Sport nach Brustvergrößerung

Autor: Barbora

Sie sind sehr sportlich und möchten sich einer Brustvergrößerung unterziehen? Wahrscheinlich sind Sie nicht sicher, ob Sie die ideale Kandidatin für einen solchen Eingriff sind. Die meisten Patientinnen können sich aber problemlos ihre Brüste vergrößern lassen, sie müssen sich nur in den ersten Wochen nach der OP gut schonen. Wann dürfen Sie mit leichtem Training beginnen und welche Übungen sind nach einer Brustvergrößerung untersagt? Mehr über Sport nach Brustvergrößerung erfahren Sie in dem folgenden Interview!

Sport nach Brustvergrößerung
Sport nach Brustvergrößerung

 

Wann kann ich mit dem Sport anfangen?

Man braucht ungefähr eine Woche, um sich körperlich von einer Brustvergrößerung zu erholen. Die ersten Tage nach der Brust OP sind unangenehm und Sport ist dann eigentlich auch kein Thema.

In der zweiten Woche erholt sich der Körper dann spürbar und die Schwellung und auch die Schmerzen gehen deutlich zurück. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Brustvergrößerung durch die Achselhöhle oder über die Unterbrustfalte durchgeführt wird.

Auch bei einer Bruststraffung, bei vorher hängender Brust oder schlaffen Brüsten, sind die Schmerzen ähnlich. Ein Kompressions BH oder Sport BH kann hier die Beschwerden deutlich mindern.

Wir empfehlen den Patientinnen sich insgesamt 4 Wochen zu schonen und Sport und körperliche Belastung zu vermeiden. Danach kann man mit leichtem Sport anfangen, auch um den Kreislauf wieder an Belastung zu gewöhnen.

Wie sieht ein leichtes Training aus?

Ein leichtes Training nach einer Brustvergrößerung ist zunächst ein Ausdauertraining, beispielsweise auf dem Laufband oder auf dem Fahrrad. Fitnessübungen (zum Beispiel auf dem Stepper) sind ebenfalls erlaubt.

Nach 4 Wochen ist es möglich, das Training zu intensivieren. In der ersten Zeit sind allerdings Übungen für den Oberkörper und die Arme untersagt.

 

Nach Brustvergrößerung
Positionierung der Implantate bei Brustvergrößerung

 

Welche Übungen sind genau untersagt?

Grundsätzlich gibt es keine Verbote nach Brustvergrößerungen, was Sport anbelangt. Also sogar Tauchen bis 40m ist zum Beispiel unproblematisch. Es gibt eine gewisse Einschränkung insbesondere bei der Positionierung der Implantate hinter dem Brustmuskel. Bei solcher Positionierung sollte in jedem Fall ein starkes Training der Brustmuskulatur unterbleiben.

Wann komme ich zum normalen Training zurück?

Nach insgesamt 8 Wochen kann das "normale" vorherige Training aufgenommen werden. In den ersten 3 Monaten nach einer Brust OP sollte der Kompressions BH oder Sport BH beim Sport getragen werden, um eine optimale Narbenheilung zu gewährleisten.

Dieses Konzept gilt selbstverständlich bei einer ästhetischen Brustoperation genauso wie bei einer Brust OP über die Krankenkasse, wie z.B. bei einer Brustverkleinerung. Die Nachbehandlung und die Nachkontrollen sollten auf jeden Fall bei dem Arzt und Operateur erfolgen, der auch die OP durchgeführt hat.

Sport nach Brustvergrößerung
Kraftsport und Bodybuilding ist nach Brustvergrößerung mit Implantaten eine große Belastung für den Körper.

 

Für welche Sportlerinnen eignet sich die Brustvergrößerung eher nicht?

Eigentlich gibt es keine Sportart, die einer Brustoperation im Wege steht. Natürlich stellen einzelne Sportarten eine unterschiedliche Belastung für den Körper und insbesondere die Brust dar.

Grundsätzlich sollte man bei Kraftsport und Bodybuilding das Thema Brustvergrößerung mit Implantaten kritisch sehen, obwohl es genug Beispiele gibt, wo diese Kombination wunderbar funktioniert. Es gibt viele Leistungssportlerinnen, die eine Brustvergrößerung mit Implantaten  durchführen lassen haben und danach ihrem Leistungssport auf Höchstniveau treu geblieben sind.

Kontaktsportarten oder auch Schwimmen stellen kein Problem dar. Vielmehr fällt das eigene Körpergewicht, die Haut und das köpereigene Fettgewebe und dessen Verteilung, ins Gewicht.

Das Körpergewicht sollte nach einer Brustoperation nicht mehr abnehmen. Pauschal sagen wir: Lieber jedes Jahr ein Kilogramm zunehmen, denn Abnehmen mag eine Brust gar nicht. Darunter leidet meist auch die Brustform.

Aktualisiert: 16.04.2019

Beitrag über:

Als selbstständiger Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist er in der Praxis im Lusanum tätig. Er war an mehreren großen Kliniken in Berlin, Potsdam, Pritzwalk und Regensburg tätig. In Mannheim arbeitete er als Oberarzt an einer renommierten Privatklinik für Ästhetische Chirurgie.

Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung für Handchirurgie ist Herr Grabs als gefragter Spezialist in der Praxis im Lusanum tätig. Er war an großen Kliniken in Bochum, Gelsenkirchen und Potsdam tätig und verfügt somit über eine außergewöhnliche Erfahrung.

Autor
Barbora

Bruststraffung mit Implantat - Neuigkeiten

Methoden der Bruststraffung mit Implantat

Kreisklinik Groß-Umstadt - Prof. Dr. med. Ralf...

Die operative Bruststraffung (Mastopexie), besonders wenn dabei zusätzlich Brustimplantate zum Einsatz kommen, ist...

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen