Bruststraffung mit Snoopy Nose

Charly  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 5 Antworten
Hallo,
Ich hatte vor gut 2 Wochen eine Brustvergrösserung mit anatomischen Implantaten moderate Projektion 255 ml Durchmesser 11,5 cm subfaszial beidseits. Vorher hatte ich nach Stillen eine leicht ptotische Brust (Brustwarze war auf Höhe der Falte) mit aufwärts gerichteten Brustwarzen. Mehr als 255 ml habe ich nicht getraut, da ich sehr sportlich bin und nicht wollte, dass mein Busen dabei in Weg ist.
Mit zwei Umständen bin ich nicht zufrieden: 1. erscheint die linke Brust viel kleiner als die Rechte 2. die Brustwarzen sind nicht richtig positioniert va. links (bezeichnet man als snoopy nose oder waterfall deformity, wenn ich das richtig recherchiert habe)
Meine Fragen: kann sich das noch von selbst verbessern oder ist das unwahrscheinlich? Mein PC meint Bruststraffung als Donut allein reicht nicht weil es zu platt werden würde und er findet es lohnt die vertikalen Narben nicht. Ich finde das schon. Wann kann man frühestens straffen? Habe eine Folgekostenversicherung die auch bei Unzufriedenheit mit den Ergebnis greift. Wie kann man die in Anspruch nehmen?
Grüße
Charly  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 5 Antworten
Und noch eine Frage: hätte ein größeres Implantat, eine runde Form und/ oder die submuskuläre Plazierung etwas geändert? Was hätten die Diagon Implantate von Polytech, die für diese Indikation sind, gebracht?
Dr. med. Petra Berger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt Zürich Palma de Mallorca
  • 1608 Antworten
  • 242 Gefällt mir
Es ist nicht so einfach, man muss das Gewebe untersuchen und mit einbeziehen, haben sie Fotos von vor der Op? Beste Grüße.

Antwort an Dr. med. Petra Berger

Charly  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 5 Antworten
Das war vorher. Ist die crisalix Ansicht.
Dr. med. Petra Berger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt Zürich Palma de Mallorca
  • 1608 Antworten
  • 242 Gefällt mir
Guten Tag,

Es ist eben immer so eine Sache mit Brustvergrösserung / Straffung. Ein Ergebnis kann auf keinen Fall schon nach zwei Wochen begutachtet werden, sondern frühestens nach 3 Monaten. Was die Größenunterschiede angeht, so sehe ich da genügend Abschwellmöglichkeit in dieser Zeit. Was die Ptosis angeht, so hätte eventuell ein Implantat mit mehr Projektion und ggf. einer Straffung um den Warzenhof hier sehr schön einen Ausgleich geschaffen, die Größe hätte mit den modernen B-Lite Implantaten auch noch etwas nach oben korrigiert werden können. Es ist nicht ideal, Ihren Fall Inn Internet und ohne persönliche Untersuchung zu diskutieren, ich empfehle Ihnen die Vorstellung bei Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie.

Beste Grüße,

Dr Petra Berger
Dr. med. Hans Bucher  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Nürnberg
  • 715 Antworten
  • 294 Gefällt mir
Angesichts der Ausgangslage ist es ein gutes Ergebnis. Ansonsten käme nur eine Straffung in Frage. Erster Ansprechpartner wäre der Operateur.
Charly  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 5 Antworten
Vielen Dank für Ihre Antwort. Natürlich bin ich im Kontakt mit dem Operateur. Reicht für die Straffung eine Donut Mastopexy oder brauche ich eine vertikale Narbe?
Estetik International Health Group  |  Premium member  |  Istanbul
  • 166 Antworten
  • 23 Gefällt mir
Hallo,

2 wochen nach den OP sind die brüsten noch angeschwollen, damit sind die brustwarzen noch nicht positioniert wie mit der end ergebnisse nach 2 - 3 monaten.
Selber ist mit die unterschied im grösse, das ist ein möglichkeit das die rechter seite viel schneller ist herstelt wie die linker seite.
Die brusten sind ab jetzt noch nicht bei die end ergebnisse, vielleicht das es mit 2 monaten spater viel besser ist.
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6319 Antworten
  • 1135 Gefällt mir
Ästhetische Brustchirurgie nehme ich seit über 30 Jahren vor.

Zum derzeit frühen postoperativen Zeitpunkt kann lediglich festgestellt werden, dass eine deutliche Asymmetrie vorliegt, Charly. Ihre Brüste werden sich jedoch in den nächsten 4 Monaten aesthetisch verbessern.

Wenn Sie hiernach mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, sollte eine Nachkorrektur - welcher Art auch immer (Verlagerung der Implantate? Implantatwechsel? Ausgleich einer Asymmetrie? Bruststraffung? etc.) - frühstens 6 Monate postoperativ vorgenommen werden.

Werden Sie bei weiterhin unbefriedigendem Befund in ca. 4 Monaten bei Ihrem Plastischen Chirurgen vorstellig und besprechen die weitere Vorgehensweise!

Beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
https://www.praxis-edelmann.de/web/content/operationen/brustvergroesserung.html

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Bruststraffung (Mastopexie)

Weitere Bewertungen

Bruststraffung (Mastopexie) - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe