Zirkumzision - Beschneidung

Männer haben häufig Probleme beim Harnlassen oder haben mit oft wiederkehrenden Vorhautinfektionen zu kämpfen. Diese Probleme kann die Beschneidung beseitigen. Der Grund für eine Beschneidung ist nicht nur therapeutisch, sonder auch ästhetisch bzw. sexuell. Frauen können den beschnittenen Penis als hygienischer und ästhetischer empfinden und Männern kann er das sexuelle Erlebnis verlängern.

Den Operationseingriff, bei dem die Penisvorhaut entfernt wird, nennt man Beschneidung oder Zirkumzision. Eine gewisse Variante dieses Eingriffs ist die sog. Burian-Plastik, bei der die Vorhaut nur zum Teil entfernt wird.

Dem genannten Eingriff unterziehen sich Männer aus unterschiedlichen Gründen. Sind es religiöse Gründe, so wird bei der Beschneidung die Vorhaut vollständig entfernt, die Peniseichel ist dann nach der Operation ganz freigelegt. Der Eingriff ist sehr einfach.

Bei gesundheitlichen Gründen für die Beschneidung handelt es sich meist um Funktionsstörungen. In diesem Fall sprechen wir über die Operation der Vorhautverengung (Phimose), bei der die Vorhaut über die Eichel zur Peniswurzel nicht zurückgeschoben werden kann, oder über die Operation der Paraphimose, bei der die Vorhaut über die Eichel nach vorne nicht gezogen werden kann. Die Ursache dafür liegt meist in der Verengung der Vorhaut, die verschiedene Gründe haben kann (Entzündung, Verletzung). In diesen Fällen wird meist die sog. Plastik nach Burian durchgeführt. Dabei wird nur der verengte Teil der Vorhaut entfernt und die Haut des Außenblattes der Vorhaut in den Einschnitt des Innenblattes der Vorhaut umgewendet. Dieser Eingriff erfordert größere Erfahrungen und Sorgfalt des Chirurgen.

Nur sehr selten wird eine der genannten Operationen aus ästhetischen Gründen durchgeführt.

Die Eingriffe werden in jedem Alter durchgeführt, bei Kindern sind sie am häufigsten durch gesundheitliche Probleme bedingt. Die Operation kann sowohl unter örtlicher Betäubung als auch in Vollnarkose erfolgen, dies hängt nur von der Entscheidung des Patienten ab. Bei Kindern ist die Vollnarkose empfehlenswert.

Für einen Eingriff unter lokaler Betäubung, sofern der Patient gesund ist, sind weder präoperative noch Laboruntersuchungen erforderlich. Die Beschneidung unter lokaler Betäubung kann ambulant, ohne Klinikaufenthalt erfolgen.

Erfolgt der Eingriff in Vollnarkose, so sind präoperative Untersuchungen sowie ein zumindest mehrstündiger Aufenthalt in der Klinik erforderlich.

Die Vorbereitung auf den Eingriff, genauso wie vor jeder anderen Operation, besteht aus einer Dusche und insbesondere aus sorgfältiger Hygiene des zu operierenden Bereiches. Der operative Eingriff selbst dauert zwischen 45 bis 75 Minuten. Die Wunden werden mit resorbierbarem Material vernäht. Nach der Operation sind einige Grundsätze einzuhalten, um die Heilung zu beschleunigen und Schwellungen und Hämatome zu reduzieren. Zu diesen Grundsätzen gehört die Kühlung des operierten Bereiches mit Gelbeuteln und Ruheregime für mind. 2, besser jedoch für 4 Tage. Ferner können enzymatische Präparate eingenommen werden, dies ist jedoch mit dem operierenden Arzt bereits vor der Operation zu besprechen. Bis zur Heilung der Wunden und dem Ausfall der Nähte empfehlen wir nicht zu baden, sondern nur zu duschen. Die Wunden heilen innerhalb von 2-3 Wochen, während dieser Zeit ist eine vollständige sexuelle Abstinenz erforderlich.

Genauso wie bei jedem Eingriff können auch nach der Zirkumzision Komplikationen auftreten. Zu den häufigsten gehört die Blutung, bzw. die Entstehung unterschiedlich großer Hämatome. Eine andere mögliche Komplikation ist das Durchschneiden der Nähte bis zum teilweisen Reißen der Wunde. In den meisten Fällen sind diese Komplikationen durch die Nichteinhaltung des Ruheregimes nach der Operation verursacht. Eine sofortige Kontrolle ist immer erforderlich, die Beseitigung dieser Komplikationen ist meist nicht kompliziert und verlängert die Heildauer nur um ein paar Tage.

Aktualisiert: 04.09.2014

Sind Sie ein Spezialist für diesen Eingriff? Werden Sie zum Autor der Fachbeschreibung zu diesem Eingriff. Von den Besuchern werden Sie als Experte wahrgenommen, was das Vertrauen potentieller Patienten stärkt. Wollen Sie zum Autor werden? Kontaktieren Sie uns sofort! Beispiel- Fachartikel und Regeln für die Verfassung der Autorentexte.

Weitere Bewertungen

Anonymous 15.05.2012
Zufrieden

Ich wurde auf meinen eigenen Wunsch ohne Beteubung Beschnitten weil ich fand es gut wie es gemacht wurde.Weil ich hatte eine Zuenge Vorhaut.Meine Freunde fanden es besser als Ich Beschnitten war.

2 Gefällt mir   1 Kommentar  

Beschneidung - Preise

Dr. med. Claudius Kässmann
Bergisch Gladbach, Köln
Preis ab 1.500 €
gewöhnlich bis 2.000 €
Dr. med. Claudius Kässmann
Preis ab 650 €
gewöhnlich bis 1.800 €
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah
Preis ab 1.250 €
gewöhnlich bis 1.500 €
Dr. med. Martin Pelle
Dr. med. Timo Spanholtz
Bergisch Gladbach, Köln
Preis ab 1.200 €
gewöhnlich bis 2.000 €
Dr. med. Timo Spanholtz
LaCLINIQUE of Switzerland®
Lugano, Milano, Locarno
Preis ab 1.500 €
LaCLINIQUE of Switzerland®

Beschneidung

91% Zufriedenheit. Insgesamt 35 Erfahrungen.

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen