Lästige Haare schonend und dauerhaft entfernen mit IPL

Autor:

Härchen an der Oberlippe, unter den Achseln, an den Beinen und der Bikinizone werden besonders von Frauen oft als störend empfunden. Von Epilieren, über Zupfen, bis Rasieren: Mit unterschiedlichen Methoden kämpfen Frauen oft ein Leben lang gegen die lästige Gesichts- und Körperbehaarung an. Meistens mit unbefriedigendem Resultat, wachsen die Stoppeln doch innerhalb kürzester Zeit nach.

Und auch dauerhaftere Enthaarungsmethoden, wie das moderne Waxing haben Nachteile, schließlich muss man sich dafür in regelmäßigen Abständen einer schmerzhaften Prozedur unterwerfen. Hinzu kommen Hautirritationen, Entzündungen und Juckreiz nach den Behandlungen oder aufgrund eingewachsener Haare. Für Frauen mit dunklem Haarwuchs bietet sich als dauerhafte und schonende Alternative die Haarentfernung mit der IPL-Blitzlampe an. Dr. med. Ute Gleichmann, Fachärztin für Dermatologie und Laserspezialistin aus Bad Oeynhausen (www.dr-utegleichmann.de), berichtet für Estheticon über die Methode, ihre Vorteile und Grenzen.

depilace Bei der IPL-Behandlung werden störende Härchen im Bereich von Gesicht und Körper schonend entfernt. Es handelt sich bei der Behandlung mit der IPL-Blitzlampe um eine wirksame Methode der dauerhaften Haarentfernung. Die Abkürzung "IPL" steht dabei für "Intense Pulsed Light": Kurze, sehr energiereiche Blitze werden bei der Behandlung auf die Haut abgegeben. Das Blitzlicht dringt dabei bis in die Haarwurzeln vor. Durch die freiwerdende Energie werden die Haarwurzeln sehr stark erhitzt, das umliegende Gewebe wird dabei jedoch nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Härchen fallen aus und wachsen nicht mehr nach. In der Regel sind für eine erfolgreiche dauerhafte Haarentfernung mehrere Sitzungen notwendig, da die Haare sich in der richtigen Wachstumsphase befinden müssen, um auf die Behandlung anzusprechen. Der Abstand zwischen den Behandlungen liegt je nach Körperregion zwischen 4-8 Wochen. Eine Sitzung dauert dabei in Abhängigkeit von der behandelten Hautpartie nur wenige Minuten.

Grundsätzlich ist die Behandlungsmethode am besten für dunkle Haare geeignet. Je borstiger und dunkler die Haare, desto besser das Ergebnis. Im Vorfeld der Behandlung wird mittels modernster Technik, dem Skintel, der Pigmentgehalt der Haut gemessen (Melanin Index). So kann die Energiedichte auf den Hauttyp angepasst werden. Je heller die Haut, desto effektiver die Behandlung. Es ist somit wichtig, dass die Haut ca. 4 Wochen vor der Behandlung sowie zwischen den einzelnen Sitzungen darauf nicht übermäßig der Sonne ausgesetzt wird. Bei gebräunter Haut kann es zu unerwünschten Wirkungen wie Pigmentverschiebungen kommen und die Behandlung ist nicht so effektiv. Während der Behandlungen sind keine Schmerzen zu erwarten, lediglich ein leichtes Stechen ist zu spüren. Permanente Kühlung während der Behandlung verschafft zusätzliche Linderung.

Dauerhafte Haarentfernungen per Blitzlampe (IPL) und Laser (http://www.dr-utegleichmann.de/haarentfernung.php) gehören grundsätzlich in die Hände eines erfahrenen Facharztes oder Fachärztin: Nur Ärzte mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Lasermedizin können sicher stellen, das es nicht zu Verbrennungen oder unerwünschten Veränderungen der Haut infolge der Behandlung kommt.

Aktualisiert: 24.11.2013

Diskussion zum Thema

Photoepilation (IPL) - Neuigkeiten

Vorher-/Nachher-Bilder

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen