Autorin und Redakteurin mit Erfahrung in Journalismus und Kommunikation. Ihre Artikel drehen sich hauptsächlich um aktuelle Themen, Gesundheit und das Wohlbefinden.

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Wenig Bartwuchs und Alopezie
  • Was verursacht einen schütteren Bart?
  • Behandlungen zur Verdichtung eines lichten Bartes
  • Bartpflege
  • Literaturverzeichnis
Es gibt viele Möglichkeiten einen Bart zu tragen

Es gibt viele Möglichkeiten einen Bart zu tragen

Wenig Bartwuchs und Alopezie

Bärte sind in den letzten Jahren wieder sehr in Mode gekommen. Der Stil und die Länge eines Bartes ändert sich je nach Trends und Epochen stark, genauso wie es mit Augenbrauen, Haaren oder Schnurrbärten geschieht. Manche mögen es lang und üppig, andere nur kurz im Sinne eines 3-Tage-Bartes. Was jedoch alle gemein haben, ist der Wunsch nach einem gleichmäßig wachsenden Bart, ohne Lücken oder kahlen Stellen.

Nicht alle Männer haben einen guten Bartwuchs

Nicht alle Männer haben einen guten Bartwuchs

Was verursacht einen schütteren Bart?

Der Bart umfasst die Haare auf dem Kinn, den Wangen und der Oberlippe. Nicht alle Männer haben jedoch einen gleich verlaufenden und starken Bartwuchs - einige können einen sehr dicken und dichten Bart haben und andere kämpfen mit einem spärlichen Bart.

Die Ursachen dafür können vielfältig sein:

  • Alter: Sie können einen Verzögerungszyklus haben, manche Bärte fangen erst an zu wachsen ab einem Alter von 25 bis 30 Jahren.
  • Genetik: Die Menge an Haaren, die jedem von uns gegeben ist, ist in unseren Genen geschrieben, so dass die Stärke der Gesichtsbehaarung auch weitgehend von der Genetik bestimmt wird.
  • Stoffwechselprobleme: Ein Mangel an Mineralien, Vitaminen usw. kann das Bartwachstum verlangsamen.
  • Sykose: Diese Entzündung der Haarfollikel verhindert das normale Wachstum des Bartes.
  • Alopezie des Bartes: Verlust der Barthaare, wie bei Alopezie der Haare.

In manchen Fällen kann der Wunsch, den Bart zu verdichten, auch den Wunsch beinhalten, ein Muttermal oder eine Narbe zu verstecken, oder er kann dazu dienen, die Form des Bartes zu verändern oder ihn homogener zu gestalten: in all diesen Fällen kann eine gezielte Behandlung helfen, Ihre Wünsche zu erfüllen.

Eine Barttransplantation führt zu einem dichten, vollen Bartwuchs

Eine Barttransplantation führt zu einem dichten, vollen Bartwuchs

Behandlungen zur Verdichtung eines lichten Bartes

Barttransplantation

Wie bei der Haartransplantation oder der Autotransplantation folgt die Barttransplantation dem gleichen Verfahren. Das Prinzip besteht also darin, Haarfollikel aus einem Spenderbereich (in der Regel der Nacken) zu entnehmen, um sie in den Empfängerbereich, in diesem Fall den Bart, zu implantieren (Kinn, Wangen, Kieferlinie oder wo immer nötig). Es gibt zwei Techniken zur Entnahme von Transplantaten:

  • die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction): Bei dieser Technik werden die Grafts einzeln, also individuell, entnommen und anschließend auf das Empfängerareal verpflanzt.
  • die FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation): diese Technik wird mittels Follikel-Mikrotransplantation durchgeführt, wobei Streifen von autologem Gewebe verwendet werden, in denen sich die Follikel befinden. Die Transplantate werden dann in Form von kleinen rechteckigen Streifen aus der Kopfhaut entnommen, um auf den Bart verpflanzt zu werden.

Die Barttransplantation wird in 3 Hauptschritten durchgeführt: der erste ist die Entnahme der Transplantate mit einer von zwei Techniken, der zweite ist das Zeichnen des Bartes, um zu wissen, wo die Transplantate implantiert werden, und dann die Fertigstellung ihrer Implantation an der gewählten Stelle.

Der erste Schritt wird unter lokaler Anästhesie durchgeführt und dauert einige Stunden (normalerweise 2 oder 3 Stunden). Nach der Entnahme der Transplantate werden diese ausgewählt und unter dem Mikroskop untersucht, um sie in den Bart zu implantieren. Mit Hilfe des Spezialisten können Sie zwischen verschiedenen Formaten wählen (gerade Linie, runde Linie...), je nachdem, welche Ergebnisse Sie erzielen möchten. Der letzte Schritt ist die Implantation, ebenfalls in Lokalanästhesie. Es ist eine Behandlung, die großes Fachwissen erfordert: Die Implantation wird mit einer Nadel durchgeführt und der Spezialist muss sicherstellen, dass die Grafts in der richtigen Richtung der Haarrichtung implantiert werden. Die Dauer der Operation beträgt mehrere Stunden und hängt von der Form des gewählten Bartes ab.

Das erste Nachwachsen erfolgt in den Monaten nach der Operation (3 oder 4 Monate), die ersten Ergebnisse können Sie 6 Monate nach der Operation und die endgültigen 1 Jahr nach der Transplantation sehen. Diese Operation ist sehr zufriedenstellend, die Nachsorge wird Ihnen von Ihrem Facharzt ausführlich erklärt.

Mikropigmentierung

Diese Technik ist weniger verbreitet als die Autotransplantation und wird nicht so sehr zur Stimulation des Nachwachsens eingesetzt, sondern eher, um dem Bart ein dichteres Aussehen zu verleihen. Diese Technik beinhaltet die Verwendung von bioresorbierbaren Mikropigmenten, die in die Dermis infiltriert werden. In der Tat ist die Mikropigmentierung eine Technik, die der semipermanenten Tätowierung sehr ähnlich ist. Mit dieser Methode können Sie die dünnsten Stellen des Bartes auffüllen, aber der Effekt ist nur visuell, die Haut wird sich immer glatt anfühlen. Die Sitzung ist sehr einfach: Sie wählen zusammen mit dem Spezialisten die Farbe und den zu erzielenden Endeffekt, Sie können zum Beispiel einen Rasiereffekt oder sogar die Simulation einer Länge von einigen Millimetern wählen. Sobald diese Parameter festgelegt sind und die zu behandelnde Stelle desinfiziert wurde, fährt der Spezialist mit der Gestaltung des "Permanent Tattoo" fort. Um ein gutes Langzeitergebnis zu erhalten, müssen alle 1 bis 2 Jahre Nachbesserungen vorgenommen werden.

Die richtige Pflege unterstützt das Bartwachstum

Die richtige Pflege unterstützt das Bartwachstum

Bartpflege

Eine gute Beauty-Routine kann helfen, die gute Qualität Ihres Bartes zu erhalten. Zuallererst ist es wichtig, Ihr Gesicht und Ihren Bart mit speziellen Produkten richtig zu reinigen, sich ausgewogen zu ernähren und vor allem Lebensmittel zu essen, die reich an Vitaminen, Aminosäuren und Mineralien sind, die Ihre Haut, Ihr Haar und Ihren Bart gesund halten.

Mindestens 8 Stunden Schlaf pro Nacht und sportliche Betätigung wirken sich nachweislich positiv auf die Haut und die Qualität von Bart und Haar aus. Stress hingegen ist bekanntermaßen schädlich für den Bartwuchs.

Denken Sie daran, Ihre Haut täglich mit Feuchtigkeit zu versorgen, indem Sie kleine Massagen durchführen, um die Blutzirkulation zu optimieren und so das Bartwachstum zu fördern. Auch einige Nahrungsergänzungsmittel können helfen, wie Bierhefe, Zink, Vitamin B6.

Literaturverzeichnis

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."