80H - Brustverkleinerung - Makromastie + minimale Skoliose

80H - Brustverkleinerung - Makromastie + minimale Skoliose

vanessa  |  Visitor  |  Bayern
  • 2 Antworten
Hallo,
ich bin 20 Jahre alt, 160 cm groß, wiege 74 kg und trage 80H.
Seit meinem frühen Jugendalter wächst meine Brust bereits stetig an. Trotz regelmäßigem Sport wie beispielsweise Schwimmen und Fitness habe ich dauerhaft Schmerzen im Nacken, in den Schultern sowie im Rücken. Ich würde gerne wieder viel mehr Sport machen, was aber leider durch die zu große Brust und die Schmerzen nicht möglich ist. Auch leide ich sehr häufig an starken Kopfschmerzen mit darauffolgendem Schwindel sowie an Haltungsschäden durch die Skoliose.

Zuallererst bin ich zu meiner Gynäkologin gegangen um das Thema Brustverkleinerung anzusprechen. Nach einer sonographischen Kontrolle gab sie mir eine Überweisung an das St. Josef Krankenhaus in Regensburg. Dort in der Plastisch Ästhetischen Chirurgie stellte ich mich zur Beratung bzgl. einer Mamma-Reduktionsplastik beidseits vor. Ich wurde über die Risiken aufgeklärt, es wurden Fotos gemacht und mir wurde ein Attest von der Chirurgin ausgestellt. Vor kurzer Zeit bin ich zum Orthopäden gegangen. Nach einem Röntgenbild konnte minimale Skoliose diagnostiziert werden. Er hat mir 6x Krankengymnastik verschrieben und ebenfalls ein Attest ausgestellt. Von meiner Gynäkologin erhalte ich in Kürze auch noch ein Attest, dann reiche ich alles zusammen ein.

Wie stehen meine Chancen für eine mögliche Kostenübernahme der Krankenkasse?
Liebe Grüße
Dr. med.univ. Maria Wiedner  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie  |  Wesseling
  • 120 Antworten
  • 59 Gefällt mir
Ich denke, dass Ihre Chancen gut stehen, aber man muss auch immer damit rechnen, dass die Kasse den Eingriff zuerst ablehnt. Dann sollte man nicht zu enttäuscht sein und Widerspruch einlegen. Ein Punkt wäre noch ein dermatologischer Befund, wenn es durch Schwitzen unter der Brust zu Wunden kommt. Viel Glück!
Dr. med. Sixtus Allert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hameln, Hannover
  • 882 Antworten
  • 411 Gefällt mir
Hallo, die Frage sollten Sie Ihrem Plastischen Chirurgen stellen. Nach den Beschreibungen stehen die Chancen für eine Kostenübernahme gut, wobei wir im Norden nicht wissen, wie die Kassen und der MdK im Süden so ticken.
Beste Grüße
Dr Sixtus Allert
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6704 Antworten
  • 1269 Gefällt mir
Recht gut, aber erfahrungsgemäß müssen Sie damit rechnen, dass die Kasse eine Reduktion des Körpergewichts voraussetzt, Vanessa.

Bei einer eventuellen Absage sollten Sie mit Hilfe eines Fachanwalts für Medizinrecht Einspruch einlegen. Viel Erfolg und

beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
http://www.praxis-edelmann.de

Weitere Bewertungen

Zufrieden     

Meine Brüste waren mit 90E und ungleicher Größe mein persönlicher Schandfleck. Ich habe viele Jahre gezögert aber doch noch, mit 58, mich durchgerungen sie operieren zu lassen. Auf einem kurzen Umweg habe ich mich an Her... Mehr 

Brustverkleinerung - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe