Welche Anästhesie-Methode wird beim Facelifting verwendet?

Welche Anästhesie-Methode wird beim Facelifting verwendet?

FAQ
FAQ
  • 154 Gefällt mir
Ich denke über Facelifting nach, fürchte mich aber vor einer Komplettanästhesie. Welche Anästhesie-Methode wird bei diesem Eingriff verwendet? Kann man sich ihm auch unter lokaler Betäubung unterziehen?
Dr. med. Klaus Luttenberger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Karlsruhe
  • 364 Antworten
  • 67 Gefällt mir
Man hat die Wahl zwischen einer Vollnarkose und der örtlichen Betäubung. Die örtliche Betäubung wird gerne mit einem Dämmerschlaf kombiniert, so daß der Patient vom Einspritzen des Betäubungsmittel und der Operation nichts oder wenig mitbekommt. Dies ist für den Patienten ähnlich komfortabel wie eine Vollnarkose. Lediglich bei Patienten, die Rückenschmerzen durch langes unbewegliches Liegen auf dem Rücken bekommen können, kann es Probleme geben, da eine Faceliftoperation schon einmal bis zu 4 Stunden dauern könnte. Meist reichen jedoch 2,5 bis 3 Stunden.
Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie  |  Premium member  |  Mannheim
  • 121 Antworten
  • 50 Gefällt mir
Das Facelifting mit SMAS und Platysma (Muskel bzw. Unterhaut-und Halsstrafffung) wird bei uns in der Klinik in den meisten Fällen in einer sog. "Stand-by" Anästhesie oder Dämmerschlaf und örtliche Betäubung durchgeführt. Der Narkosearzt überwacht während den ca.2 Stunden OP-Zeit die Vitalfunktionen, der Chirurg kann sich komplett auf seine Arbeit und auf die vielen Details konzentrieren.
Der Vorteil eines Dämmerschlafes ist nach meiner Meinung, daß es zu einem natürlicheren OP-Ergebnis führt, da die Muskel nicht ihren Tonus verlieren und eine exaktere Definition des Zuges auf der Haut ermöglicht.
Der Nachteil einer Vollnarkose ist auch die Intubation. Der Tubus wird nach rechts oder nach links abgeleitet und verzieht somit die Mittellinie.
Ein weiterer Vorteil des Dämmerschlafes ist die geringe Belastung des Körpers, da es sich nur um einen "überwachten Tiefschlaf" handelt.
Dr. med. Dr. med. dent. Günter Nahles  |  Basic member  |  Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie  |  Berlin
  • 61 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Die Standard-Anästhesiemethode für ein komplettes Face-Lift mit SMAS-Präparation ist die Allgemeinanästhesie (Vollnarkose). Dies ist heutzutage mit modernen Medikamenten ein sehr schonendes und sicheres Verfahren. Voraussetzung für diese zuverlässige Anästhesiemethode ist die Durchführung durch einen Facharzt für Anästhesie. Dadurch ist der Chirurg sinnvoll unterstützt und kann seine volle Aufmerksamkeit diesem anspruchsvollen Eingriff widmen. Prinzipiell läßt sich der Eingriff auch in der sogenannten lokalen Tumeszenzanästhesie unterstütz durch eine Analgosedierung des Patienten durchführen. In diesem Fall wird ein lokal wirkendes Anästhetikum flächenhaft unter die Gesichtshaut gespritzt. Gleichzeitig erhält der Patient/ die Patientin Schmerzmedikamente und Medikamente, die einen Dämmerschlaf erzeugen. Welche Anästhesiemethode für Sie und den bei Ihnen geplanten Eingriff die beste ist, müssen Sie mit Ihrem Arzt besprechen.
Dr. med. Axel Neuroth  |  Basic member  |  Düsseldorf
  • 194 Antworten
  • 17 Gefällt mir
FULL - FACELIFT --- ANÄSTHESIE --- LOKAL-ANÄSTHESIE oder "VOLL"-NARKOSE ? ------------------------------------------------------Das FACELIFT ist die OP der ästhetischen Chirurgie, die im Vorfeld bis hin zur OP die größtmöglichen Ängste bereitet. Schon allein deshalb sollte sie nur in "Voll"-Narkose ausgeführt werden. Vor einer modernen Allgemeinanästhesie müssen Sie heute keine besonderen Ängste aufbauen, da es heute möglich ist, die Narkose durch sorgfältige Diagnostik und Vorbereitung im Vorfeld sowie durch genaue Kontrolle der Narkose-Wirkung also der Narkose-Tiefe optimal leicht und wenig belastend einzustellen. Hinzu kommt, dass Lokalanästhetika , die leider sehr oft im Übermass eingesetzt werden, dann wirklich schneller gefährlich werden können. Das Problem der Lokalanästhetika ist die zum Teil sehr schnelle Abbaurate - bei manchen Menschen innerhalb von 15 Minuten ! -und die dann notwendigen Nachdosierungen wegen Schmerzreaktionen. Diese Methode kommt nur für sehr abgehärtete schmerzunempfindliche Personen oder für einfache Fadenlifting-Methoden in Frage. Weitere Informationen finden Sie auf : XXXXXXXXXXXXXXXXXX , NAC-CLINIC NEUROTH-AESTHETIC-CENTER DÜSSELDORF , PHONE 49 (0) 211 - XXXXXXXXX
Dr. med. Constance Neuhann-Lorenz  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  München
  • 43 Antworten
  • 6 Gefällt mir
99% meiner auch ausgedehnten Facelifts - evtl sogar mit zusätzlicher Laserbehandlung und Ober- und Unterlidstraffung werden in örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf, aber immer unter Zuziehung eines Facharztes für Anästhesie durchbgeführt. Dennoch verspüren die Patienten keine Schmerzen.Und auch nach der Operation sind echte Schmerzen sehr selten.
Dr. med. Holger Hofheinz  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Düsseldorf
  • 56 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Der Regelfall ist die Durchführung des Eingriff in örtlicher Betäubung und tiefen Dämmerschlaf. Diese sogenannte i.v.-Sedierung wird von einem routinierten Anästhesisten begleitet.
Dr. med. Thomas Hartmann  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 118 Antworten
  • 10 Gefällt mir
Das Gesicht wird bei einem Facelift mit einer "Betäubungsflüssigkeit" unterspritzt. Grundsätzlich reicht dies aus, um die Operation ohne eine weitere Narkose durchzuführen. Einen Dämmerschlaf oder eine Vollnarkose ist jedoch zu empfehlen, da der Eingriff einige Stunden dauert.
Dr. med. Petra Berger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt Zürich Palma de Mallorca
  • 1666 Antworten
  • 262 Gefällt mir
sie können diese op in allen formen der betäubung durchführen lassen
Dr. med. Holger Osthus  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Stuttgart
  • 165 Antworten
  • 13 Gefällt mir
DIE Anästhesiemethode nach Standard gibt es beim Facelifting nicht. Den Standard bestimmt jeder Operateur für sich und weiß auch die Vorzüge seinen Patienten nahe zu bringen. Prinzipiell besteht die Wahl zwischen einer örtlichen Betäubung, die gerne mit einem Dämmerschlaf (sog. Stand-by-Anästhesie) kombiniert wird und einer Vollnarkose. Aus meiner Sicht ist der Dämmerschlaf sowohl für den Patienten als auch für die Durchführung der Operation vorteilhafter als die Narkose, so dass die meisten meiner Patienten den Dämmerschlaf für ihren Eingriff wählen. Dr. Holger Osthus
Dr. med. Julia Berkei  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 74 Antworten
  • 10 Gefällt mir
Wir empfehlen die Durchführung des Facelifts in Vollnarkose. Somit ist ein entspannteres und schmerzärmeres Operieren möglich. Prinzipiell ist aber auch eine Teilnarkose möglich. Dies ist jedoch bis zur vollständigen Betäubung des Gesichts schmerzhaft und eine vollständige Betäubung während der gesamten OP ist nicht zu garantieren. Das man direkt im Gesicht operiert, ist dieser Eingriff auch deutlich stressbehafteter für die Patienten. Bei lokaler Betäubung empfehlen wir zumindest die Kombination mit einer Dämmerschlafnarkose zur besseren Entspannung für den Patienten.
Dr. Thomas F. Wagner  |  Basic member  |  Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie  |  Weimar
  • 25 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Die Art der Anästhesie variiert nach dem Chirurgen. Oft wird mit einer Sedierung gearbeitet , die mit einer Lokalanästhesie vervollständigt wird. Weniger oft wird das Facelift ( nach meiner Kenntnis) in Vollnarkose vorgenommen. Manche Chirurgen finden die Vollnarkose mit Relaxierung nicht so gut weil dabei die gesamte Muskulatur zu entspannt ist. Ihre Schwanseeklinik in Weimar Chefarzt Dr.Thomas Wagner
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kassel
  • 696 Antworten
  • 302 Gefällt mir
Hallo, das kommt klar auf den Befund an. ich persönlich wurde mich nicht in alleiniger Lokalanästhesie liften lassen. Es geht nur mit Sedierungsnarkose und Lokalanästhesie, dies muss durch einen erfahrenden Anästhesisten erfolgen. Die Lokalanästhesie setzt der Operateur. Eine Tiefe Sedierung unterscheidet sich aber nicht so viel von der Vollnarkose.
Halten Sie sich an die Empfehlung Ihres Operateurs. Der weiß was er bei Ihnen machen will, wie lange seine Operationen dauert und was Ihm am liebsten ist. Und wie bei jeder Operation gilt , es muss für Sie aber auch für den Operateur passen!
Mit freundlichen Grüßen
Prof. E.M. Noah
Dr. med. Christian Schmitz  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Köln
  • 104 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Ja, je nach Ausmaß ist der Eingriff auch in einer Kombination von Lokalbetäubung und beruhigenden Medikamenten möglich.
Prof. Dr. med. Peter Frank Werner  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 420 Antworten
  • 133 Gefällt mir
Ein facelift muss in Vollnarkose durchgeführt werden. Alles andere ist Stress für alle Beteiligte und endet in einem schlechten Ergebnis. Vollnarkosen sind heutzutage sehr risikoarm. Sie sollten sich wegen der Narkose nicht von dem Eingriff abhalten lassen.

Prof. Dr. med. Frank-Werner Peter
http://www.beauty-pro.de
Berlin

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Facelift, SMAS Facelift

Weitere Bewertungen

Relevanter Befund

Spezialist in Ihrer Nähe