Susanne´s langer Weg zu akzeptablen Brüsten

Susanne

Meine erste BV erfolgte 1997, da bei mir eine Thoraxdeformität , zum anderen eine beidseitige Mikromastie bestand. Aufgrund der Thoraxdeformität fand sich im Bereich der rechten vorderen Thoraxwand eine asymmetrische Einsenkung , der linke Drüsenkörper erschien deutlich ausgeprägter als der rechte.Aus dem Grund wurde links ein Implantat mit 240 ml und rechts mit 270 ml Sojalösung gewählt. Silikon kam zu dem Zeitpunkt für mich nicht in Frage!  Zuvor wurde noch eine Mammographie gemacht . Es waren flaue, knotige Strukturen sichtbar und es erschienen zahlreiche, längliche Verkalkungen , die auch teilweise geschlängelt erschienen. Da in meiner Familie sowohl väterlicherseits als auch mütterlicherseits Brustkrebserkrankungen aufgetreten sind und mir keiner 100% sagen konnte, ob diese Veränderungen bei mir sich auch in diese Richtung entwickeln würden, habe ich mich zusammen mit meiner Ärztin zu diesem Schritt entschlossen und habe alles an befallenden Gewebe entfernen lassen und mit Implantaten wieder aufgebaut . Die Schmerzen nach dieser ersten OP waren für mich persönlich die Hölle! Lange schmerzen und Monate lange Einschränkungen in der Bewegung (zu der Zeit hatte ich 2 Kinder im Alter von 1,5 Jahren und 3,5 Jahren )! Die Zeit war schwer, aber der Anblick meiner wunderbaren Brüste hat mir dabei geholfen, diese Zeit schnell zu vergessen, bis 1999 ein Schreiben von der Uniklinik kam, mit der Nachricht, die Trilucent-Implantaten ( Sojaöl ) sofort zu entfernen. In der Zwischenzeit hatte sich ein Wrinkling-Phänomen beidseits gebildet sowie eine Mamma-Implantat-Kapselfibrose. Zudem kam ein selbst ertasteter Knoten in der linken Brust neben der Brustwarze :-( . Ich habe mich daraufhin wieder in die Essener Uniklinik begeben und mich dort meiner 2.Brust-OP unterzogen. Leider hat der Operateur nicht daran gedacht, in die rechte Seite ein größeres Implantat einzusetzen! Somit hatte ich dieses Mal in beiden Seiten 370 ml Silikon-Implantate mit glatter Oberfläche und der Knoten von ca.0,5 x 1,4 cm wurde mit einem Schnitt an der Brustwarze entlang entfernt. Zum Glück war der Befund negativ!!! Zu dem Zeitpunkt war ich gerade mal 30 Jahre jung! 2001 wurde dann das Implantat auf der rechten Seite noch einmal ausgetauscht, da sich durch dass zu kleine Implantat eine Mammaasymmetrie und Implantatdislokation rechts gebildet hatte. Der Austausch erfolgte mit einem 390 ml Silikon-Implantat! Danach vergingen 11 glückliche Jahre, bis plötzlich wieder ein Brief der Essener Uniklinik bei mir ankam und was soll ich sagen… Rückrufaktion der Implantate …PIP . Für mich brach eine Welt zusammen und ich hatte Ängste wie noch nie! Mein Vertrauen in die Klinik war nun endgültig weg und ich wurde von meiner Ärztin in eine Düsseldorfer Klinik überwiesen. Dort erfolgte dann der Austausch und die OP, welche mit 1-1,5 Stunden angesetzt war endete nach 4 Stunden! Das Silikon war komplett ausgelaufen und von dem bisschen Gewebe , was ich noch besaß, soviel wie nötig entfernt. Leider haben der damalige Arzt und ich die falsche Entscheidung mit den Implantaten getroffen! Da ich eine natürliche Brust wollte, entschied ich mich für ein anatomisch, texturiertes Mammaimplantat (Tropfenform) von 370 g der Firma Allergan,Style 410 MX (für meinen dünnen Hautmantel zu hart , wie sich hinterher herausstellte ) und mein Arzt hielt es für gut und machbar!  Als ich den ersten Verbandwechsel hatte, dachte ich, ich sei in einem falschen Film! Frankensteins Braut! Horror! Die Implantate zeichneten sich komplett ab und das Dekolleté … dafür gibt es keine Worte. Die Schwestern meinten zwar , es käme von den Pflastern , aber ich spürte genau, da ist etwas gewaltig schief gelaufen! Nachdem mich dann der Professor gesehen hatte, wurde ich von ihm 1 Woche später nachoperiert. Jetzt hatte ich Prothesen der Firma Perouse Plastie, REF 540, rund ). Die linke Brust bekam 350cc und die rechte 380 cc. Leider zeigte sich nach ca.6 Monaten ein sogenanntes Wrinkling auf der rechten Seite, welches mir auch unangenehme schmerzen bereitete und aussah, wie ein Luftballon, der lange Zeit in der Ecke gelegen hat :-( ! Mein PC riet mir zu einem Lipofilling mit Eigenfett , aber die Menge , die ich dafür gebraucht hätte, kann ich anatomisch niemals hergeben und es wären bis zu 4 Sitzungen nötig gewesen und pro Sitzung ca.1900 €…das kam für mich gar nicht in Frage! Deshalb wurde im September 2015 noch einmal die rechte Seite mit einem größeren Implantat ausgefüllt (Perthese rund mit 440 cc ). Nun warte ich auf einen Termin für ein Lipofilling auf der rechten Seite und hoffe danach endlich einmal wieder langfristig Ruhe zu bekommen! Doch rückblickend auf das ganze Theater würde ich es immer wieder tun und ich habe den Schritt der „künstlichen Brust“ niemals bereut ;-) Die Kosten wurden alle von meiner Krankenkasse übernommen, da von der ersten OP an, bis jetzt, immer ein medizinischer Hintergrund vorlag (großes Lob an die AOK)!!! Für mein Lipofilling muss ich noch ein wenig kämpfen, aber auch wenn die Krankenkasse nicht zustimmt, werde ich die OP auf eigene Kosten durchführen lassen!!!

Beiträge anzeigen5 Beiträge ausblenden5
Jitka

Liebe Susanne,

Sie haben in den letzten Jahren vielles durchmachen müssen! Nichtdestotrotz bereuen Sie es nicht, das ist toll! Ich wünsche Ihnen alles Gute für das Lipofilling und hoffentlich werden Sie dann erstmal wieder Ruhe haben und können unbeschwert die neue Brust genießen :)

LG
Jitka

Jitka

Liebe Susanne,

es freut mich für Dich! Danke für das Weiterführen Deiner Erfahrung einschließlich des Bildmaterials!
Ich drücke Dir die Daumen, dass sich alles zu Deiner Zufriedenheit entwickelt...
LG

Tanja

Das freut mich sehr für dich.

Die Antwort anzeigen 2
Susanne

Danke , liebe Tanja und ich selber hätte das nicht erwartet , nachdem, was mir da schon alles passiert ist 🙄

Antwort an Susanne
Tanja

Es kann nur noch besser werden wie di siehst👌🏻und du hast endlich mal etwas ruhe ohne dir ständig Gedanken machen zu müssen 👍🏻

Es ist leider eine beginnende…

Susanne

Es ist leider eine beginnende Kapselfibrose , welche sich hoffentlich nur sehr langsam weiter entwickeln wird !? Wäre ja auch zu schön gewesen , wenn mal Ruhe eingekehrt wäre :-( . Zudem habe ich direkt an der Stelle , wo mir 1999 schon mal ein zum Glück gutartiger Knoten direkt am Brustwarzenrand entfernt wurde wieder einen tastbaren Wulst , der eigentlich eine innere Narbenbildung sein sollte , aber wenn ich diesen versuche zu massieren , was auch sehr unangenehm ist weil es schmerzt , läuft aus der Brustwarze klare Flüssigkeit raus und das gefällt mir gar nicht :-( !!! Heute habe ich einen Termin bei meiner Gynäkologin und bin mal gespannt , was das mal wieder sein könnte !?

Beiträge anzeigen6 Beiträge ausblenden6
Lumi

Ach du arme. Du hast ja ganz schön was durch 😞😞 tut mir leid. Was hat die Gyn gesagt? Und welche Implantate hast du drin? Also die Marke? Liebe Grüße

Die Antwort anzeigen 3
Susanne

Hallo Lumi ,
meine Gyn. meinte , dass so etwas bei Frauen die gestillt haben öfter vorkommt und hat von der Flüssigkeit einen Abstrich gemacht und diesen eingeschickt ! Ergebnis habe ich bis jetzt noch nicht , aber ich hoffe mal , dass es nichts Schlimmes ist !? Ich trage jetzt Implantate von der Firma Perouse Plastie und nennen sich Perthese in rund . Die Firma ist , so viel ich weiß von Mentor übernommen worden.Mein Fett vom Lipofilling ist sehr gut angewachsen und sah auf dem Ultraschall schön gleichmäßig aus :-) ! Vielen Dank für dein Mitgefühl ;-) Ehrlich gesagt habe ich so langsam auch keine Lust mehr auf die ganzen Probleme :-( !!!
LG von Susanne

Antwort an Susanne
Lumi

Ich hoffe, dass du bald Ruhe hast. Und dass bei dem Abstrich nichts raus kommt. 😀

Antwort an Lumi
Susanne

Lieben Dank !!! Sobald sich etwas Neues ergibt , werde ich weiter berichten ;-)

Susanne

Nachdem meine Gynäkologin einen Abstrich der Flüssigkeit gemacht hatte und dieser zur Untersuchung eingeschickt wurde , kam das Ergebnis : Auffälliger Befund .... Magnilität nicht auszuschließen !!!
Also ging es mal wieder ab ins Brustzentrum , dieses Mal allerdings in die Senologie , wo die Ärztinnen sehr nett waren und ich mich sofort gut betreut und in sicheren Händen gefühlt habe :-)) Es sprach vieles für ein Papillom , welches direkt am BW - Rand saß und durch Ultraschall wurde dann noch ein verstopfter Milchkanal entdeckt und etwas eigenartiges , schmerzhaftes und knubbeliges im Brustmuskel , was wie ein Lymphknötchen aussah ! Nach 2 MRT stand auf jeden Fall schon mal fest , dass die Lymphen unauffällig waren und am 14.3. war dann meine Brust - OP Nr.8. Durch einen Schnitt entlang der BW wurde das prall gefüllte Papillom und der Milchkanal entfernt . Dieser schmerzende Knubbel wurde durch einen seitlichen Schnitt an der Brust entfernt und stellte sich hinterher als ein Silikonrückstand heraus , der wohl von den damaligen PIP - Implantaten zurück geblieben war :-(( Zum Glück war histologisch alles in bester Ordnung und somit habe ich mal wieder ein Kapitel abschließen können !!! Jetzt müssen nur noch die wulstigen Narben verheilen und seitdem Montag die Fäden gezogen wurden , fange ich wieder an , diese zu massieren . Langsam habe ich das Gefühl , nur noch an meinen Brüsten rum zu kneten , damit die Narben hinterher relativ gut aussehen :-( !
Mal sehen , wie es noch so weiter geht .... Lust habe ich ehrlich gesagt keine mehr :-((

Die Antwort anzeigen
Jitka

Liebe Susanne,

das tut mir Leid :-( aber zum Glück war die Histologie i.O., ich hoffe, dass es keine OP Nr.9 demnächst nicht geben wird.

LG und alles Gute!
Jitka

Bildmaterial stelle ich gerne auf Anfrage…

Susanne

Bildmaterial stelle ich gerne auf Anfrage zur Verfügung ;-)

Beiträge anzeigen13 Beiträge ausblenden13
matsch

Hallo Susanne. Du hast echt schon sehr viel durchgemacht. Hut ab davor. Ich drücke dir beide Daumen das du jetzt Ruhe hast und dein Leben geniessen kannst. Ich glaub ich könnte das nicht so wegstecken wie du. Hatte zwar schon 2 gutartige Tumore, die entfernt wurden, und einer der nachgewachsen ist, aber sonst alles gut..
Ich hätte da auch eine Frage an dich. Wie fühlt sich eine KF an?
Ich hatte meine BV ja vor über 9 Wo. Und meine rechte Brust ist von Anfang an super. Doch die Linke zickt immer herum. Sie spannt relativ von Anfang an. So als wäre die Tasche enger als bei der Linken. Sie ist auch langsamer nach unten gekommen, ist aber jetzt auf gleicher Höhe. Sie ist etwas Kleiner und der Brustmuskel spannt bei vielen Bewegungen, wo sich die Rechte nicht bewegt..
Ich hab Angst, daß sich die Kapsel zu eng? bildet? Ich spüre die Implantate auch beide beim nach vorne beugen ( fühlbares; noch nicht sichtbares Rippling) und auf der Linken spüre ich es auch leicht innenseitig...
Was kostete eigentlich das Lipofilling, das du hattest?
Ich weiss du bist kein Arzt, aber bei deiner Vorgeschichte, kennst du dich mittlerweile wohl ziemlich gut aus 😊
GLG Tamara

Die Antwort anzeigen 12
Susanne

Liebe Tamara , das Lipofilling wurde von meiner Krankenkasse übernommen und da ich die Abrechnungen dort einsehen kann , weiß ich , dass dafür 2700 € abgerechnet wurden . Eine Kapselfibrose wird in 4 Stufen eingeteilt und beginnende Kapselfibrose merkt man nicht sofort , da es keine schmerzenden Beschwerden macht . Ich selber habe aber irgendwie festgestellt , dass meine linke Brust sich irgendwie verformt hat und als ich das bei meinem PC angesprochen habe , meinte er , es wäre eine beginnende Fibrose .Das Implantat liegt jetzt 5 Jahre und dass das früher oder später wieder passiert , war mir schon bewusst , da ich so gut wie kein Eigengewebe mehr habe. Mein PC meinte , wenn meine Implantate raus sind , ist die Haut wie Pergamentpapier und ich bin froh , dass ich mir das nicht angucken muss !Ab Stufe 3 sollte man dann mal so langsam über einen erneuten Implantataustausch nachdenken , aber ich hoffe im Stillen , dass die Verformung durch das Papillom und dem Silikonom entstanden ist !
LG von Susanne

Antwort an Susanne
matsch

Danke für deine Antwort. ☺
Also dann kann es eigentlich bei mir keine KF sein, hab immer wieder mal ein stechen in der Brust und sie spannt innenseitig. Hatte diese Wo auch einen Brustultraschall, wegen meinen Fibroadenom, wäre es eine KF, hätte der Arzt dort sie auch gesehen, od. ?
Muss seit dieser Wo wieder normal arbeiten, d.h. viel heben.. warscheinlich einfach nur überlastet, man macht sich aber gleich verrückt, ich hoffe das hört irgendwann auf..
Noch eine Frage, bildet sich bei härtere Implis normal nicht eher selten ein Rippling? Habe anatomische. Auf der einen Seite denke ich mir, ich hätte event. doch weichere nehmen sollen und auf der anderen denke ich, wer weiss wie schlimm dann das Rippling wäre...
Danke und LG

Antwort an matsch
Susanne

Ein Rippling hat weniger mit dem Implantat zu tun , sondern entsteht , wenn zu wenig Eigengewebe vorhanden ist , welches das Implantat bedeckt . Deswegen sollten Implantate bei wenig Eigengewebe auf jeden Fall unter den Brustmuskel gelegt werden , damit der Muskel noch zusätzlich das Implantat bedeckt . Dieser Muskel ist aber auch bei jeder Frau anders ausgeprägt und da kann man sich gut vorstellen , je mehr der Muskel gedehnt wird , um so dünner wird er mit den Jahren , genau wie der Hautmantel :-( Bei mir wurden mal irrtümlicher Weise harte , anatomische Implantate von Allergan auf den Brustmuskel gelegt und das Ergebnis sah katastrophal aus :-(( Sie zeichneten sich ganz stark ab und man konnte ganz genau die Ränder von dem Implantat sehen :-( Die Implantate die danach eingesetzt wurden waren dann um Einiges weicher und sind unter den Brustmuskel gelegt worden. Wenn ich aufrecht stehe , sieht man von dem Rippling nichts und durch das Lipofilling ist es um vieles besser geworden ! Wie schon gesagt ... ich wünschte , ich hätte eine Elefantenhaut , aber leider ist mein Hautmantel gerade mal , wenn überhaupt nur 1 cm dick und mein PC hat ja gesagt , wenn die Implantate raus sind , fiel meine Haut wie Pergamentpapier zusammen . Hat wahrscheinlich etwas von Origami , wenn man das wieder zusammensetzten muss !? Ich persönlich finde aber die weichen Implantate sehr schön , denn im Liegen fallen sie leicht auseinander , was einer natürlichen Brust sehr nahe kommt und auch vom anfassen her merkt man kaum einen Unterschied ;-)
Als ich jetzt zum MRT war , habe ich auch gefragt , ob man dort eine Kapselfibrose erkennen konnte , aber man sagte mir nur , dass eine Kapselfibrose ein klinischer Befund wäre , also vom Arzt ertastet , oder wenn sie ganz stark ist erkennt man es auch an einer Deformität der Brust ! Auf jeden Fall wäre eine Kapselfibrose nach 9 Wochen sehr ungewöhnlich und das Stechen habe ich je nach dem was ich mache heute noch ab und zu ;-) Bist du Rechtshänder ? Oftmals hat man dann diese Probleme auch auf der Seite !

Antwort an Susanne
matsch

Ja ich bin Rechtshänderin, darum wundert mich es ja auch, daß es die Linke ist...
Ich hatte auch sehr wenig Eigengewebe 75 AA, das Ergebnis ist schön, wenn auch mir noch immer eine Spur zu groß 260ml, bin halt sehr dünn, zumind. mein Oberkörper 😉 unten rum eher Sanduhrfigur...
Na dann hoffe ich mal das meine Beschwerden nur von meiner Arbeit ist und sich meine Brust bald daran gewöhnt....
Ungewohnt ist auch noch die Kälte die eine Silikonbrust hat, bei so wenig Eigengewebe, vin schon gespannt wie sehr sie dann mal beim Schwimmen im See auskühlen 😀
Hast du auch ein Kältegefühl? Hast du dich daran gewöhnt?

Antwort an matsch
Susanne

Genau das habe ich durch diese weichen Implantate nicht :-)) Sie sind schön weich , warm und fluffig und ich bin meinem PC sehr dankbar dafür , dass er gerade diese für mich ausgesucht hat ;-) Aber ich kenne dieses Gefühl von Kälte noch von meinen alten Implantaten und habe deswegen den Sommer immer sehr genossen :-))

Antwort an Susanne
BozZ

was würdest du heute anders machen `?
Hättest du nicht das Pech mit den beiden ersten Implants ..wer ist da gefragt ? wie verhindert man das , hast du auf die beiden Sorten Marken bestanden ?hattest du Auswahl ,sind die Empfohlen worden ?

Antwort an BozZ
Susanne

Die Soja - Implantate waren damals ziemlich neu auf dem Markt und für mich eine gute Alternative zu Silikon , welches ich zu dem Zeitpunkt auf gar keinen Fall haben wollte , da man viel schlechtes darüber gelesen und gehört hatte :-( Kochsalz war auch im Gespräch , wurde mir aber von meinem damaligen Operateur nicht empfohlen , da ich sehr dünn war und es würde gluckern !? Die Ventile , mit denen die Kocksalzimplantate gewesen wären , hätten mir unter den Achseln Probleme bereitet und wären sichtbar und tastbar gewesen !? Mit meinem heutigen Wissen würde ich sofort Silikon nehmen !
Ich war damals 28 Jahre jung und habe nur die eine Bitte gehabt ... nicht zu groß und natürlich , was perfekt umgesetzt wurde :-) Das mit den PIP - Implantaten .... wen soll man dafür verantwortlich machen ( seufz ) !? Dumm gelaufen ... Pech gehabt !? Meine jetzigen Implantate ähneln der Konsistenz der PIP - Implantate und da habe ich meinem PC mein volles Vertrauen geschenkt , denn davon hatte ich selber überhaupt keine Ahnung und auch da war meine einzige Bitte ... nicht zu groß und natürliches Aussehen , was auch hier so gut es ging umgesetzt wurde , aber das Rippling ließ sich einfach nicht vermeiden , da ich so gut wie gar kein Gewebe mehr habe , weswegen wir ein Lipofilling durchgeführt haben , um dieses wieder etwas dicker zu gestalten ! Damit du mal eine Vorstellung bekommst , wie es vor meiner OP im März ausgesehen hat und wie es jetzt ist , habe ich mal 2 Bilder angehängt ! Sicherlich für manch einen keine große Sache , aber mich persönlich stört es sehr , da ich in einem Alter bin , wo es mir noch nicht egal ist ! Mit 70 vielleicht , aber nicht jetzt :-(

Antwort an Susanne
BozZ

hm das ist hart , die op s hast du gezahlt bekommen mit Krankentage =?
Wie lange waren die pip auf dem markt ?
Bist du nun zufrieden mit dem Ergebnis ?

Antwort an BozZ
Susanne

Die Kosten wurden von der ersten OP an von meiner Krankenkasse übernommen und ich war zufrieden , aber wie du auf dem zweiten Bild sehen kannst ... jetzt nicht mehr :-( Im August habe ich wieder ein Gesprächstermin und ich hoffe mein PC hat da eine Idee , wie man das wieder hin bekommt !? Heute habe ich erst einmal einen Termin bei meiner Gyn. Mal sehen , wie sie die ganze Sache so sieht !?
Wie lange die PIP - Implantate letztendlich auf dem Markt waren , weiß ich nicht , aber ich bin von der Klinik , die sie mir damals eingesetzt hat angeschrieben worden dem Hinweis , diese entfernen zu lassen !

Antwort an Susanne
BozZ

das erste Bild ist besser , findest du ? was war da nun anders ?
so wie ich das verstanden habe hast du Fett nachlegen lassen und das Ergebnis ist Bild nr 2 ?
Sorry wenn ich was nicht ganz verstehe ich nehme das Thema ernst .

Antwort an BozZ
Susanne

Nun , auf dem ersten Bild finde ich alles gut und dort wurde an der rechten Brust , von dir aus gesehen links , ein Lipofilling durchgeführt , welches ich aber gerne noch einmal wiederholen möchte , um den Hautmantel noch mehr zu verstärken :-) !
Mir geht es jetzt mehr um die linke Brust , denn die hat sich , wie du auf dem zweiten Bild sehen kannst , nach der Papillomentfernung an der BW von der Form her verändert ( von dir aus gesehen wieder die linke Seite ) ! Die BW ist gegenüber vorher eingefallen , da dort das Papillom saß , was ja auch verständlich ist ! Bestimmt gibt es da eine Möglichkeit , diese "Delle" wieder auszugleichen und das eventuell sogar mit Eigenfett , aber das wird mein PC besser wissen , als ich ;-)
Du brauchst dich nicht entschuldigen , denn ich finde es gut , wenn du nachfragst ;-) !

Antwort an Susanne
BozZ

Ist das entfernen von dem ... Papillom ein so schwerer eingriff das die Brust anschließend etwas eingefallen wirkt ?
Hast du bedenken das man da nichts mehr machen kann , wenn wieso ?

Es kommt wahrscheinlich auf die Größe an…

Susanne

Es kommt wahrscheinlich auf die Größe an ⁉️Meins war 2x2 cm groß und seitlich der Brust war noch mal in der gleichen Größe ein Stück Restsilikon , welches ebenfalls operativ entfernt wurde 😔‼️Da ich ja so gut wie kein eigenes Gewebe habe , vermute ich mal , dass dadurch diese Delle entstanden ist 🤷🏽‍♀️⁉️Werde nachher mal meine Gyn. danach fragen , denn die ist auf dem Gebiet echt fit ☺️‼️

Beiträge anzeigen2 Beiträge ausblenden2
BozZ

viel Glück !!!!
und ja das Ergebnis vom ersten bild ist gelungen :)

Die Antwort anzeigen
Susanne

Vielen Dank ☺️, davon kann man nie genug haben ‼️

Vor 4 Tagen habe ich von meiner Brust ein…

Susanne

Vor 4 Tagen habe ich von meiner Brust ein MRT machen lassen, nachdem jetzt mein linkes Implantat 6 Jahre liegt und das Rechte 3 . Der Radiologe war sehr erstaunt über meinen guten , innerlichen Zustand meiner Brüste , da ich ja bereits seit 22 Jahren Implantate trage und schon 8 OP‘s an der Brust erfolgt sind 🙄 Meine Kapseln sind völlig intakt .... keine Spur einer KF und da ich immer zu dem gleichen Radiologen gehe , hat der von mir schon ganz andere Bilder gesehen 🙈 , so dass man deutlich eine Verbesserung meines Narbengewebes erkennen konnte ☺️ Meine Implantate sind noch völlig in Ordnung und ich hoffe einfach nur , dass die noch lange durchhalten 🤷🏽‍♀️ Da ich sowohl 2016 als auch 2017 je eine OP bei liegenden Implantaten hatte , zeigt mir dieser Zustand, dass ich in der Klinik in den richtigen Händen bin und kann diese jedem der Probleme hat nur weiter empfehlen ☺️‼️Sowohl die plastische Chirurgie als auch die Senologie 🤗

Da das Thema Kapselfibrose ja gerade nach…

Susanne

Da das Thema Kapselfibrose ja gerade nach einer BV früher oder später mal im Raum steht , habe ich hier mal ein Paar Bilder meiner fast 12 Jahre alten Kapseln mit Baker 4 !!! Man wartet ja immer gerne ab , denn Stufe 1 und 2 sind ja noch nicht sooo schlimm und ab Stufe 3 "könnte" man ja mal operieren und bei mir war 2012 die Entfernung ein Thema , da ich auf einer Seite ein PIP - Implantat getragen habe und auf der anderen Seite , wie sich später erst herausstellte ,ein gerissenen Nagor - Implantat :-(( Wie man sieht , sind die Kapseln stückchenweise entfernt worden .... so etwas sollte definitiv nicht im Körper belassen werden !!! Sicherlich kein schöner Anblick in einem"Schönheitsportal" , aber meiner Meinung nach gehört auch so etwas mal dazu und kann irgendwann leider mal jeden betreffen ....Passt bitte auf Euch auf und lasst negative Veränderungen zeitig abklären und regelmäßige Kontrollen durchführen , was ich leider erst nach diesem Erlebnis 1x jährlich mache !!!

Beiträge anzeigen2 Beiträge ausblenden2
Dorisi

Ich meine nicht, dass mir das gefällt😳 schaut echt heavy aus. Find ich gut, dass du es reingestellt hast.

Die Antwort anzeigen
Susanne

Ich selber habe diese Bilder vor kurzem erst erhalten und war ziemlich entsetzt darüber , so etwas über Jahre in meinen Körper gehabt zu haben und so weit werde ich es definitiv nie wieder kommen lassen 😳....
LG von Susanne

Arztbewertung

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe