Unzufriedenheit mit dem OP-Ergebnis: wie sollte man vorgehen?

Autor: Pavel Hilbert

Sind Sie unzufrieden mit dem OP-Ergebnis? Fand die OP vor ein bis zwei Wochen statt und Sie haben Schmerzen oder andere Komplikationen? Hier bringen wir Ihnen Empfehlungen, wie Sie in diesem Fall vorgehen sollten.

Fotolia 111650800 Subscription Monthly M

 

Leider kann Ihnen in dieser Situation kein Online-Forum helfen. Ihr Operateur weiß am besten, wie und warum er diesen Eingriff vorgenommen hat. Demnach sollten Sie zuerst bedenken, Ihren Operateur in dieser Angelegenheit zu kontaktieren. Haben Sie eine Telefonnummer des Arztes zur Kontaktaufnahme erhalten? Rufen Sie ihn/sie an. Falls Sie jedoch eine Zweitmeinung eines anderen Arztes erfahren möchten, wird Ihnen kein Arzt eine fachgemäße Einschätzung geben können, ohne Sie zu einem Beratungsgespräch einzuladen. Sie müssen sich bei dem Arzt persönlich vorstellen. Aus diesem Grund ist eine Diskussionsfrage diesbezüglich in einem Online-Forum nicht die richtige Lösung für Sie.

Falls Sie Komplikationen nach einer OP haben, wie oben beschrieben, empfehlen wir folgendermaßen vorzugehen:

Kontaktieren Sie Ihren Operateur

Ihre Fragen sollten von Ihrem Operateur beantwortet werden. Jeder Arzt sollte Ihnen seine Telefonnummer geben, auf welche Sie bei Bedarf jederzeit anrufen können. Sie sollten über die Heilungsphase bereits vor der OP oder direkt danach informiert werden. Zögern Sie nicht zu fragen, auch wenn Ihnen Ihre Frage unwichtig vorkommt, ihre Beantwortung kann die Heilungsphase entsprechend beeinflussen. Komplikationen direkt nach der OP müssen mit Ihrem Operateur besprochen werden. Nur er/sie weiß, wie der Eingriff durchgeführt wurde und mögliche Komplikationen sollten von diesem Arzt am besten gelöst werden.  

Erhalten Sie eine Meinung von anderen

Teilen Sie Ihre Erfahrung und schreiben eine Bewertung des Arztes und Eingriffes. Im Rahmen jeder Bewertung kann diskutiert werden. Der wesentliche Vorteil bei einer Bewertung sind die Zusammenhänge. Im Gegensatz zu einem kurzen Diskussionsbeitrag können die anderen Portalbesucher viel besser im Rahmen einer Bewertung reagieren.

Diejenigen, die den gleichen Eingriff vorgenommen haben, können Ihnen deren Erfahrungen mit dem Arzt, Beratungsgespräch, OP-Verlauf oder der Nachbehandlung mitteilen. Andere Ärzte können das Ergebnis oder den Heilungsverlauf kommentieren. Außerdem helfen Sie mit Ihrer Bewertung anderen Menschen, eine wirkliche Erfahrung mit dem gegebenen Arzt und Eingriff zu finden.

Meine Bewertung schreiben und andere Meinungen erfahren

 

Aktualisiert: 16.05.2018

Diskussion zum Thema

bamboo  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
Bauchdeckenstraffung mit Nabelversetzung und Rektusdiastase und 2. Brustverkleinerung
Ich hatte 2016 meine 1. Brustverkleinerung und 2017 eine 2. Verkleinerung( Nachkorrektur). Leider sitzt rechte Brustfalte und Brust immer noch tiefer wie die linke und ein Dog ear hat sich gebildet. Mein Arzt zeigte leider keine Reaktion auf meine mehrmaligen Hinweise. Ähnlich verhält es sich mit meiner Fettabsaugung an Bauch und Flanken und der Bauchstraffung 2017. Kurz nach der OP hatte ich einen Nabelbruch, starke Schwellungen, Verhärtungen, Schmerzen, Dog ear und eine eine erneute Rektusdiastase ( Naht hat nicht gehalten). Der Nabelbruch ist inzwischen behoben, die Verhärtungen, Schwellungen, teilweise Schmerzen und Rektusdiastase sind geblieben.Durch die Dauerschwellung habe ich breite Schwangerschaftsnarben und von der Bauchstraffung ist kaum noch etwas zu erkennen. Die einzige Hilfe die ich von meinem Arzt bekomme, sind Ratschläge für Ultraschall, MRT oder Darmspiegelung. 4 Ultraschalluntersuchungen hatte ich schon, 2 davon habe ich selber bezahlt. Die Fotos sind alle von heute. Vielleicht ist ja hier ein Arzt der mir einen Rat geben kann.
Eingriffe, die andere planen