3-Step Stimulation Peel™ nach Dr. Zein Obagi

Autor:

Mit dem 3-Step Stimulation Peel™ des weltbekannten Dermatologen Dr. Zein Obagi kann ein breites Spektrum an Hautproblemen behandelt werden. Dr. med. Niels Freitag ist einer der wenigen von Dr. Obagi persönlich geschulten deutschen Ärzte und erklärt, wie Sie sich ein solches Treatment vorstellen können.

Was ist das 3-Step Stimulation Peel™?

Beim 3-Step Stimulation Peel™ handelt es sich um ein chemisches Peeling. Das bedeutet, dass die Hautzellen nicht mechanisch durch Reibung gelöst werden, sondern durch die Wirkung der Inhaltsstoffe auf die Haut.

chemisches Peeling
Die Patienten können unmittelbar nach der Behandlung nach Hause gehen.

Die enthaltenen Säuren lassen das Eiweiß im Gewebe gerinnen, wodurch sich die Verbindungen zwischen den Hautzellen lösen. Das hat das Abschälen der oberen Hautschicht zur Folge.

Das 3-Step Stimulation Peel™ enthält eine Kombination mehrerer, aufeinander abgestimmter Wirkstoffe, die auf die Entwicklung des renommierten kalifornischen Dermatologen Dr. Zein Obagi zurückgeht.

Der Hersteller ZO Skin Health hat in langjähriger Forschung besonders effiziente Wirkstoffkomplexe entwickelt, die Sie sich mit dem 3-Step Stimulation Peel™ zunutze machen können, um Hautproblemen nachhaltig zu begegnen und die natürliche Barrierefunktion der Haut zu stärken.

Um welche Wirkstoffe geht es dabei genau?

Die drei Phasen des 3-Step Stimulation Peel™ enthalten jeweils unterschiedliche Stoffe. Wesentlicher Bestandteil sind Trichloressigsäure, Salicylsäure und Milchsäure, außerdem Retinol in 6-prozentiger Konzentration und antioxidantive Wirkstoffe. Auch hautberuhigende Mittel sind enthalten.

Für wen eignet sich das 3-Step Stimulation Peel™?

Da dieses chemische Fruchtsäurepeeling die Zellerneuerung ankurbelt, kann es eingesetzt werden, um das Hautbild zu verbessern. Das gilt zum Beispiel, wenn Aknenarben reduziert werden sollen, sowie bei Pigmentstörungen, unreiner und trockener Haut.

Auch als Anti-Aging-Treatment hat sich das 3-Step Stimulation Peel™ bewährt, denn es kann feine Linien und Fältchen lindern. Das sind nur einige der möglichen Beispiele.

3-Step Stimulation Peel
Um das erzielte Ergebnis zu halten, kann die Behandlung ein- bis zweimal pro Jahr wiederholt werden.

Muss man sich auf das 3-Step Stimulation Peel™ vorbereiten oder kann man sofort damit starten?

Es ist wichtig, die Haut auf ein solches Treatment einzustellen. Deswegen erhalten Sie zunächst ein spezielles Pflegeprogramm für die Anwendung zu Hause, mit dem Sie die Haut optimal auf das Peeling vorbereiten.

Es kann mit retinolhaltigen Wirkstoffen unter anderem den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und ihre Elastizität verbessern. In der Anti-Aging-Pflege wird Retinol gerne als Booster für die Kollagenproduktion eingesetzt.

Außerdem dient die Vorbereitung dem Zweck, mögliche Risiken zu minimieren. Auch die Melanozyten, also die Pigmentzellen, werden durch das Pflegeprogramm schon im Vorfeld auf die Behandlung eingespielt. Erst danach erfolgt das eigentliche 3-Step Stimulation Peel™.

Das Peeling umfasst drei Phasen. Wie kann man sich das vorstellen?

Im ersten Schritt wird eine Mischung aus Trichloressigsäure, Salicylsäure und Milchsäure auf die Haut aufgetragen. Sie neutralisiert sich auf der Haut selbst und als bleibt pudriger Film zurück, dessen hochwirksame Inhaltsstoffe zu einem Peeling der oberen Hautschicht führen.

Die Haut reagiert darauf mit ihrem natürlichen Prozess der Zellerneuerung. Unterstützt wird die Haut durch den zweiten Schritt des Gesichtspeelings, in welchem sie mit 6-prozentigem Retinol und antioxidativen Wirkstoffen versorgt wird.

Dieser Schritt kann die Kollagenstimulation maximieren, die Haut mit Antioxidantien versorgen und zur Zellerneuerung beitragen. Erst dann erfolgt der dritte Schritt. Hierbei wird eine beruhigende Creme aufgetragen, da Haut auf jedes Peeling naturgemäß sensibel reagieren kann.

Worauf muss ich nach der Behandlung achten?

Die Patienten können unmittelbar nach der Behandlung nach Hause gehen. Das Peeling verbleibt auf der Haut, die frühestens nach sechs Stunden wieder gewaschen werden darf, damit das erstmalig aufgetragene Retinol einwirken kann.

Anschließend tragen die Patienten erneut eine Retinolcreme auf, die auch schon im zweiten Schritt des Treatments in der Praxis verwendet wurde.

Die beruhigende Creme, die den dritten Schritt bildet, kann in den Tagen nach der Behandlung mehrfach täglich nach Bedarf verwendet werden, wenn sich der Erneuerungsprozess der Haut durch ein leichtes Kribbeln bemerkbar macht.

Wie schnell ist mit einer Änderung des Hautbildes zu rechnen?

In den ersten zwei Tagen ist meist noch kein Effekt sichtbar. Am dritten und vierten Tag zeigt sich dann ein deutlicher Peelingeffekt, in dem sich die die alten Hautzellen ablösen und die deutlich frischer wirkende Haut zum Vorschein kommt.

Ungefähr 5 Tage nach dem Peeling ist der Abschälvorgang der Haut beendet und erste Resultate sichtbar, zum Beispiel die Abmilderung feiner Fältchen oder die Minderung von Pigmentflecken.

Das Gewebe kann straffer und strahlender wirken, denn auch der Feuchtigkeitshaushalt der Haut wird durch das 3-Step Stimulation Peel™ unterstützt.

Das 3-Step Stimulation Peel™ wird daher nicht nur zur Pflege unreiner Haut verwendet, sondern kommt auch im Anti-Aging-Bereich zum Einsatz.

Chemisches Peeling
Die Intensität der Behandlung richtet sich nach den individuellen Besonderheiten Ihrer Haut.

Sind weitere Fruchtsäurepeelings erforderlich?

Die Intensität der Behandlung richtet sich nach den individuellen Besonderheiten Ihrer Haut. Unter Umständen kann eine Wiederholung des 3-Step Stimulation Peel™ nach vier bis sechs Wochen sinnvoll sein.

Ist der gewünschte Behandlungserfolg einmal erreicht, kann die Behandlung ein- bis zweimal pro Jahr wiederholt werden, um das erzielte Ergebnis zu halten.

Wie lässt sich das 3-Step Stimulation Peel™ in drei Sätzen beschreiben?

Das 3-Step Stimulation Peel™ kann den Prozess der Hauterneuerung unterstützen.

Es enthält eine einzigartige Kombination von Wirkstoffen wie Trichloressigsäure, Milchsäure, Salicylsäure und Retinol, durch die es die Zellen lösen und so den Weg zur Bildung von neuem Gewebe bereiten kann.

Es kann zu Beispiel Aknenarben, Pigmentstörungen, feine Linien, grobe Poren und raue Haut sichtbar reduzieren und das Hautbild verbessern.

Möchten Sie mehr über andere Methoden des chemischen Peelings erfahren? Lesen Sie diesen Artikel von Dr. Freitag.

Publiziert: 20.09.2018

Chemisches Peeling - Neuigkeiten

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen