Erfahrung mit Bruststraffung (Bellini) incl. Vergrößerung mit Eigenfett

Erfahrung mit Bruststraffung (Bellini) incl. Vergrößerung mit Eigenfett

Panacotta  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 3 Antworten
Halli Hallo, mir wurde von einem Chirugen eine Straffung mit der Ringmethode und direkt anschließender Brustvergrößerung mittels Eigenfett als OP vorgeschlagen. Hat vielleicht jemand exakt diese OP gemacht und kann mir etwas zu den Ergebnissen sagen? Habe ein bisschen im Internet gestöbert und gelesen das diese beiden Sachen nicht in einem Schritt möglich sind, da das Eigenfett nicht anwachsen kann unter diesen Bedingungen. Bin jetzt etwas skeptisch und würde mich über Erfahrungsberichte diesbezüglich freuen. Liebe Grüße
Dr. med. Olaf Kauder  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 226 Antworten
  • 72 Gefällt mir
Hallo!
Eine Bruststraffung kann mit einer Eigenfetttransplantatiin kombiniert werden. Dazu müssen aber bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.
Die Bellini-Methode ist nur in sehr wenigen Fällen eine Methode, die eine Brust wirklich schöner macht, weil sie die Brust abflacht.
Ich benutze diese Technik nahezu ausschließlich bei tuberösen Brüsten, da dabei die Brust abgeflacht werden soll.
Stellen Sie sicher, dass Ihr Arzt ein guter Brustoperateur ( such für Eigenfett) ist und holen sich ggf eine 2.Meinung ein.

Viel Erfolg!
Panacotta  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 3 Antworten
Vielen Dank :-)
Dr. med. Konstanze Warbanow  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Köln
  • 54 Antworten
  • 68 Gefällt mir
Hallo,
Sie schildern leider nicht, worin eigentlich Ihr Problem im Brustbereich liegt. Ich nehme an, dass zuviel Haut vorhanden ist, Volumen fehlt und die Brüste wahrscheinlich auch etwas hängen. Welche Straffungsmethode und ob überhaupt eine Straffung der Brüste notwendig ist, muss man vor Ort vom Brustbefund abhängig machen.
Sollen noch zusätzlich die Brüste etwas vergrößert oder dadurch der lockere Hautmantel unterfüttert werden, so bietet sich tatsächlich Eigenfettgewebe, in der Regel vom unteren Körperbereich, an.
Seit Jahren bevorzuge ich auch ein zweizeitiges Vorgehen, wenn Eigenfett und Straffung geplant sind.
Man muss sich vorstellen, dass bei einer Straffung der Raum, welcher die Brust einnimmt, eher enger gemacht wird, ähnlich einem Säckchen, welches zugeschnürt wird. Bei einer Eigenfett-Unterfütterung erweitern wir den Raum, den die Brust einnehmen soll, und brauchen diesen Platz auch, damit möglichst viel Eigenfett eingebracht werden und die Heilung druckreduziert erfolgen kann. Es sind praktisch gesehen zwei "gegenläufige" Operationen. Man kann beide in einem Eingriff durchführen, aber eben mit Kompromissen, die man eigentlich nicht eingehen möchte, um mit beiden Methoden das maximal beste Ergebnis zu bekommen. Nachteile beim kombinierten Eingriff sind negative Auswirkungen auf die Einheilung des Fettes (durch die Spannung der Straffung) und wiederum unschönere Straffungsnarben durch den Gewebedruck, der durch die Eigenfett-Unterlegung auf die Haut ausgeübt wird.
Ich würde am ehesten im ersten Schritt zu einem Eigenfett-Transfer anraten, um möglichst viel lockere Haut zu unterpolstern. Nach Ausheilung sieht man, wie viel Haut tatsächlich überschüssig verbleibt. Diese kann in einem zweiten Schritt dann durch eine Straffung entfernt werden.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.
Viel Glück
Dr. Konstanze Warbanow
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Forum Klinik, Köln und Praxis Aachen
Panacotta  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 3 Antworten
Vielen Dank. Ja ich war ursprünglich wegen meinem Bauch dort zum Gespräch, da er seit den Schwangerschaften leider garnicht mehr Straff ist. Allerdings hängt auch nichts. Mir wurde dann eine liposuktion empfohlen, da sich durch die Fettabsaugung wohl die Haut auch straffen würde. Die Brust wäre quasi das Bonbon. Hatte mir schon gedacht, dass 2 Schritte wohl sinniger wären🤔
Panacotta  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 3 Antworten
Die Brust hängt ganz leicht und dir Brustwarzen sind minimal zu weit nach unten würde ich sagen. Tubulär würde ich sie nicht nennen. Da ich vor der Stillzeit stehende Brüste hatte, würde ich mir das zurück wünschen

Antwort an Panacotta

Dr. med. Konstanze Warbanow  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Köln
  • 54 Antworten
  • 68 Gefällt mir
Hallo,
eine erschlaffte Brust wird auch durch eine Eigenfett-Unterfütterung nicht straffer, wie man sich das vielleicht vorstellt, verglichen mit einem leeren oder halbgefüllten Luftballon, der aufgeblasen wird. Das funktioniert leider nicht so. Was man indes erreicht, ist eine vollere Brust, erschlaffte Haut wird ausgefüllter und dadurch imponiert die Brust weniger locker oder faltig, das Hängen der volleren Brust bleibt aber eher gleich, wirkt aber anders, da die Brust etwas fülliger und nicht mehr so platt erscheint. Ich hoffe, das ist nachzuvollziehen.
Wie es dann genau um Ihre Brüste bestellt ist, muss man wirklich in einer Untersuchung klären.
Viele Grüße aus Köln / Aachen
Dr. Konstanze Warbanow

Weitere Bewertungen

Brustvergrößerung mit eigenem Fett (Lipofilling) - Videos zum Thema

Brustvergrößerung(Lipofilling)

97% Zufriedenheit. Insgesamt 91 Erfahrungen.

Spezialist in Ihrer Nähe