Body Contouring. Was ist das?

Autor:

Was tun wenn nach einer erfolgreichen Gewichtsreduktion, z.B. mit EPD® und körperlicher Aktivität, trotzdem unschöne Fettpolster zurückbleiben? Was, wenn sich sogar überschüssige Haut gebildet hat? In diesen Fällen kann Ihnen Ihr plastischer Chirurg weiterhelfen und Sie zum Thema Body Contouring informieren.

Body Contouring (http://www.kliniktiefenbrunnen.ch/BodyContouring_Bauchstraffung_Lifting.html) ist ein etwas weitgefasster Begriff, der verschiedene Methoden zur Veränderung der Körpersilhouette (https://www.estheticon.de/verfahren/bodylifting) umfasst. Dabei kommt neben den bereits erwähnten diätetischen Massnahmen vor allem die Liposuction zum Einsatz. In Fällen, wo eine Liposuction alleine nicht den gewünschten Erfolg bringen kann, müssen zudem eigentliche Straffungsoperationen, wie z.B. eine Bauchdecken- oder eine Bruststraffung diskutiert werden. Welche Methode im Einzelfall zur Anwendung kommt, kann Ihr Facharzt erst nach einer kurzen Beurteilung des Gewebes und der Gesamtsituation entscheiden.


Gmür 1 Grundsätzliches zur Liposuction

Die Liposuction (Fettabsaugung) ist eine sehr häufi g angewendete und verlässliche Methode zur Korrektur von lokalen, diätresistenten Fettdepots. In den richtigen Fällen angewendet, führt sie zu einem ästhetisch ansprechenden, dauerhaften Resultat. Bei einer Liposuction wird erst mit feinen Kanülen das Fettgewebe unempfi ndlich und prall gemacht, bevor es nach einer kurzen Einwirkzeit schonend abgesaugt wird, bis die gewünschte Kontur erreicht worden ist. Nach dem Eingriff wird die neue Kontur mit spezieller Kompressionskleidung stabilisiert und so die Wundheilung begünstigt. Je nach Ausmass einer Liposuction kann diese unter lokaler Betäubung oder in einer Narkose erfolgen. Dies wird im Rahmen des Erstgespräches mit Ihnen besprochen. Nach einer Lokalanästhesie können Sie die Klinik gegen Abend wieder verlassen, nach einer Narkose empfi ehlt sich, die Nacht in der Klinik zu verbringen. Wie schnell Sie nach einem Eingriff wieder einsatzfähig sind, hängt stark von der jeweiligen Operation ab und ist zudem individuell sehr verschieden. Nach einem kleinen Eingriff können Sie eventuell bereits am nächsten Tag wieder zur Arbeit, meist empfi ehlt sich jedoch eine kurze Auszeit von ein paar Tagen.

Patientinnen und Patienten mit starkem Übergewicht sind generell schlechte Kandidaten für eine Liposuction, da in diesen Fällen nur sehr schwierig ein ansprechendes Resultat erreicht werden kann. Grundsätzlich sollten Gewichtsprobleme vor einer Operation unter medizinischer Aufsicht behandelt werden. 

Was tun bei schlaffer Haut nach Gewichtsverlust oder nach einer Schwangerschaft?

Wenn Sie unter erschlafftem Gewebe und überschüssiger Haut an Bauch, Brust oder Po leiden, wie es häufi g nach einem grösseren Gewichtsverlust vorkommt, dann kann nur eine Straffungsoperation, eventuell in Kombination mit einer Liposcution, zu einem ästhetisch optimalen Resultat führen. In diesen Fällen muss überschüssiges Gewebe entfernt werden, da die erwartete Schrumpfung des Bindegewebes nach dem Eingriff nicht mehr im gewünschten Masse stattfinden wird.

Gmür 1

Nach einer Schwangerschaft ist die Haut am Bauch sehr häufi g schlaff und von Dehnungsstreifen gezeichnet. Dazu kommt, dass auch die Bauchmuskulatur ausgedehnt wurde, was zu einem Verlust der Spannung führt. In manchen Fällen kann dies mit einem Muskelaufbautraining wieder rückgängig gemacht werden, häufig bleibt aber ein kleines «Bäuchlein» zurück. Mit einer Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik können diese Folgeerscheinungen wirkungsvoll repariert und beseitigt werden, indem die Bauchmuskulatur gestrafft, die überschüssige Haut entfernt und die verbleibende Haut unter deutlicher Spannung verschlossen wird. Nach der OP resultieren feine Narben oberhalb der Schambehaarung, welche seitlich auslaufen und der Bauchnabel wird frisch eingesetzt. Nach dem Eingriff sollte ebenfalls Kompressionskleidung getragen werden.

Der Eingriff und die Zeit danach

Der Eingriff erfolgt unter einer schonenden Vollnarkose, dauert ca. 3 Stunden und nach der Operation bleiben Sie in der Regel zwei Nächte in der Klinik, wo für Ihren Komfort und Ihre Sicherheit gesorgt wird. Danach sollten Sie sich während ca. 14 Tagen zuhause schonen und auf Anstrengungen verzichten. Sportliche Belastungen sollten mindestens 4 Wochen vermieden werden. Während dieser Zeit dürfen auch keine Lasten gehoben werden.

Risiken sind selten

Jede Operation zieht allgemeine Risiken nach sich. Diese sind aber zum Glück in der ästhetischen Chirurgie sehr selten. Zusätzlich wird Ihr Chirurg sämtliche erforderlichen Massnahmen ergreifen, um diese Risiken möglichst zu vermeiden. Ihr Chirurg wird Sie ausführlich zu diesem Thema informieren. Eine Auswahl an Fachärzten fi nden Sie auf der Webseite der Schweizer Gesellschaft für plastisch-rekonstruktive und ästhetische Chirurgie.

Aktualisiert: 01.12.2013

Diskussion zum Thema

BodyLifting - Neuigkeiten

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen