Schönere Nase ohne OP: minimalinvasive Nasenkorrektur

Autor:

Ein Nasenhöcker, eine leichte Hakennase oder eine zu breite oder hängende Nasenspitze können die Gleichmäßigkeit des Gesichtsausdruckes empfindlich stören. Neben der klassischen, operativen Methode der Rhinoplastik existieren sanftere Verfahren, die Nase in Form und Erscheinungsbild zu verschönern und dem Gesicht ein harmonischeres Aussehen zu geben. Zur minimalinvasiven Nasenkorrektur zählen die Unterspritzung mit Hyaluronsäurefillern sowie das Fadenlifting.

Herr Dr. Deb, Sie bieten Ihren Patienten neben der klassischen offenen oder geschlossenen Nasenkorrektur auch minimalinvasive Behandlungen an. Um welche Methoden geht es genau?

Von den Eingriffen zur Nasenkorrektur ohne Operation ist es am häufigsten ist die Unterspritzung der Nase mit Hyaluronsäurefillern, mit denen man die Nase modellieren und optisch sehr schöne Ergebnisse erzielen kann. Zum anderen biete ich die Fadentechnik an. Dabei verwende ich permanente Fäden, wie sie schon seit Jahrzehnten aus anderen Bereichen der Chirurgie bekannt sind.

Mit der Fadentechnik  können viele Nasendeformitäten schonend und einfach korrigiert werden, zum Beispiel eine zu lange, hängende oder zu breite Nasenspitze. Man kann die Korrektur auch mit einer Mini-Nasenoperation kombinieren und erhält so sehr schöne, dauerhafte Ergebnisse.

image001 (2)
Beispielbild Patient A: Nase, die man mit einer minimalinvasiven Behandlung korrigieren kann

Welche Voraussetzungen sollte der Patient erfüllen, wenn er sich einer minimalinvasiven Nasenkorrektur unterziehen möchte?

Es kommt auf die anatomischen Gegebenheiten an und das, was der Patient erreichen möchte. Wenn ein Patient sich von einer leicht hängenden oder zu breiten Nasenspitze gestört fühlt, kann man diese sehr schön minimalinvasiv mit Fäden anheben oder entsprechend verschmälern. Nasenhöcker lassen sich durch eine Unterspritzung ausgleichen und die Nase bekommt im Ganzen eine harmonische Form.

Wie wird die minimalinvasive Rhinoplastik mit Fäden durchgeführt? Ist der Eingriff schmerzhaft?

Normalerweise wird die Nasenkorrektur ohne OP in örtlicher Betäubung durchgeführt, auf Wunsch ergänzt mit einer Sedierung. In aller Regel ist es so, dass man einen winzigen Schnitt innerhalb der Nase macht. Dann werden die Fäden eingebracht.

Da wir nicht an die knöchernen Strukturen gehen, sind Blutergüsse und Schmerzen nach dem Eingriff natürlich viel geringer und die Erholungsphase wesentlich kürzer. Schienen oder Silikonröhrchen sind meist nicht notwendig.

Welche Nachsorge empfehlen Sie Ihren Patienten nach der minimalinvasiven Nasenkorrektur mit Fäden?

Abhängig vom Umfang des Eingriffs reicht ein Tape, welches für einige Tage auf der Nase zur Stabilisierung verbleibt. Dies bewirkt auch ein schnelleres Abklingen der Schwellung. Wenn es notwendig ist, kann man auch eine Schiene für ein paar Tage anlegen. Unter Umständen bilden sich kleine Hämatome, die aber innerhalb einiger Tage von selbst abklingen. Duschen kann man sofort.

 

 

Mehr zum Thema minimalinvasive Nasenkorrektur erfahren Sie auf der Webseite von Herrn Dr. Robin Deb, der als ein erfahrener Plastischer Chirurg in der Praxis beauteous tätig ist.

Welche Ergebnisse können Sie mit einer minimalinvasiven Nasenkorrektur erzielen? Ist das Ergebnis mit dem Resultat der klassischen Nasenkorrektur vergleichbar?

Das ist natürlich vom Ausgangsbefund abhängig. Aber häufig können wir mit einer minimalinvasiven Nasenkorrektur erstaunliche Ergebnisse erzielen. Manchmal sieht es wirklich so aus, als hätte eine operative Nasenkorrektur stattgefunden. Grundsätzlich lassen sich Nasen optisch verkleinern, harmonisieren, Höcker ausgleichen, die Nasenspitze anheben oder verschmälern.

Wie oft kann die Nasenkorrektur ohne OP wiederholt werden?

Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure kann beliebig oft wiederholt werden. Im Regelfall hält das Material in der Nase für einige Monate, sodass eine Auffrischungsbehandlung ca. einmal im Jahr notwendig wird, um das kosmetische Ergebnis aufrecht zu erhalten.

Bei der Fadentechnik ist zu beobachten, dass die Nase sich in der korrigierten Position verfestigt. Das heißt, dass diese Nasenkorrektur häufig einmalig ist und das Ergebnis entsprechend dauerhaft.

Beispielbild: eine Nase nach Nasenkorrektur ohne Operation
Beispielbild Patient B: Nase nach Nasenkorrektur ohne Operation

Wie viel kostet eine minimalinvasive Nasenkorrektur in Ihrer Praxis?

Der Preis für eine minimalinvasive Nasenkorrektur ist natürlich vom Aufwand abhängig. Eine Unterspritzung der Nase startet etwas bei 500 Euro, ein Fadenlifting der Nase startet im Regelfall bei 2.000 Euro.

Können die Kosten eventuell von der Krankenkasse übernommen werden?

In aller Regel können die Kosten der minimalinvasiven Nasenkorrektur von der Krankenkasse nicht übernommen werden, denn diese Eingriffe zählen im Allgemeinen zu den Schönheitsoperationen.

Aktualisiert: 28.12.2018

Autor

Dr. med. Robin Deb, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, ist Gründer und Inhaber der Praxis beauteous in Frankfurt. Dr. Deb ist anerkannter Experte in den Bereichen Brustchirurgie, Facelifts, Nasenkorrektur, Körperformung und Faltenbehandlung. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung.

Nasenkorrektur ohne OP - Neuigkeiten

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen