Jennifer Stock
Jennifer Stock
Autorin und Redakteurin mit Erfahrung in Journalismus und Kommunikation. Ihre Artikel drehen sich hauptsächlich um aktuelle Themen, Gesundheit und das Wohlbefinden.
Update 26.05.2021

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Ursachen für Krampfadern
  • Was ist Sklerosierung?
  • Wer ist ein geeigneter Kandidat?
  • Was können Sie von Ihrem Beratungsgespräch erwarten?
  • Auswahl des Spezialisten
  • Wie läuft die Behandlung ab?
  • Effekte der Sklerosierung
  • Genesungszeit
  • Mögliche Komplikationen
  • Häufige Fragen
  • Literaturverzeichnis

Einführung

Viele Menschen leiden an müden, schweren Beinen, geschwollene Füßen, Juckreiz an den Unterschenkeln, ziehende Schmerzen in den Beinen und zunehmende Hautveränderungen. Diese Symptome führen oft zu dem selben Krankheitsbild: Krampfadern. Varizen sind sichtbare, knotige und geschlängelte Gefäße, wenig hübsch und nicht ungefährlich.

Wir sehen sie häufiger als Schönheitsfehler und weniger als eine Bedrohung für Gesundheit und Leben. Unterdessen führt die Vernachlässigung der Behandlung der Krampfadern zu einer Zunahme von lästigen und schmerzhaften Beschwerden. Die Beine jucken, schwellen an, werden schwer. Kribbeln und unangenehme Muskelkrämpfe treten auf. Auf der Haut erscheinen nicht nur spiralförmige und dicke Venen, sondern auch Verfärbungen und Geschwüre. Unbehandelte Krampfadern können schließlich zu vielen gesundheitlichen Komplikationen führen: Venenentzündungen, Kreislaufinsuffizienz und sogar lebensbedrohliche Stauungen. Deshalb sollten bereits die ersten Störsignale, wie z.B. ein Gefühl von schweren Beinen, Kribbeln, Schwellungen um die Knöchel oder leichte Veränderungen im Erscheinungsbild der Venen, Anlass sein, einen Facharzt - einen Phlebologen - aufzusuchen.

Gesunde und geschädigte Venen - Angioclinic

Gesunde und geschädigte Venen - Angioclinic

Ursachen für Krampfadern

Krampfadern sind das sichtbare Symptom einer meist bereits fortgeschrittenen Veneninsuffizienz. Sie entstehen, weil das Blut in den venösen Gefäßen der Schwerkraft nicht standhalten kann, weil die in der Vene befindlichen Klappen Fehlfunktionen aufweisen. Das Blut wird nicht in Richtung Herz gedrückt, wodurch sich die Venenwände ausdehnen und sichtbar werden. Wie die Experten der S-thetic Clinic erklären, hängen die Anomalien, die die Ursache für Krampfadern sind, mit der Fehlfunktion der Venenklappen und der Abnahme der Spannung und Elastizität der Venenwände zusammen.

Die Forschung hat auch bestätigt, dass eine Venenklappeninsuffizienz vererbt werden kann, so dass die genetische Belastung einige Menschen zu einer Hochrisikogruppe qualifizieren könnte.Phlebologen berichten, dass das Auftreten von Krampfadern auch besonders durch Sitzen oder Stehen, Bewegungsmangel, Übergewicht, Schwangerschaft beeinflusst wird. Eine Venenklappeninsuffizienz kann auch eine Folge von entzündlichen und thrombotischen Zuständen der Blutgefäße, Verletzungen oder der chirurgischen Behandlung der unteren Gliedmaßen sein.

Unbehandelte Krampfadern können zu vielen gesundheitlichen Komplikationen führen.

Unbehandelte Krampfadern können zu vielen gesundheitlichen Komplikationen führen.

Was ist Sklerosierung?

Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches Problem. Sie verursacht Erschöpfungszustände, Wadenkrämpfe, Hautveränderungen und wiederholte Venenentzündungen, bis sich ein Geschwür am Unterschenkel (venöses Ulkus) entwickelt. Der Spezialist Dr. med. Darius Alamouti sagt, dass sich dieses Geschwür immer wieder öffnen und grösser werden kann, mit der Folge, dass es eines Tages nicht mehr erfolgreich behandelt werden kann. In den frühen Stadien einer Venenerkrankung kann man versuchen, die Venen (sogenannte Krampfadern) zu beseitigen. Im Prinzip können alle Venen auf diese Weise behandelt werden, von Besenreisern bis hin zu großen Stammvenen. Die Erfolgschancen sind jedoch unterschiedlich und hängen von den Umständen des jeweiligen Patienten ab. Diese Technik ist besonders erfolgreich bei kleinen oder sehr kleinen Venen ("Besenreiser").

Der Dermatologe Dr. med. Dierk Steinmann erklärt, dass das Prinzip der Verödungstherapie darin besteht, dass durch die Injektion einer Flüssigkeit (0,5% Aetoxisclerol) in die erweiterte Vene eine kontrollierte Reizung der Venenwand erfolgt, die zu einem Verschluss des Gefäßes führt. Diese Methode, die wenig Nebenwirkungen hat und nicht sehr schmerzhaft ist, kann ambulant durchgeführt und so oft wie nötig wiederholt werden.

Ethoxysclerol kann in verschiedenen Konzentrationen (0,25% bis 3%) sowohl in klarer flüssiger Form als auch in Schaumform verwendet werden.

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung

Wer ist ein geeigneter Kandidat?

Die Verödung ist die am wenigsten invasive Behandlung von Krampfadern. Sie ist schmerzlos, erfordert keine Anästhesie oder Krankenhausaufenthalt. Sie ist auch mit einer kurzen Rekonvaleszenzzeit verbunden. All dies macht sie zu einer idealen Behandlung für Menschen, die von anderen Therapieformen nicht profitieren können.

Die Verödungstherapie wird sowohl für Menschen empfohlen, die das Aussehen ihrer Beine verbessern möchten, als auch für diejenigen, die daran interessiert sind, ihren Lebenskomfort zu verbessern und unangenehme Beschwerden im Zusammenhang mit Krampfadern zu verringern. Als wichtigste medizinische Indikationen für die Operation sehen Experten die vaskulären "Besenreiser" (Teleangiektasien, Venulektasien), retikuläre Varizen und venöse Beingeschwüre.

Was können Sie von Ihrem Beratungsgespräch erwarten

Das Prinzip der Verödung von Krampfadern und Besenreiser

Was können Sie von Ihrem Beratungsgespräch erwarten?

Die ärztliche Konsultation beginnt mit einem Gespräch, gefolgt von einer Untersuchung. Das Gespräch mit dem Arzt trägt dazu bei, den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten festzustellen, den Schweregrad der Venenerkrankung zu erkennen und die Erwartungen des Patienten an die Therapie und deren Ergebnisse mitzuteilen. Neben der Untersuchung der betroffenen Bereiche untersucht der Phlebologe die Venendurchgängigkeit mit Doppler-Ultraschall. Diese besondere Art von Ultraschall wird zur genauen Beurteilung des Grades der venösen Insuffizienz verwendet und erlaubt es, alle anormalen Venenabschnitte genau zu identifizieren.

Die Doppleruntersuchung ist nicht invasiv und schmerzlos, ähnlich wie andere Ultraschalluntersuchungen. Sie wird im Stehen durchgeführt. Bei der Untersuchung erkennt der Arzt dank charakteristischer Signale die Stellen, an denen der Blutfluss gestört ist, und kann gleichzeitig die Struktur des Venensystems im Untersuchungsgebiet beobachten. Das Ultraschallergebnis erlaubt es, die beste Methode der Krampfaderbehandlung zu wählen. Auch in den späteren Stadien der Behandlung verwenden die Phlebologen das Dopplergerät: direkt vor der Sklerosierung, um die Punktionsstellen zu markieren, während des Eingriffs zur Erhöhung der Präzision und nach der Verödung. Die Untersuchung erlaubt es, die Auswirkungen der Therapie zu beurteilen.

Auswahl des Spezialisten

Suchen Sie sich einen erfahrenen Phlebologen, Dermatologen oder Plastischen Chirurgen für die Sklerotherapie

Auswahl des Spezialisten

Bei der Auswahl des zu behandelnden Arztes ist es enorm wichtig, dass Sie sich von einem Facharzt mit entsprechender Erfahrung auf dem Gebiet behandeln lassen. Der Arzt sollte sich vor dem Eingriff ausreichend Zeit für Sie und Ihre Fragen nehmen und Ihnen den Ablauf der Behandlung sowie die Risiken und Nachsorge genauestens erklären. Je nach Ausmaß der Krampfadern sind unter Umständen mehrere Behandlungen nötig, weshalb die Erreichbarkeit der Klinik ebenfalls eine wichtige Rolle spielt. Achten Sie zusätzlich darauf, ob Sie für die Klinik/den Arzt Erfahrungsberichte oder Bewertungen finden können.

Wir laden Sie ein, Ihre Nachforschungen auf der Website der Ärztekammer Zentralregister der Bundesärztekammer (BÄK) oder der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft anzustellen, um einen zugelassenen und kompetenten Arzt zu finden.

Das Internet kann auch unterstützen, wenn es darum geht, Ihnen bei Ihrer Wahl zu helfen, die Meinungen und Erfahrungen anderer Patienten zu recherchieren, Erfahrungsberichte zu lesen und Vorher-Nachher-Bilder anzuschauen.

Wie läuft die Behandlung ab

Schritt für Schritt verschwindet die Krampfader - Angioclinic

Wie läuft die Behandlung ab?

Das Verfahren wird unter ambulanten Bedingungen durchgeführt. Für den Eingriff ist keine Anästhesie erforderlich, da für die Injektion Mikronadeln verwendet werden. Der Patient verspürt während der Injektionen keine Schmerzen, allerdings kommt es vor, dass der Eingriff von leichtem Brennen und Zwicken begleitet wird.

Das Verfahren besteht aus den folgenden Phasen:

Schritt 0

Vor der Behandlung verabreicht der Facharzt dem Patienten einen Kompressionsstrumpf, den Sie 2 Tage vor der Behandlung tragen, um sicher zu sein, dass er nach der Sklerosierung gut passt, so Dr. med. Darius Alamouti.

Schritt 1

Vorbereitung der Haut auf die Behandlung. Die Haut wird mit Desinfektionsmittel gespült, und die Injektionsstellen werden auf der Haut markiert. Die Punktionen werden in Krampfadern am Bein des Patienten oberhalb des Herzniveaus vorgenommen.

Schritt 2

Der behandelnde Arzt injiziert mit einer sehr feinen Nadel die exakte Medikamentendosis in das betroffene Venennetz. Durch eine chemische Reaktion verkleben die Gefäßwände miteinander. Das Blut verschwindet aus dem Gefäßabschnitt. Die kleinen sichtbaren Venen sind sklerosiert worden. Sie scheinen in der Regel nicht mehr durch die Haut hindurch, erklärt uns das Team der S-thetic Clinic.

Schritt 3

Tragen eines Kompressionsverbands oder von Kompressionsstrümpfen. Auch nach dem Eingriff sollte eine Kompression angewendet werden.

Schritt 4

Spaziergang. Der Patient sollte unmittelbar nach der Operation mindestens 30-40 Minuten gehen. Dies ist ein sehr wichtiger Teil der Antikoagulationsprävention. Dr. med. Darius Alamouti empfiehlt viel zu Gehen und Liegen, Stehen und Sitzen sind eher kontraproduktiv für die Genesung.In der Regel können Sie nach dieser Behandlung Ihre Berufstätigkeit und Arbeiten im Haushalt sofort wieder durchführen.

Die Methode der Krampfaderninjektion ist sehr sicher, vorausgesetzt, dass sie von einem erfahrenen Arzt durchgeführt wird, der die Injektionsstelle nicht fehlerhaft behandelt. Die Verabreichung des Wirkstoffs an der falschen Stelle, insbesondere die Schaumsklerosierung, kann zu Gewebsnekrosen und im Extremfall zu einem anaphylaktischen Schock führen. Spezialisten der Klinik für Phlebologie betonen, dass die Echosklerotherapie (Verödung unter ständiger Kontrolle des Doppler-Ultraschalls) immer eine sicherere Wahl ist, insbesondere bei der Behandlung größerer Venenstämme.

Effekte der Sklerosierung

Krampfadern entfernen schafft neue Lebensqualität

Effekte der Sklerosierung

Eine einzige Behandlung führt auf fast der Hälfte der behandelten Fläche zu zufriedenstellenden Ergebnissen. In diesem Fall kann die Behandlung nach 2-4 Wochen wiederholt werden, um die verbleibenden Adern zu verschließen. Zufriedenstellende Ergebnisse werden in der Regel nach einer Serie von 2-5 Behandlungen erzielt. Die Anzahl der Behandlungen hängt von der Anzahl der betroffenen Gefäße ab.

Spezialisten erklären, dass während des Eingriffs die unmittelbare Wirkung des Medikaments sichtbar ist: die Gefäße schließen sich und verschwinden. Nach dem Eingriff werden sie aufgrund einer Reizung der Venenwände durch Sklerosierungsmittel wieder sichtbar. Im Laufe der Zeit werden die Venen immer weniger sichtbar, verblassen und verschwinden schließlich. Der Zeitpunkt ihres vollständigen Verschwindens tritt in der Regel nach einigen Wochen ein, spätestens aber nach 5-6 Monaten.

Die gewissenhafte Befolgung der Prophylaxe-Grundsätze beeinflusst die Haltbarkeit der Behandlungsergebnisse erheblich. Das Aussehen der Beine verbessert sich und der Lebenskomfort: Krampfadern verschwinden und mit ihnen Schmerzen, Schwellungen und Krämpfe. Es gibt jedoch eine Gruppe von Patienten, die die Behandlung nach mehreren Jahren wiederholen müssen, um die zufriedenstellende Wirkung der Behandlung aufrechtzuerhalten.

Genesungszeit

Sie sind ca. bis zu 6 Wochen angehalten die Kompressionsstrümpfe zu tragen

Genesungszeit

Für die nächsten Wochen werden Sie konsequent den Kompressionsstrumpf tragen müssen, damit die Wunde gut abheilt. Ca. 4 bis 6 Wochen muss der Strumpf tagsüber regelmäßig angezogen sein. Dr. med. Darius Alamouti gibt an, dass eine Kontrolluntersuchung 2-5 Tage nach der Veröderung stattfindet. Eine Funktionskontrolle der Venen erfolgt nach drei bis sechs Monaten. Zudem spielt die Bewegung eine sehr wichtige Rolle: Gehen sie viel spazieren oder Fahrradfahren. Vermeiden Sie längeres Stehen oder Sitzen. Auf Sauna und Solarium muss mindestens 8-10 Tage verzichtet werden.

Mögliche Komplikationen

In seltenen Fällen kann die Sklerosierung kleine Blutergüsse oder eine leichte Venenentzündung auslösen

Mögliche Komplikationen

Der Experte Dr. med. Dierk Steinmann sagt, dass die Injektion des Sklerosierungsmittels für einige Sekunden einen leicht brennenden Schmerz verursacht. Gelegentlich kann die Sklerotherapie auch kleine Blutergüsse oder eine leichte Venenentzündung auslösen, aber das ist nicht gefährlich. Der sklerosierte Bereich löst sich wie ein Bluterguss auf, d.h. zuerst ist er blau, dann grün, gelb, und schließlich sieht man nichts mehr. Nach Sklerotherapie zeigt sich im Bereich der Punktionsstelle manchmal eine braune Pigmentierung (Verfärbung) der Haut, die nach einigen Monaten jedoch verschwindet.

Eine äußerst seltene Komplikation ist die Entwicklung einer schweren Entzündung an der Injektionsstelle, die nach einigen Wochen abheilt und eine kleine Narbe hinterlässt. Die Vorteile der Sklerotherapie überwiegen jedoch bei weitem die allgemein harmlosen und eher seltenen Nebenwirkungen.

Dr. med. Darius Alamouti fügt hinzu, dass in dem äußerst unwahrscheinlichen Fall, dass Teile des Sklerosierungsmittels bei der Injektion seitlich des Blutgefäßes gelangen, lokale Entzündungen und sehr selten die Bildung eines Geschwürs auftreten können. Eine tiefe Venenthrombose im Bein kann sehr in Ausnahmefällen vorkommen.

Noch seltener kann nur eine versehentliche Injektion in eine Arterie zu teilweise schweren Gewebeverlust führen.

Häufige Fragen

  • Ist die Sklerosierung sicher? Der von medizinischem Fachpersonal unter Verwendung moderner Diagnosegeräte durchgeführte Eingriff ist die sicherste Methode zur Entfernung von Krampfadern. Das Risiko von Komplikationen nach dem Eingriff ist gering. Bei 3 von 1000 Patienten liegt eine Allergie gegen das Medikament vor, die sich in Form eines Hautausschlags und sporadischer Atemnot äußert. Der Abszess oder die Gewebsnekrose, nach der Narben verbleiben, kann durch eine Punktion an der falschen Stelle während des Eingriffs entstehen. Bei 7 bis 30% der Patienten können Verfärbungen auftreten. Diese verschwinden jedoch nach einigen Monaten, im schlimmsten Fall nach einigen Jahren.
  • Wie bereitet man sich auf das Verfahren vor? Die Sklerosierung erfordert keine besondere Vorbereitung. Es reicht aus, einige Tage vor der Behandlung auf die Rasur der Beine zu verzichten und vor der Behandlung selbst keine Cremes und Lotionen zu verwenden.
  • Können auch erweiterte Gefäße in anderen Teilen des Körpers injiziert werden? Ja. Die Verödungstherapie kann z.B. erweiterte Handvenen, venöse Gefäße im Intimbereich, Brüste umfassen. Diese Behandlungen erfordern oft zusätzliche Diagnostik, insbesondere bildgebende Verfahren. Wenn es keine Kontraindikationen gibt, können auch andere Körperteile behandelt werden.
  • Was ist das VNUS Closure? Mit der VNUS Closure Prozedur steht eine minimal-invasive Behandlungsalternative zum herkömmlichen Venenstripping bei venösem Reflux zur Verfügung. Mit Hilfe des Closure-Systems verschließt der Arzt die großen erkrankten oberflächlichen Venen.
  • Was ist eine Aletrnative zur Sklerosierung?

Literaturverzeichnis

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."