Der Weg zum richtigen Brustimplantat

Autor:

Die Brustvergrößerung zählt sowohl in Deutschland als auch weltweit zu den häufigsten plastisch-ästhetischen Eingriffen. Viele Frauen sehnen sich nach einem größeren und wohlgeformten Busen und sehen darin einen Weg, um ihr Selbstwertgefühl zu steigern. Häufig wird dann die Methode der Brustvergrößerung mithilfe von Brustimplantaten gewählt. Doch, welche Faktoren muss man bei der Entscheidung für bestimmte Brustimplantate beachten, damit diese auch wirklich das gewünschte Ergebnis liefern?

Entscheidungsfaktoren bei Brustimplantaten

Welche Brustform möchten Sie mit den Brustimplantaten erreichen?

Bei den Brustimplantaten zur Brustvergrößerung unterscheidet man zwischen runden und anatomischen Implantaten.

Brust nach der Vergrößerung

Heutzutage werden nur noch Brustimplantate aus Silikon oder Kochsalz verwendet.

Runde Implantate verleihen der Brust eine besonders volle Form, da die Brust, ähnlich wie bei einem Push-up-BH, nach oben gewölbt ist. Bei dieser Form ist allerdings häufig ersichtlich, dass es sich um operierte Brüste handelt, da diese nicht der natürlichen Brustform entsprechen.

Anatomische Brustimplantate haben, ähnlich wie eine natürliche Brust, eine Tropfenform. Diese Implantate sind im oberen Teil weniger gefüllt als im unteren Teil.

Wichtig ist, dass jede Patientin für sich entscheidet, welche Form ihr besser gefällt und mit welcher Form sie sich wohler fühlt. Anhand einer 3D-Simulation kann das mögliche Ergebnis bereits vor der OP realitätsnah dargestellt werden.

Wie groß sollte das Brustimplantat sein?

Wie groß das Brustimplantat sein kann, wird von dem vorhandenen Brustgewebe vorgegeben. Angeboten werden Brustimplantate zwischen 100 ml und 600 ml. Zu große Implantate können allerdings zu Beschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen oder einer Absenkung der Brust führen.

Daher sollte immer abgewogen werden, welche Implantatgröße sinnvoll ist, damit die Patientin sich nach der OP mit Ihrer Brust wohlfühlt und nicht unter Schmerzen leidet. Die durchschnittliche Größe liegt bei Brustimplantaten mit 250 ml bis 300 ml.

Aus welchem Material soll das Brustimplantat bestehen?

Heutzutage werden nur noch Brustimplantate aus Silikon oder Kochsalz verwendet.

Kochsalzimplantate spielen dabei eine deutlich untergeordnete Rolle. Der Vorteil dieser Implantate besteht darin, dass bei Auslaufen keinerlei gesundheitliches Risiko entsteht.

Allerdings liefern diese Brustimplantate häufig kein natürliches Erscheinungsbild und fühlen sich auch nicht natürlich an. Viele Patienten sprechen von einer unstabilen Form und Gluckergeräuschen.

Vor allem in Europa sind Silikonimplantate die beliebtere Variante. Die modernen kohäsiven Silikongel-Implantate sind besonders formstabil und die Gefahr des Auslaufens ist quasi nicht mehr gegeben. Brustimplantate wirken auch in Bewegung sehr natürlich. Außerdem fühlen sich die Implantate sehr natürlich an.

Was ist das Besondere an den neuen BLite® Brustimplantaten?

Der entscheidende Vorteil der BLite® Brustimplantate ist eine enorme Gewichtsentlastung, da die Implantate um bis zu 30% leichter sind als herkömmliche Implantate.

BLite Implantate
Durch die Luftblasen wird die Gewichtsreduktion erreicht.

Die Hülle der BLite® Implantate unterscheidet sich nicht von anderen Implantaten. Der Unterschied besteht in der Füllung. Für diese wird ein speziell hergestelltes auslaufsicheres Kohäsivgel mit eingearbeiteten Luftblasen verwendet.

Durch diese Luftblasen wird die Gewichtsreduktion erreicht, wobei das Volumen gleich bleibt wie bei herkömmlichen Brustimplantaten.

Vorteile sind, neben einem erhöhten Tragekomfort, ein geringeres Risiko für Rückenbeschwerden und eine verlängerte Lebensdauer, da weniger Zug auf das Brustgewebe ausgeübt wird und die Brust somit länger straff bleibt.

Möchten Sie mehr über die Leichtimplantate erfahren? Schauen Sie sich unsere Videos an!

Publiziert: 27.09.2018

Diskussion zum Thema

Brustvergrößerung - Neuigkeiten

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Brustvergrößerung - Am häufigsten gestellte Fragen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen