Tuberöse Brust durch Vergrößerung beeinflussbar?

Sie und Ihre Brustvergrößerung

  1. Step 1
  2. Step 2
  3. Step 3
  4. Step 4
  5. Step 5
  6. Step 6
  7. Step 7

Was ist Ihre jetzige Körbchengröße?

Welche Körbchengröße wünschen Sie sich?

Welche Brustform gefällt Ihnen?

Welche Implantate bevorzugen Sie?

Wann soll die BrustOP stattfinden?

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Interessieren Sie sich für eine Folgekostenversicherung?

Tuberöse Brust durch Vergrößerung beeinflussbar?

MaiWra  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 3 Antworten
Hallo zusamen,

ich bin 25 Jahre alt und beschäftige mich nunmehr seit ca. 9 Jahren mit dem Thema Brustvergrößerung.
(Mama sagte immer: Kind da kütt' noch was - aber da kam nix) :-)
Ich habe viel recherchiert und gelesen.
Jetzt möchte ich endlich zur Tat schreiten!

Eine schönes C Körbchen wäre super, aber mein Hauptproblem ist eigentlich die Form!

Ich meine eine tubuläre/tuberöse Brust zu haben, nicht besonders ausgeprägt, aber dennoch genug um mich zu belasten und unglücklich zu machen :-(

Durch das Vorfallen des Brustdrüsengewebes entspricht meine Brust nicht meiner Vorstellung einer perfekten weiblichen Brust.

Ich hatte bereits ein Beratungsgespräch bei einem Arzt in Düsseldorf.
Er sah nicht unbedingt eine Notwendigkeit in einer Korrektur.

Wir sprachen dann über eine normale Vergrößerung.
Aktuell vorhanden 75A-B -> angestrebt ein schönes C Körbchen.
Aufgrund meiner Statur (174cm groß/60kg schwer) bevorzugt unter den Brustmuskel um ein Abzeichnen des Implantats zu verhindern.
Mein "OP-Technik-Favorit" ist das Einsetzten des Implantats durch den Schnitt in der Achselhöhle - wegen der geringen Narbenbildung.

Der Arzt hat meine Unterbrustfalte vermessen (12-13cm) und empfahl mir ein "mittelhohes" Implantat mit 350-375ml. Das erschien mir allerdings sehr viel zu sein. Die runde Form war mein Wunsch.

Ist die Form der Brust allein durch eine BV beeinflussbar?
Oder fördert das sogar eher noch das Vorfallen des Brustdrüsengewebes?

Zur Orientierung und Entscheidungsfindung würde ich gern noch einige andere Stimmen hören und vor einer OP ohnehin noch ein-zwei Beratungsgespräche wahrnehmen wollen.

Über Für- und auch Widerstimmen, Erfahrungen sowie Tipps würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank dafür im Voraus!
Liebe Grüße

MaiWra


Dr. med. Sixtus Allert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hameln, Hannover
  • 795 Antworten
  • 341 Gefällt mir
Hallo,
natürlich läßt sich die Form der Brust allein durch die Auswahl der Implantate verändern. Bei einer tubulären Brust ist das aber oft nur die halbe Miete. Da je nach Befund der Warzenvorhof nicht stabil ist und/ oder Gewebe in den unteren beiden Quadranten fehlt, müßten diese Aspekte in den Behandlungsplan mit einfließen.
In jedem Fall ist es sinnvoll, sich noch die Meinung eines zweiten Plstischen Chirurgen einzuholen. Sie finden alle Kollegen unter www.dgpraec.de
Beste Grüße
Dr. Sixtus Allert
Dr. med. Lutz Kleinschmidt  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Köln, Bergisch Gladbach
  • 1 Antworten
Liebe MaiWra,

die Problematik der tubulären Brust ist sehr komplex. Von einer reinen Brustvergrößerung über die Implantation auf zwei verschiedenen Ebenen (oben unter und unten über den Brustmuskel)über die Bruststraffung um die Brustwarze herum bis zur Drüsenlösung und "Drüsenausbreitung" gibt es viele Möglichkeiten und Notwendigkeiten.
Lassen Sie sich sinnvollerweise noch eine Zweit- und Drittmeinung in einer auf Brust spezialisierten Klinik geben und entscheiden erst dann. Gerne können Sie sich auch in unserer Klinik unverbindlich beraten lassen.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Lutz Kleinschmidt
Leitender Arzt der Parkklinik Schloss Bensberg
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Tel: XXXXXXXXXXXXX
Prof. Dr. med. Dennis von Heimburg  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 55 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Hallo,
Sie haben mit Ihrer Befürchtung recht. Durch eine reine Augmentation, v.a. durch die Achselhöhle, verstärken Sie den Areolarprolaps (Vorfall des Drüsengewebes durch die Areole) und die tuberöse Brust.
Die beste Methode besteht in der subareolären Straffung mit submuskulärer Implantateinlase von vorzugsweise anatomischen Prothesen. Dadurch wird die Brustwarze verstärkt und sieht auch nach der Operation flach und verkleinert aus.
Prof. Dr. Dennis von Heimburg, Frankfurt
MaiWra  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 3 Antworten
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Sie sind der mir einzig bekannte Spezialist auf diesem Gebiet.
Wahnsinn, ich wollte einen Online Termin vereinbaren, der nächste ist erst Mitte November verfügbar.
Da wollte ich eigentlich schon operiert werden...

Können Sie evtl. noch einen anderen Kollegen empfehlen, der sich mit dieser Problematik auskennt.
Eine OP ist zu teuer, um dann ein "nur" akzeptables Ergebnis zu bekommen - es soll perfekt sein.

Ich möchte dieses Kapitel dann auch endlich entgültig hinter mir lassen!
Im Spieglein-Portal habe ich Fotos hochgeladen. (SeSa)

Wenn Sie sich diese einmal ansehen könnten?

Vielen Dank!
MaiWra

Antwort an MaiWra

Dr. med. Thomas Rappl MD  |  Basic member  |  Facharzt für Sportmedizin  |  Laßnitzhöhe, Klagenfurt Paris
  • 70 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Guten Morgen,

ich empfehle Ihnen auf jeden Fall einen Facharzt für Plastische Chirurgie aufzusuchen, der mit Ihnen persönlich die Vorgehensweise samt eventueller Komplikationen bespricht. Bezüglich Kosten ist es in Österreich so, dass bei einer Missbildung die Krankenkasse die Operationskosten übernimmt. Ich kenne aber die Lage in Deutschland nicht.

mfg

Thomas Rappl

Antwort an Dr. med. Thomas Rappl MD

MaiWra  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 3 Antworten
Vielen Dank Herr Dr. Rappl,

wenn die Wartezeiten nicht so schrecklich lang wären, aber das spricht ja eigentlich für den Doc! :-)

Ja in Deutschland ist es schon schwer die Kosten von der KK übernommen zu bekommen! Für mich ist meine "Fehlbildung" natürlich schlimm genug und belastend, aber für die KK wohl viiiieeel zu geringfügig. Die Kosten sind jetzt auch nicht so das Problem, das Geld treibe ich schon auf - und wenn ich es abstottern muss - DAS ist es mir wert!

Beide Chirurgen bei denen ich bisher war verstanden auch nicht, warum ich die "Zwillinge" überhaupt operieren lassen möchte.
Aber man selbst ist ja immer kritischer und ich bin wirklich schon sehr lange sehr unglücklich mit meiner Ausgangslage!!!

Jetzt heißt es wieder abwarten, was der nächste Doc dazu sagt
(dabei wäre ich lieber gestern als morgen operiert worden)

Viele Grüße aus'm Rheinland
MaiWra

Antwort an MaiWra

Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6323 Antworten
  • 1135 Gefällt mir
Guten Morgen, MaiWra!

Sie haben nun schon diverse Meinungen online eingeholt. Es geht nichts über eine persönliche Vorstellung und Besprechung.
Ich habe über 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet und lade Sie herzlich zu einem Termin in meiner Sprechstunde ein - auch Samstags; ggf. noch Samstag dieser Woche.
Bei Interesse rufen Sie gerne an unter  069-... Nr. anzeigen 069-95992041  Telefonnummer .

Einen guten Start in die neue Woche
wünscht Ihnen

Dr. med. Paul J. Edelmann
www.frankfurter-klinik.de

Antwort an MaiWra

Dr. med. Sixtus Allert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hameln, Hannover
  • 795 Antworten
  • 341 Gefällt mir
Suchen Sie sich auf der Seite unserer Fachgesellschaft www.dgpraec.de nach Ihrer Region einen Plastischen Chirurgen aus und klären dann die Terminlage.
Viele unserer Kollegen haben sowohl eine Kassenzulassung als auch die Möglichkeit, Eingriffe zu finanzieren. Wenn es sich um eine höhergradige tubuläre Brust handelt, sollte man auch über den Versuch der Kostenübernahme durch die Krankenkasse sprechen. Zuletzt: unter Zeitdruck fallen keine guten Entscheidungen. Sie sollten sich vielmehr in Ruhe um das für Sie beste Konzept kümmern und erst dann einen OP-Termin vereinbaren.
Beste Grüße
Dr. Sixtus Allert

Antwort an Dr. med. Thomas Rappl MD

lisi84  |  Visitor
  • 1 Antworten
Hallo!! Hab eine Frage an sIe ...ab wann würde die krankenkasse in österreich die kosten übernehmen...... lg

Antwort an lisi84

Dr. med. Hans-Henning Spitalny  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Prien Salzburg
  • 191 Antworten
  • 13 Gefällt mir
Nach den vielen Fragen und Antworten empfehle ich wirklich noch eine dritte Meinung und vertrauen Sie sich dem Facharzt an, zu dem Sie das meiste vertrauen haben.
Beim Vorliegen einer echten tuberösen Brust muß diese unterhalb der Brustwarze gelöst werden, ansonsten reicht eine Vergrößerung.
MfG http://www.dr-spitalny.de

Antwort an lisi84

Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien
  • 963 Antworten
  • 241 Gefällt mir
Hallo lisi84

diese Frage ist so nicht zu beantworten. Sie müssen zum Chefarzt Ihrer Soziaversicheurng gehen (WGKK, etc.), der sieht sich das an und entscheidet. Bei einer echten tubul. Deformität sind die aber eher kulant. Ob man auch eine Vergößerung bewilligt bekommt kann abber nicht vorhegesagt werden. Jedenfalls darf keinesfalls nur vergößert werden (siehe oberen Beitrag). In welcher Stadt in Österreich leben Sie ?

m fr Gr

E Turkof

Antwort an lisi84

Priv.-Doz. Dr. Georg M. Huemer MSc, MBA  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Linz
  • 167 Antworten
  • 35 Gefällt mir
S.g. Lisi84!

Bei einer deutlich ausgeprägten tuberösen Brust bestehen gute Chancen, dass die Krankenkasse, den Eingriff übernimmt.
Wie Sie bei den vielen Antworten sehen, ist dieser Eingriff etwas komplexer wie eine normale Brustvergrößerung und Sie sollten daher wirklich zu einem Facharzt gehen, der Erfahrung bei diesem Krankheitsbild hat!

Mit besten Grüße und frohes neues Jahr!
G Huemer

www.drhuemer.com

Antwort an Foxy

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 916 Antworten
  • 201 Gefällt mir
Die tubuläre Brust ist eine ziemlich häufige Deformation, so das eigentlich jeder Plastische Chirurg diese mehrfach pro Jahr sieht und behandelt. Da sie aber in unterchiedlicher Ausprägung in der Bevölkerung auftritt, haben wir bei leichteren Formen vielmals sehr gute Ergebnisse nur mit Brustvergrößerung alleine erzielt. Die anfängliche zirkuläre Verengung löst sich dann nach einigen Monaten selbst auf, so dann eine ziemlich natürliche Brustform entsteht. Bei schwereren Formen, insbesondere bei denen, wo die eine Seite viel mehr betroffen ist, als die andere, sind zuvor operative Korrektureingriffe nötig. Nach der Abheilung kann man auch dann in der Regel eine Brustvergrosserung vornehmen. Die Art der Behandlung ist daher stark von dem individuellem Befund abhängig.
Dr. med. Thomas Rappl MD  |  Basic member  |  Facharzt für Sportmedizin  |  Laßnitzhöhe, Klagenfurt Paris
  • 70 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Bei der tuberösen Brust handelt es sich um eine Fehlbildung unterschiedlichen Ausmaßes. Je nach Ausprägung der Deformität sind unterschiedliche Operationsmethoden möglich. Diese werden auf die jeweilige Situation individuell angepasst. Die Methoden beinhalten einerseits die Korrektur der Deformierung durch lokale Maßnahmen. Andererseits werden in sehr vielen Fällen Brustimplantate zur Vergrößerung und Verbesserung der Form eingesetzt. Weiters besteht auch die Möglichkeit mittels Eigenfetttransplantation eine Formverbesserung zu erzielen. Wenn wie in ihrem Fall offensichtlich eine Symmetrie der Brüste besteht, ist einerseits die Vergrößerung mittels Implantaten sinnvoll. Je nach Größe des Brustwarzenvorhofes (Areola) wäre eine Implantation über einen Schnitt am Unterrand der Areola sinnvoll, da man dadurch die Deformität bestmöglich beheben könnte. Sollte die Areola im Durchmesser zu klein sein, wäre der Zugang in der Brustumschlagfalte empfehlenswert. Der ungeeignetste Zugang ist der axilläre Zugang, da men einerseits die Deformität auf diesen Wege nicht beheben kann u.auf der anderen Seite sehr wohl auch Narben bleiben. Weiters wäre auch die Eigenfetttransplantation in Erwägung zu ziehen.

mfg

Thomas Rappl
MaiWra  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 3 Antworten
Herzlichen Dank für die schnellen kompetenten Antworten!
Der Tenor ist ja der selbe.

Ich bin inzwischen schon fast verzweifelt.
Eine tuberöse Brust hatte ich vermutet, als der Arzt nach meinem ersten BG sagte er bekäme auch ein tolles Ergebnis allein durch ein BV hin - axillär war ich überglückich.

Das zweite BG bei einem anderen Arzt war dann wieder ernüchternd und mein Traum wie eine Seifenblase zerplatzt.

Er fand zwar auch, dass eine tuberöse Brust nur ansatzweise vorliegt, jedoch die Chance das gewünschte Ergebnis allein durch eine einfach BV zu erziehlen nur 50/50 wär.

Also doch eine Implantation entweder durch die BW (ich finde die Narben einfach nur grässlich) oder durch die Umschlagfalte mit der Gefahr, dass wenn diese Verengung in der BW durch die das "Innenleben" nach vorn gedrückt wird, gelöst wird, die BW riesig sind!? So stelle ich es mir zumindest vor.

Ideal wäre es, wenn jemand die Meinung des ersten Chirurgen bestätigen könnte. Aber da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken :-/

Sollte jeder Chirurg dieses "Lösen der Verengung" durchführen können, oder ist in diesem Fall tatsächlich ein Spezialist unumgänglich?

Nachdem ich dachte nach 9 Jahren alle meine Fragen selbst beantworten zu können, ergeben sich plötzlich 1000 neue.

Ich möchte nicht noch länger warten endlich zufrieden zu sein...

VG
MaiWra

Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien
  • 963 Antworten
  • 241 Gefällt mir
Ich verstehe Ihren Unmut, weil einfach vergößern netter wäre als umfangreiche Korrkturen. Zur Info:

Die mammtubuläre Deformität ist anatomisch durch das Vorhandensein von verengenden, kreisrunden Bindegewebesträngen charakterisiert, die dem (meist zu gering) vorhandenen Brustgewebe eine rüssellartlge Form geben. Gleichzeitig und ebenso charakteristisch sind bei mammtubuläre Deformität übergroße Warzenhöfe (6-9 cm Durchmesser sind keine Seltenheit.

Die operative Korrektur darf keinesfalls durch du alleinige Einbringen eines Implantates erfolgen. Vielmehr muss das vorhandene Brustgewebe vollständig mobilisiert und von unten (Basis) wie die Spalten einar Zitrusfrucht zerteilt werden. Nur auf diese Welse kann aus der Rüsselform eine Halbkugel entstehen, unter welche dann das Implantat gelegt werden kann um artgerecht vom nunmehr ausgebreiteten Brustgewebe vollständig ummantelt zu werden. In späteren Korrektureingriffen kann mit Eigenfett ohne großen Aufwand so oft wie nötig ergänzend korrigiert werden.

Diesen Eingriff soll nur jemand machen, der darin Erfahrung hat. Lassen sie sich vom Operateur Bilder von vorherigen Eingriffen zeigen !!
Dr. med. Axel Neuroth  |  Basic member  |  Düsseldorf
  • 194 Antworten
  • 16 Gefällt mir
BRUST-VERGRÖSSERUNG / TUBERÖSE BRUST
--------------------------------------------------------------------------------------
In den meisten Fällen - sofern die Brustwarzen nicht extrem vergrössert sind - bietet die Brust-Vergrösserung bei tuberösen Brüsten eine narbenarme Besserung der Brust-Optik - insbesondere ohne Narben an der Brustwarze ! Die technische Ausführung ist dabei wesentlich anspruchsvoller als bei normalen Brust-Vergrösserungen. In der Heilung muß man ähnlich wie bei extrem kleinen Brüsten mit sehr festem Gewebe dem Gewebe bis zu maximal 2 Jahren Zeit gönnen bis zur Annahme der optimaler Form durch Nachgeben in den Spannungsbereichen. Zur optimalen Beratung ist eine Untersuchung unabdingbar, weil man den Befund genau prüfen können muß. Dazu gehört auch das Tasten des Gewebes.
Weitere Infos : XXXXXXXXXXXXXXXXX
NAC-CLINIC - NEUROTH-AESTHETIC-CENTER - DÜSSELDORF
KAISERSWERTHER STRASSE 142, 40474 DÜSSELDORF

Dr. med. Olaf Kauder  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 259 Antworten
  • 74 Gefällt mir
es gibt bei der tuberösen Brust,wie bereits von den Kollegen dargestellt, unterschiedliche Stadien.
Demzufolge kann es auch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten gben, die auf das jeweiligevStadium dann zutreffen.
Es hängt davon ab, wie im Detail die Ausgangslage ist und mit welchem Ergebnis Sie sich zufrieden geben können.

Der Arzt, der dies einzuschätzen hat, sollte in Rekonstruktiver Brustchirurgie erfahren sein und nicht ein reiner Brustvergrößerer, wie man sie hier und da antrifft.

als kleine Orientierung folgen Sie diesem Link, der Sie zu einer Abhandlung von Prof. von Heimburg zu diesem Thema leitet:
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX.asp?MmoId=XXXXXXX&mmoType=PDF
Prof. Dr. med. Nektarios Sinis  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 673 Antworten
  • 197 Gefällt mir
Eine tubuläre Brust stellt eine Herausforderung für den Plastischen Brustchirurgen dar. Während die reine Brustvergrösserung in unserer Klinik in Berlin ohne Formung der Brustdrüse vorgenommen wird (es sei denn es soll eine zusätzliche Straffung erfolgen) muss bei der tubulären Brust eine Verschiebung des Drüsenvolumens in die Quadranten erfolgen, wo das Gewebe fehlt. Es handelt sich um eine komplexe Fragestellung, die nicht durch eine banale Brustvergrösserung zu beantworten ist. Die Erfahrung lehrt uns, dass eine reine Brustvergrösserung an dieser Stelle zu keinen zufriedenstellenden Ergebnissen führt zumal nicht selten auch eine Asymetrie vorliegt. www.sinis-plastische-chirurgie.de
Pract. med. Viktoria Schendl  |  Basic member  |  Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe  |  Zürich
  • 117 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Hier die Antworten zu dein einzelnen Fragen:
Korrektur bei tuberöser Brust: Eine tuberöse Brust lässt sich sehr gut mittels eines Implantates verschönern

Angestrebte Körbchengrösse: Ich schlage Ihnen ein Implanat von ca 300 ml vor, denn Sie haben eine Grundgrösse zwischen A und B. Um eine Körbchengrösse mehr zu erreichen, braucht es ca 200 ml. (375ml erscheint mir, bei Ihren Massen auch zu viel). Ob eine zusätzliche Korrektur notwendig ist, kann man nur beurteilen wenn man Sie sieht.

Vor oder hinter Brustmuskel: Nach neuster Operationstechnik wird das Implantat teilweise unter den Brustmuskel und teilweise unter die Brustdrüse gelegt.

Schnitt in der Achselhöhle: Bei einem Schnitt in der Achselhöhle kann nur ein rundes Implantat eingesetzt werden. implantate'>Anatomische Implantate hingegen entsprechen mehr der natürlichen Brustform.

Ist die Form der Brust allein durch eine BV beeinflussbar? Ja

Oder fördert das sogar eher noch das Vorfallen des Brustdrüsengewebes? Nein

Lesen Sie dazu auch: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
swissestetix  |  Basic member  |  Zürich, Rapperswil-Jona
  • 141 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Hier die Antworten zu dein einzelnen Fragen:
Korrektur bei tuberöser Brust: Eine tuberöse Brust lässt sich sehr gut mittels eines Implantates verschönern

Angestrebte Körbchengrösse: Ich schlage Ihnen ein Implanat von ca 300 ml vor, denn Sie haben eine Grundgrösse zwischen A und B. Um eine Körbchengrösse mehr zu erreichen, braucht es ca 200 ml. (375ml erscheint mir, bei Ihren Massen auch zu viel). Ob eine zusätzliche Korrektur notwendig ist, kann man nur beurteilen wenn man Sie sieht.

Vor oder hinter Brustmuskel: Nach neuster Operationstechnik wird das Implantat teilweise unter den Brustmuskel und teilweise unter die Brustdrüse gelegt.

Schnitt in der Achselhöhle: Bei einem Schnitt in der Achselhöhle kann nur ein rundes Implantat eingesetzt werden. implantate'>Anatomische Implantate hingegen entsprechen mehr der natürlichen Brustform.

Ist die Form der Brust allein durch eine BV beeinflussbar? Ja

Oder fördert das sogar eher noch das Vorfallen des Brustdrüsengewebes? Nein

Lesen Sie dazu auch: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Dr. med. Alexander Handschin  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 57 Antworten
  • 6 Gefällt mir
Sehr geehrte MaiWra,
das Krankheitsbild der tubulären Brust zählt zu den sogenannten angeborenen Fehlbildungen und wird von vielen Kassen als Krankheitsfall anerkannt. Einfach gesagt kann sich der Brustdrüsenkörper infolge eines starren Bindegewebringes der sich um die Drüse legt, nicht wie üblich ausbreiten. Hierdurch kommt es zu einer unterschiedlich ausgeprägten Formveränderung, die in der Regel mit einer zu kleinen Brustform einhergeht.
Je nach Ausmass des Befundes ist neben der simplen Brustvergrösserung die chirurgische Auflösung des Bindegewebsrings angezeigt. In unserer Sprechstunde beraten wir Frauen mit tubulären Brüsten, Sie könne sich gerne für weitere Informationen und Aufklärungen an uns wenden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine eingehende Beratung nur im Rahmen eines persönlichen Gesprächs durchgeführt werden kann.

mit freundlichen Grüssen aus Hamburg
Dr. med. Onno Frerichs  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Bielefeld
  • 36 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Wenn Sie bereits jetzt einen Vorfall des Drüsengewebes durch den Vorhof haben, wird dieser Umstand durch eine Vergrößerung ohne Korrektur des Vorhofs eventuell noch verstärkt. Falls die unteren Quadranten bei Ihnen, wie für eine tuberöse Brust typisch, geringer ausgeprägt sind, sollte man evtl. auch den Drüsenkörper korrigieren. Tuberöse Brüste sind ein relativ komplexes Problem und eine einfache BV in vielen Fällen nicht ausreichend, um ein schönes Ergebnis zu erzielen. Ein Zugang über die Achselhöhle macht das Vorgehen auch nicht einfacher und sollte sorgfältig überlegt werden. Ein Zugang über die Brustumschlagfalte wäre hier m.E. eher angezeigt.
Zur zu erwartenden Größe kann man ohne Untersuchung schwer etwas sagen, legen Sie doch ein Implantat dieser Größe in Ihren BH, das erlaubt eine grobe Vorstellung von der späteren Größe. Ihr Plastischer Chirurg sollte Muster da haben.
Dr.med. Klaus Ueberreiter und Dr.med.Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 432 Antworten
  • 158 Gefällt mir
Wenn die Brustwarze leicht vorfällt, wird das durch Implantate verstärkt. Als Faustregel entsprechen 200 - 250ml einer Körbchengröße. Wenn Sie die Brustwarze kleiner haben möchten, muß sie durch einen Schnitt gestrafft werden. Durch diesen kann man auch ein Implantat einsetzen. Wenn die Form und nicht die Größe ihr Hauptanliegen ist, ist Eigenfett den Implantaten deutlich überlegen - besonders bei der tuberösen Brust.
Holger Fuchs  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 89 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Tja, das iat ein echtes Spezialgebiet und gehört in die Hände von sehr erfahrenen Fachärzten für plastische Chirurgie: Bei tuburösen oder auch Rüsselbrüsten reicht aus unserer Erfahrung nie eine reine Bv aus. Die führt dann gerne zu so genannten Dopplebubbels einer doppelbrust. Wir Beraten weh ausführlich, zeigen viele Bilder und raten bei fat 80% unsere Patientinnen mit dieser medizinischen Indikation zu einer Kombination aus Ringstraffung und BV. Aber BITTE!!!! Schauen Sie sich die eigen operierten Fallzehlen an und gehen Sie bitte zu einem Experten! Das ist keine einfache Standart-OP und Bedarf großer Erfahrung!
Dr. med. Petra Berger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt Zürich Palma de Mallorca
  • 1613 Antworten
  • 243 Gefällt mir
diese frage kann man ohne persönlöiche untersuchung und befundserhebung nicht beantworten. was die tuberöse brust anbetriftt so gibt es je nach ausprägung diverse operationsstrategien. in der regel ist durch eine drüsenausfaltungsop in kombination mit hochprofiligem implantat und oder eigenfett eine bedeutende grössen und formveränderung erzielbar. nehmen sie ein bis zwei bis drei gespräche und meinungen in anspruch und melden sie sich dann bitte wieder.

Weitere Bewertungen

Brustvergrößerung - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe