Welche Implantate bei wenig Eigenfett? (Vermeidung von Rippling oder Abzeichnung)

Planen Sie einen Eingriff?

Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus und schicken Sie unverbindlich Ihre persönliche Anfrage an bis zu 4 Spezialisten für diesen Eingriff. Erhalten Sie einfacher eine konkrete Antwort von den Fachexperten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie: schnell und kostenlos!

Haben Sie den Eingriff hinter sich?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in einem kurzen Fragebogen mit und helfen Sie anderen, eine Entscheidung zu treffen.

  1. Step 8
  2. Step 9
  3. Step 10
  4. Step 11
  5. Step 12
  6. Step 13
  7. Step 14
  8. Step 15

Was ist Ihre jetzige Körbchengröße?

Welche Körbchengröße wünschen Sie sich?

Welche Brustform gefällt Ihnen?

Wie würden Sie Ihre Brust bezeichnen?

Welche Implantatmarke bevorzugen Sie?

Wann soll die BrustOP stattfinden?

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Wollen Sie sich gegen Komplikationen nach der BrustOP versichern?

Welche Implantate bei wenig Eigenfett? (Vermeidung von Rippling oder Abzeichnung)

Laurali  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 2 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Hallo ihr Lieben!
Am 22. Oktober habe ich meine Brustvergrößerung.
Geplant sind Motiva Ergonomix 285 ccl auf jeder Seite. Meine Ärztin meinte ich würde so von einem AA/A auf ein volles B kommen. Da ich sehr wenig Eigenfett habe (Eben ein AA-Körbchen) und auch alles sehr straff ist, habe ich nun Bedenken, dass ein Rippling entstehen könnte, da ich schon öfter gelesen habe, dass die Chance bei den weichen Ergonomix größer ist, als bei "härteren" Implantaten. Eine natürliche Beschaffenheit bzw. eben diese Weichheit finde ich allerdings sehr wichtig..

Welche Implantate könnt ihr bei wenig Eigenfett empfehlen bzw. habt ihr allgemein Tipps um Rippling und Abzeichnung der Implantate zu vermeiden?
famulo  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 96 Antworten
  • 49 Gefällt mir
Hey, achte lieber darauf dass sie weich sind, harte sind kein schönes Gefühl..
ich hatte die gleiche Ausgangslage und habe ziemlich feste polyurethan bekommen 335cc.
Ich werde diese aus verschiedenen Gründen austauschen lassen dieses Jahr nach nun 2 Jahren gegen weiche Polytech mesmo rund 400-450cc.
Wie sind deine Maße? Denn je nachdem kann ich dir sagen, dass ich anfangs auch gesagt hab ein B reicht völlig hauptsache man hat mal was, aber das ist im BH immer etwas anders als es dann aussieht. Mir war es eher zu klein und es sieht echt nicht groß aus. Also überleg nochmal ob du nicht mehr cc nimmst. Alles unter 400 sieht bei dieser AL wirklich nicht so groß aus...ich bin 1,65 wiege 60 kg bin sehr schlank und hab 75C jetzt in BHs..
LG
Laurali  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 2 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Von den Polytech Mesmo Rund habe ich auch schon viel Gutes gehört, das wäre quasi meine Alternative zu den Motive Ergonomix. Weißt du zufällig, ob sie sich in der Weichheit ähneln?

Ich bin 1,69m groß und 54 kg schwer. UBU ist 73cm und BU ist momentan 86cm. Ich finde kleinere Brüste im Allgemeinen sehr ästhetisch, bin aber sehr unsicher weil ich schon von so vielen gehört habe, dass sie sich im Endeffekt doch für mehr hätten entscheiden sollen. Wobei das Risiko eines Ripplings ja auch steigt, je größer man die Implantate wählt, wenn ich das richtig verstanden habe.
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4011 Antworten
  • 2001 Gefällt mir
Hallo Laurali , ich habe leider auch sehr , sehr wenig Eigengewebe und bin mit runden, weicheren Implantaten am besten zurecht gekommen, wobei auch da leider ein Rippling zu sehen war , was mir persönlich aber lieber ist , als wenn sich die Implantatränder abzeichnen, was bei härteren Implantaten oftmals der Fall ist 🙄 Bei mir wurde das Rippling aber mit einem Lipofilling sichtlich verringert , aber bei bestimmten Bewegungen , wie zum Beispiel beim nach vorne beugen sieht man es immer noch 🤷🏽‍♀️ Wichtig ist auf jeden Fall die Lage UBM und der Rest wird sich mit der Zeit zeigen ! Ich denke manchmal, dass bei mir etwas festere Implantate besser gewesen wären , als meine jetzigen , die sehr , sehr weich sind, aber da es die eh nicht mehr gibt , ist es jetzt auch egal 🙄 Mein PC würde mir aktuell, wenn ein Wechsel nötig wäre Implantate von Polytech einsetzen , aber das Thema ist bei mir erst einmal aus dem Kopf 😑 Meine Tochter wiederum hatte auch recht wenig Eigengewebe und auch nur ein AA/A und doch trägt sie anatomische Implantate von Mentor, die ja eher fester sind und bei ihr ist Rippling überhaupt kein Thema 🤷🏽‍♀️ Es scheinen also viele Faktoren dabei eine Rolle zu spielen, die man einfach nicht verallgemeinern kann und somit solltest du deiner Ärztin vertrauen, die dich untersucht hat , denn sie wird es am besten beurteilen können, was für dich wenn das richtige Implantat sein wird 🤷🏽‍♀️ VG von Susanne
Lyne  |  Visitor  |  Zug
  • 18 Antworten
  • 10 Gefällt mir
ich schliesse mich an den Worten von @Susanne an... es spielen wohl sehr viele faktoren eine rolle. ich selber hab vor kurzen einen wechsel gemacht von ca 60-70% gefüllten (also weich) auch ca 90% gefüllten. mir persönöich gefallen die mehr gefüllten besser. hatte aber nie probleme mit irgendwas.
Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 953 Antworten
  • 226 Gefällt mir
Ja, grundsätzlich stimmt es, dass die weniger aufgefüllten Implantate rein physikalisch gesehen eher zu dem "Rippling" neigen als die mehr aufgefüllten, aber ob dieser danach tatsächlich auch visuell erkennbar wird, hängt von vielen anderen Faktoren ab. Diese wiederum im Voraus einzuschätzen wird wohl für jede auch noch so erfahrene und belesene Patientin etwas schwieriger sein. Ihre für den Eingriff auserwählte Ärztin hat da vermutlich doch mehr Erfahrung, um solche Einschätzungen etwas treffsicherer vorzunehmen. Mein Rat wäre daher: Quälen Sie sich nicht allzuseher mit dieser Frage und bescheren Sie sich damit keine schlaflosen Nächte, sondern verlassen sich stressfrei auf die Meinung Ihrer zukünftigen Operateurin. Hoffentlich habe ich Ihnen damit ein wenig geholfen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tribull
Privatdozent Dr. med. Andreas E. Steiert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 361 Antworten
  • 297 Gefällt mir
Hallo Laurali.
Ihre Bedenken sind korrekt. In den USA werden ja deutlich mehr Saline-filled (also NaCl) gefüllte Implantate eingesetzt als in Europa. Daher wissen wir auch aus den USA, dass bei Saline-filled Implants (sehr weich) häufiger das Rippling-Phänomen entsteht, als bei einer Silikongefüllung. In Europa sind Silikon-gefüllte Implantate mit Abstand am häufigsten eingesetzt. Um auch hier den Wunsch von mehr "Weichheit" den Kunden zu entsprechen, haben die Hersteller angefangen, die Implantate teils deutlich zu Unterfüllen, was natürlich die Formstabilität beeinflusste und dadurch zu vermehrtem Rippling führte.
Es sind natürlich auch andere Faktoren, wie die Qualität des Unterhautfettgewebes wichtig, das haben Sie ja auch schon angemerkt. Also, alles nicht so einfach, daher folgende Empfehlung:
1. Auswahl der richtigen Implantatgröße, da Sie in diesem Bereich offenbar eine gesunde Vorstellung haben, ist das in Ihrem Fall ein ganz wesentlicher Bestandteil des Erfolges.
2. Das Implantat: Aufpassen: ALCL; nicht zu weich, sonst Rippling-Gefahr sicher höher
3. Submuskuläre Lage; Ihr Implantat sollte also von ALLEN Seiten mit guter Gewebequalität bedeckt sein, d.h. Muskel, das geht tatsächlich auch überall; da Sie eine kleine Brust haben, wäre eine TOTAL-SUBMUSKULÄRE Lage in Ihrem Fall, ohne Sie gesehen zu haben, eine sehr gute Option.
4. Die Tasche für das Implantat muss genau passen, nicht zu klein und nicht zu groß; hier entstehen häufig vermeidbare Fehler!
Viel Erfolg
PD Dr. A. Steiert
Laurali  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 2 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Vielen Dank für die hilfreiche Antwort!
Dr. Christian Kerpen  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 301 Antworten
  • 122 Gefällt mir
Hallo,
ein Rippling entsteht dann, wenn das Implantat von zu wenig Eigengewebe bedeckt wird und Falten wirft. Dies kann per se durch eine gute Platzierung unter dem Musculus pectoralis vermieden werden, im unteren Bereich der dann meist tieferliegenden neuen Unterbrustfalte sollte man dann besonders darauf achten, dass man dort ebenfalls eine gute Bedeckung schafft. Man "stiehlt " sich ja hier etwas Gewebe vom Thorax was ursprünglich nicht der Brust zugehörig ist. Eigentlich ist das Rippling eine sehr seltene Komplikation!
Bezüglich der Sillikonimplantate verwende ich persönlich mittlerweile nur noch Implantate von Polytech, da ich hiermit konstant natürliche und auch nachhaltige Ergebnisse habe.
Die Implantate von Motiva versprechen viel bezüglich neuer Gel Konsistenzen und neuer Oberflächen, eine erste 5 Jahres Studie ist wohl auch positiv ausgefallen, ich habe von Kollegen allerdings auch gelegentlich gehört, dass es hier eine erhöhte Tendenz zur Faltenbildung gibt gerade weil das Gel weicher ist. Dieses Problem kennen wir ja von den alten Allergan Implantaten wo die Tru Form 1, ein weiches modulierbares, nachgiebiges Kohäsivgel auch immer wieder mal zur Faltenbildung geführt hat.
Letztendlich müssen sie sich auf ihren Chirurgen verlassen, dass er hier ausreichende Erfahrung mit den von ihm verwendeten implantaten hat und sich nicht von den gegebenenfalls günstigeren Preisen oder Rabatt -Versprechen beeinflussen lässt. In der Realität ist es nämlich so, dass auch die Hersteller von Medizinprodukten natürlich Ihre Artikel verkaufen möchten, so dass man hier als Arzt besonders gefordert ist alle Gegebenheiten objektiv neutral und kritisch zu überprüfen um hier gegebenenfalls einen Schaden für die Patienten zu vermeiden .
Die Skandale der Vergangenheit mit den PIP implantaten und auch jetzt mit dem Rückruf der marcotexturierten Implantaten von Allergan haben gezeigt, dass Brustimplantate nicht die sichersten Medizinprodukte sind und es gilt hier immer ein kritisches Augenmerk auf aktuelle Entwicklungen zu haben.

Dies soll sie jedoch nicht verunsichern, es gibt Millionen von glücklichen Implantat Trägerinnen die zufrieden sind.

Ich wünsche Ihnen für ihre bevorstehende Operation alles Gute

Beste Grüße aus Hamburg

Ch. Kerpen
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4011 Antworten
  • 2001 Gefällt mir
Hallo Dr. Kerpen, kennen Sie zufällig die Beschaffenheit der Perthese Implantate 🤔❓Ich habe diese 2012 bekommen und habe das Gefühl, dass die extrem weich sind und beim nach vorne beugen erinnern mich diese an mit Wasser gefüllten Luftballons 🙈 , was natürlich ein sichtbares Rippling verursacht 🙄 In aufrechter Haltung fühlen die sich wieder fester an und auch das Rippling ist nach einem Lipofilling 2016 sichtlich gemindert worden ! Könnte man die runden Perthese Implantate ( sowohl mit MP als auch HP ) mit den Motiva vergleichen 🤔❓ VG von Susanne

Antwort an Susanne

Dr. Christian Kerpen  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 301 Antworten
  • 122 Gefällt mir
Hallo,
mit Perthese Implantaten kenne ich mich leider nicht aus und ich kenne auch ad hoc keinen Kollegen der diese verwendet. So wie sie das beschreiben scheint das Gel aber sehr weich zu sein. Besprechen sie das aber am besten mit ihrem Chirurgen, er sollte die Eigenschaften der verwendeten Medizinprodukte kennen.
Bei Persistenz bleibt nur der Wechsel auf eine andere Marke.
Beste Grüße aus Hamburg
Ch.Kerpen

Antwort an Dr. Christian Kerpen

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4011 Antworten
  • 2001 Gefällt mir
Hallo Dr. Kerpen , vielen Dank für Ihre Antwort ! Die Perthese gibt es ja mittlerweile auch gar nicht mehr und das macht die ganze Sache nicht gerade leichter :-( Bei so wenig Eigengewebe wird es wohl leider immer bei diesem Problem bleiben ....
Viele Grüße von Susanne

Antwort an Susanne

Dr. Christian Kerpen  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 301 Antworten
  • 122 Gefällt mir
Hallo,
ja da nich für 😊. Dann vielleicht doch irgendwann ein Wechsel.
Beste Grüße aus Hamburg
Ch.Kerpen
Prof. Dr. Dr. med. Johannes C. Bruck  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 243 Antworten
  • 69 Gefällt mir
Wichtig ist weniger das Implantat, solange es nicht anatomisch ist. Da hat ihre Ärztin schon eine gute Wahl getroffen. Wenn Sie sehr schlank sind soll es komplett unter die Muskulatur gelegt werden, damit möglichst viel Gewebe darüber ist und es konstant massiert wird.

Weitere Bewertungen

Brustvergrößerung - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe