Brustverkleinerung mit Mastopathie und Stillfunktion erhalten

AlexaG
29.10.2021 · letzte Antwort: 9.11.2021

Guten Tag,

Ich (30 Jahre, 166cm, 57kg, 75E/75F, keine Kinder) leide an stark mastopathischen Brüsten. Das Drüsengewebe ist steinhart, Fettgewebe habe ich kaum, die Brust liegt etwas tief und zeigt zu sehr zur Seite, ist sonst aber sehr formschön. Aufgrund der Schmerzen und Schwellungen in der zweiten Zyklushälfte (vor allem an der seitlichen Brust) und der Grösse wünsche ich mir eine Brustverkleinerung auf ein 75B. Da ich am liebsten das gesamte Drüsengewebe entfernen möchte und aber die Stillfähigkeit nicht auch verlieren möchte, interessiert mich, ob es in meinem Fall überhaupt eine Option gibt, 1. das mastopathische Gewebe stark zu entfernen, 2. eine formschöne Brust zu erhalten (auch höher und mittiger) und 3. die Stillfähigkeit nicht zu verlieren? Oder gibt es in meinem Fall nur Optionen mit Kompromissen?

Aufgrund meiner speziellen Ausgangslage interessiert mich auch, wie ich den richtigen Chirurgen dafür finde. Kann jeder plastische Chirurg auch solche Brüste verkleinern? Gibt es Spezialausbildungen auf die ich achten kann?

Wissen Sie auch, ob Krankenkassen bei dieser Ausgangslage kulanter mit der Kostenübernahme wären?

Antworten (4)

Alle Antworten auf diese Frage stammen von echten Ärzten
Premium
München · 3.11.2021
Beste Antwort
Sehr geehrte Patientin,

Prinzipiell gilt: immer wenn Brustdrüsengewebe entfernt werden muss, besteht auch ein Risiko einer Verlust der Stillfähigkeit.
Insbesondere bei sehr großen mastopathischen Brüsten mit einer bestehenden Ptosis (also Absacken des Brustdrüsengewebes) ist meist eine sogenannte T-Schnitt Straffung erforderlich. Hierbei muss nachdrücklich aufgeklärt, dass es zu einem Verlust der Stillfähigkeit kommen kann.
Eine vollst. Entfernung des gesamten mastopathsichen Brstdrüsengewebes wäre nur möglich wenn im gleichen Eingriff dieses fehlende Volumen durch ein Implantat ersetzt wird. Ist dies nicht gewünscht muss ein "Restdrüsengewebe" verbleiben um die Brust entsprechend formen zu können.
Sie sollte hierbei unbedingt bei der Wahl ihrer Ärzte auf die Fachbezeichnung "Facharzt/-ärztin für Plastische Chirurgie" achten, zusätzlich sollte dieser reichlich Erfahrung in der Brustchirurgie gesammelt haben.
Mit freundlichen Grüßen Dr. Victoria Hoffmeister
Premium
Nürnberg · 9.11.2021
Sie müssen sich entscheiden, was Ihnen wichtiger ist. Alle Wünsche gleichzeitig können nicht erfüllt werden.
Premium
Wiesbaden · 3.11.2021
Hallo AlexaG, prinzipiell kann man eine drüsenreiche Brust verkleinern und straffen. Das Problem hierbei ist, dass meistens die Form nicht ganz so schön wird, da die harte Drüse sich schlecht formen lässt. Man könnte jedoch mit etwas Fett Transplantation ausgleichen. Das Drüsengewebe produziert die Milch. Schneidet man also viel Drüsengewebe weg, wird auch die Milchproduktion stark beeinträchtigt und es kann sehr gut sein, dass sie nicht mehr sättigend stillen können. Der Abstand der Brüste zueinander wird in der Regel von der Form des Brustkorbes vorgegeben. Ist dein Brustkorb vorne relativ flach und insgesamt eher oval, steht die Brust mittig deutlich weiter zusammen, ist der Brustkorb im Querschnitt eher rund, zeigt die Brust beidseits deutlich nach außen und der Abstand zwischen den Brüsten ist größer. Demnach kann man bei einer Bruststraffung oder Verkleinerung eine nach außen zeigende Brust nicht gerade schauen lassen. Ich hoffe ich konnte helfen.
Beste Grüße Dr. C. Schaar
Hallo,
Das gesamte Drüsengewebe wird kein vernünftiger Brustchirurg entfernen - dann ist eh die Stillfähigkeit nicht mehr gegeben.
Es gibt Operationstechniken, die genug Drüsengewebe unter der Brustwarze behalten, so dass rein anatomisch die Stillfähigkeit erhalten bleibt.
Lassen Sie sich von einem ortsnahen PC beraten.
Mit freundlichen Grüßen
Prof. E.M. Noah

Die auf Estheticon.de erschienen Informationen ersetzen in keinem Fall den Kontakt zwischen Arzt und Patient. Estheticon.de übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Aussagen oder Dienstleistungen.

Experten fragen