Brustvergrößerung – Macrolane

Zufrieden mit dem Eingriff 97% Zufrieden mit dem Eingriff Insgesamt 35 Bewertungen

Macrolane ist ein Gel, das Hyaluronsäure enthält, einen Stoff, der im Organismus natürlich vorkommt. Mit Hilfe einer Injektionsanwendung lassen sich die Brüste in relativ kurzer Zeit und vor allem ohne Vollnarkose um bis zu eine Körbchengröße vergrößern. Die Brüste wirken natürlich und fühlen sich angenehmer an. Ein Nachteil ist die begrenzte Dauer des Folgeeffektes, der Vorgang lässt sich auf Wunsch aber immer wiederholen.

Für wen ist Macrolane bestimmt?

Eine Korrektur der Brüste mit Hilfe des Macrolane Gels ist für diejenigen vorteilhaft, die sich eine gemäßigte Vergrößerung der Brust oder ihre Modellierung wünschen und die es zugleich nicht stört, dass das Ergebnis, auch wenn langlebig, nicht dauerhaft ist. Sie ist auch eine Lösung für Frauen, für die eine Vollnarkose zu risikoreich ist oder für Frauen, die Narben, die mit einer klassischen Brustvergrößerung mit Hilfe von Silikon-Implantaten verbunden sind, umgehen möchten.

Vorzüge von Macrolane

  • sofortiges Ergebnis

  • vergrößerung um bis zu eine Körbchengröße

  • effektive Modellierung

  • natürliches Aussehen der Brüste

  • biologisch abbaubares Material

  • keine Narben

  • keine Fremdkörper

  • keine Vollnarkose


Wichtiger Hinweis für die Patienten

Brustbehandlung mit Macrolane ist in einigen Ländern im Hinblick auf radiologische Untersuchen von mit Macrolane behandelten Brüsten eingeschränkt. Es bestehen Befürchtungen, dass Verfahren zur Vergrößerung der Brust unter Verwendung von Macrolane Beeinträchtigungen beim Auslesen von Mammogrammen nach sich ziehen können. Mehr Info erfahren Sie HIER.


Vor dem Eingriff

Der eigenen Entscheidung für einen Eingriff sollte eine sorgfältige Beratung mit einem Arzt vorhergehen. Dieser sollte Ihre Vorstellungen und Wünsche kennen. Anschließend kann er beurteilen, ob eine Brustvergrößerung mit Hilfe des Macrolane Gels für Sie die optimale Methode ist. Er macht Sie zudem mit dem Verlauf des Eingriffes und mit möglichen Komplikationen vertraut.
Unmittelbar vor dem Eingriff sollten Sie an keinen aktiven Infektionserkrankungen oder an einer anderen ernsthaften Krankheit leiden. Vielleicht ist es auch nötig, sich einer mammographischen Untersuchung zu unterziehen, die bestätigt, dass sich in den Brüsten keine pathologischen Gebilde befinden. Informieren Sie den Arzt, sollten sich bei Ihnen in der Vergangenheit allergische Reaktionen auf einige Medikamente gezeigt haben.

Verlauf eines Eingriffs unter Benutzung von Macrolane

Die Vergrößerung der Brüste führt ein geschulter Arzt durch, gewöhnlich in örtlicher Betäubung. Der Eingriff nimmt in Zusammenhang mit der Menge des benutzten Gels 30 bis 90 Minuten in Anspruch. Der Stoff wird so in die Brüste eingebracht, dass es zu einer Vergrößerung des Volumens und zu einer Formkorrektur kommt und gleichzeitig so dass der natürliche Anblick der Brüste soweit wie möglich erhalten bleibt.

Nach einer Brustvergrößerung mit Macrolane

Sollten Sie sich einer Vergrößerung oder einer Modellierung der Brüste unter Anwendung von Macrolane in örtlicher Betäubung unterzogen haben, werden Sie nicht von den laufenden Tagesaktivitäten ausgeschlossen sein. Nach einigen Tagen können die behandelten Bereiche angespannt oder sogar schmerzhaft reagieren. Dies wird durch den Druck des Gels auf das umliegende Gewebe bewirkt, was nach einigen Tagen abklingt. Im Falle von Schmerzen genügen übliche Schmerzmittel. In den ersten Tagen ist es vorteilhaft, Übungen, welche die behandelten Bereiche belasten, aus dem Weg zu gehen. Zudem ist es notwendig, übermäßigen Druck auf diese Partien zu umgehen. Nichtsdestotrotz kann die Mehrzahl der Behandelten nach dem Eingriff wieder ihren täglichen Aktivitäten nachgehen.

Komplikationen

Vereinzelt kann es zu Komplikationen kommen, die aber keinen ernsthaften Charakter haben. In einigen Fällen kann es durch den Druck zu einer Reizung des Gewebes kommen und so eine gemäßigte Entzündung hervorgerufen werden. Gewöhnlicherweise handelt es sich um keine ernsthafte Komplikation und der Arzt wird Ihnen wahrscheinlich eine entzündungshemmende Medikation verschreiben, nach der die Entzündungsmerkmale schnell verschwinden. Einige Frauen können auch kleinere Unebenheiten fühlen, die sie als störend empfinden. In diesen Fällen lässt sich das Problem unkompliziert korrigieren.

Wie lange haben die Ergebnisse einer Brustvergrößerung mit Macrolane Bestand?

Das Ergebnis einer Vergrößerung mit Macrolane hat ungefähr ein Jahr Bestand. Das Gel, das dem Körper eigen ist, baut sich langsam ab und es ist gewöhnlich nötig, die Anwendung nach 9 bis 12 Monaten zu wiederholen. Nichtsdestoweniger ist die Menge des angewendeten Gels gewöhnlich geringer als bei der ersten Behandlung.

Macrolane und Stillen

Da das Gel per Injektion unter der Brustdrüse angewendet wird, ist es sehr unwahrscheinlich, dass der Eingriff die Möglichkeit des Stillens gefährdet, obwohl sich dies – genauso wie bei anderen Techniken zur Korrektur oder Vergrößerung der Brüste - nicht vollkommen ausschließen lässt. Die Frage ist, ob Frauen, die nach einer Behandlung mit Macrolane Probleme mit dem Stillen hatten, nicht auch ohne jeglichen Eingriff Probleme mit der Laktation hätten.

Die Sicherheit von Macrolane

In Zusammenhang mit einer Anwendung von Präparaten im Brustgewebe fragt eine Reihe von Frauen nach dem Risiko für das Entstehen von geschwulstartigen Erkrankungen der Brust. Die Sicherheit des Präparats Macrolane ist sowohl bereits durch langjährige Erfahrungen mit der Anwendung von Hyaluronsäure bei der Behandlung von Falten, als auch durch klinische Studien, die seine Sicherheit bestätigen, erwiesen.

Da eine geschwulstartige Erkrankung der Brust allerdings eine der häufigsten Krebsarten bei Frauen ist, kann diese auch Frauen betreffen, die sich einer Brustvergrößerung mit Macrolane unterzogen haben. Diese ist also eine unermesslich wichtige Prävention dieser Erkrankung.

Frauen sollten darüber informiert werden, dass Macrolane bei einer selbst durchgeführten Untersuchung der Brüste einen vom anderen Brustgewebe unterschiedlichen tastbaren Eindruck hervorrufen kann. Schnell lernt die Frau allerdings die Textur des Präparats von anderen potenziell gefährlichen Gebilden in der Brust zu unterscheiden. Neben selbst durchgeführten Untersuchungen sollte die Frau weitere mammographische Untersuchungen nicht vergessen. Der die Mammographie durchführende Arzt sollte über die Brustvergrößerung mit dem Macrolane Präparat informiert werden. Er kann bei möglicher Undurchsichtigkeit des Brustgewebes auch andere Darstellungsmethoden wie z. B. Ultraschall verwenden.

Aktualisiert: 06.04.2017

Spezialist in Ihrer Nähe   

Eingriffe, die andere planen