Wie lassen sich „Beulen“ nach einer Bauchdeckenstraffung beseitigen?

Planen Sie einen Eingriff?

Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus und schicken Sie unverbindlich Ihre persönliche Anfrage an bis zu 4 Spezialisten für diesen Eingriff. Erhalten Sie einfacher eine konkrete Antwort von den Fachexperten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie: schnell und kostenlos!

Haben Sie den Eingriff hinter sich?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in einem kurzen Fragebogen mit und helfen Sie anderen, eine Entscheidung zu treffen.

  1. Step 24
  2. Step 25
  3. Step 26
  4. Step 27
  5. Step 28
  6. Step 29
  7. Step 30
  8. Step 31

Was stört Sie an Ihrem Bauch?

Wie ist dazu gekommen?

Interessieren Sie sich auch für ein anderes Verfahren? Ich interessiere mich für:

Wie lange überlegen Sie, sich einer Operation zu unterziehen?

Wann sollte die Operation stattfinden?

Sie sind…

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Wollen Sie sich gegen Komplikationen nach dem Eingriff versichern?

Manchmal erscheint eine Art Hautfalte oder Verdickung auf beiden Seiten der Narbe, die das Aussehen des neu operierten Bauches verunstaltet. Dieses Thema wird in diesem Artikel genauer behandelt.

Nach einer Bauchdeckenstraffung können Falten oder Verdickungen auf beiden Seiten der Narbe auftreten.

Vielen Menschen, die sich diesem Eingriff unterzogen haben, stellt sich daher die Frage, wie Sie diese „Beulen" loswerden. Daher gehen wir darauf in diesem Artikel näher ein und erläutern die von Chirurgen empfohlenen Behandlungsalternativen.

Warum tauchen diese „Beulen" nach einer Bauchdeckenstraffung auf?

Die Bauchstraffung ist eine ästhetische Operation, die überschüssige Haut und Fett aus dem unteren und mittleren Bereich des Bauches entfernt. Unmittelbar nach dem Entfernen der Überschüsse nutzt der Chirurg die Gelegenheit, um die Bauchdecke zu verstärken.

Um den Eingriff zu ermöglichen, muss der praktizierende Chirurg einen Einschnitt unterhalb des Bauches zwischen dem Schambein und dem Nabel vornehmen.

Logischerweise wird dieser Schnitt eine Narbe auf der Haut des Patienten hinterlassen, die aber unter der Unterwäsche versteckt werden kann und mit Hilfe von Laserbehandlungen wird die Narbe etwas unauffälliger. Die Größe des Schnitts hängt dabei von der Menge Fett und Haut ab, die entfernt werden muss.

In den meisten Fällen sind die Ergebnisse sehr zufriedenstellend. Der Bauch ist fest, ohne Fett, ohne Haut und die Narbe kann entsprechend mit einem Laser behandelt werden, sodass sie im Laufe der Zeit kaum noch auffällt.

Und auch wenn man sich keiner Laserbehandlung unterziehen möchte, versteckt die Unterwäsche die Narbe in den meisten Fällen. Es kann jedoch zu einer Art Verdickung oder Ausbuchtung an den Enden des Einschnitts kommen, was nicht dem ersehnten Ergebnis entspräche.

Die Ursache für das Auftreten dieser „Beulen" ist nichts anderes als der Eingriffswinkel, unter dem der Einschnitt gemacht wird. Sollte die Operation unter einem Winkel von 45 Grad ausgeübt werden, sollte es nicht zu diesen unangenehmen Nebenwirkungen kommen.

Falls der Winkel abweicht und der Arzt unter diesen Umständen die Bauchhöhle erreicht, steigen die Chancen für diese Art von Verdickungen an den Enden der Narben.

Wie bereits erwähnt hängt die Größe der Narbe von der Menge an Fett und Haut ab, die entfernt werden müssen. Aus diesem Grund muss der Arzt vor dem Eingriff die Größe der Narbe und die Menge der zu entfernenden Haut bestimmen.

Um den gewünschten Winkel zu erreichen und somit diese Falten oder Beulen zu verhindern, muss möglicherweise ein größerer Einschnitt vorgenommen werden.

Diese „Beulen" sind dementsprechend auf einen chirurgischen Fehler zurückzuführen, der anschließend korrigiert werden muss, um diese unansehnlichen Verdickungen zu beseitigen.

Bauchdeckenstraffung

              Flacher Bauch nach Bauchstraffung

Wie beseitigt man diese „Beulen"?

Falls man während des Heilungsprozesses bemerkt, dass das Ergebnis nicht wie erwartet ist, sollte man den Chirurgen, der die Abdominoplastik durchgeführt hat, kontaktieren. Diese beurteilt zunächst

  • ob diese „Beulen" auf Schwellungen während der postoperativen Phase zurückzuführen sind oder
  • ob es sich in der Tat um die unerwünschten Verdickungen an den Enden der Naht handelt.

Falls es sich um Letzteres handelt, schlagen Spezialisten für Bauchstraffung verschiedene Alternativen vor, um mit einem kleinen Eingriff das Problem zu beheben.

  • Ein Lösungsansatz wäre, einen Teil der Narbe erneut zu öffnen und diese, je nach Ermessen des Chirurgen, leicht zu erweitern. In der Regel wird die Narbe an ihren Enden nur um einige Zentimeter geöffnet und der Einschnitt wird etwas verlängert, um die unerwünschten „Beulen" zu entfernen.
    Somit könnte eine etwas längere Naht das Problem bereits lösen, da vorher lediglich die Haut nicht ausreichend gestrafft wurde und auf beiden Seiten der Narbe noch etwas überschüssiges Gewebe vorlag.
  • Eine weitere Option, die auch von Fachärzten empfohlen wird, ist eine Fettabsaugung im Bauchbereich, um Fett und überschüssiges Gewebe zu entfernen. Trotz der hohen Wirksamkeit dieses Verfahrens, muss bedacht werden, dass abschließend etwas schlaffe Haut zurückbleibt.
    Da die Fettabsaugung lediglich überschüssiges Fett entfernt und nicht dafür sorgt, die Haut im Anschluss zu straffen, bleibt das Problem des Patienten weiterhin bestehen und führt nicht zum gewünschten Aussehen.

Diese "Beulen" oder "Falten", die nach einer Bauchdeckenstraffung sichtbar werden könnten, sollten auf keinen Fall ignoriert werden. Suchen Sie frühzeitig einen Fachspezialisten bzw. den ästhetisch-plastischen Chirurgen, der Sie operiert hat, auf. Dieser kann genaue Aussagen darüber treffen, ob der Heilungsverlauf der Narben so verläuft, wie zu erwarten wäre, oder ob es zu unästhetischen Entwicklungen gekommen ist.

Aktualisiert: 05.02.2020

Bauchdeckenstraffung - Neuigkeiten

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen