere sonst 2 Std täglich, das geht mir jetzt natürlich ab. Nach 2 Wochen kann man ja wieder arbeiten gehen, das mache ich dann ab Freitag auch wieder (Ich arbeite in der Pflege), es ist aber mit den Kollegen abgesprochen, dass ich in der ersten Woche Arbeiten die mir zu schwer fallen, delegieren kann. Über das Ergebnis, Sport etc berichte ich dann in den kommenden Wochen. So viel sei schon mal gesagt: bis jetzt gefällt mir das äußere Ergebnis schon sehr gut, aber die Schwellung muss eben noch zurückgehen.Gestern hatte ich meine erste Nachsorge, wieder 7h Autofahrt für ein 4 Minuten Gespräch, aber mir ist lieber es passt alles und der Arzt hat gute Arbeit geleistet, als ich bin ewig dort weil ich mich über etwas beschweren oder etwas nachkorrigiert werden muss. Der Arzt an sich ist übrigens super sympathisch.Bei Fragen bin ich gerne für euch da, ich weiß es selbst, dass die Erfahrungen sogar im Internet bei dieser Behandlung spärlich ausfallen.

Ich habe Analbleaching gleichzeitig mit einem Genitalbleaching durchführen lassen. Ich war seit langem nicht damit zufrieden, dass die Haut in dem Bereich dunkler als die angrenzenden Bereiche war, vor allem die Färbung der Raphe und deren Fortsetzung im Anusbereich empfand ich als störend, weil sie unsauber wirkte. Die Behandlung habe ich bei Dr Shab in Frankfurt durchführen lassen. Zunächst wird der zu behandelnde Bereich mit einer Salbe betäubt und dann mit einem fraktionierten Laser behandelt, was nicht sehr angenehm ist, trotz der Betäubung. Nach der Behandlung wird noch eine beruhigende Creme aufgetragen. Ich habe die Behandlung noch mit eine Salbe kombiniert, die die Pigmentierung reduziert. Die Salbe hat mir allerdings nicht DrShab empfohlen, sondern die Fontana Klinik in Wiesbaden wo ich eine Scrotox Behandlung bekommen habe. Die Resultate sind sehr schön! Ein Nebeneffekt der Behandlung ist, dass sich die Haut regeneriert und sich schöner anfühlt. Man sollte mehrere Sitzungen einplanen. Ich habe zwei Termine hinter mir ; der Dritte steht an!

ul_b7057643

Alles in dieser Frauenarztpraxis in Berlin-Mitte war beeindruckend professionell. Von der Voruntersuchung über die Op in der Berliner Tagesklinik bis zur Nachsorge - alles top!!!