Erhalten Sie bis zu 1.000€ für Ihre Behandlung zurück

Jeden Monat haben Sie die Chance, zu gewinnen.
Bewahren Sie die Rechnung und nehmen Sie kostenlos teil!

Teilnehmen

Was gibt es Neues? Informieren Sie die Community über Ihre Fortschritte

13.12.2022 · Update 10.10.2023

Misslungene erste Brustvergrößerung

Es lohnt sich nicht
Ungefährer Preis: 5.600 €

Über den Spezialisten

Bewertung:
Leider misslungene Brustvergrößerung siehe Erfahrungsbericht
Sind Sie sicher, dass Sie dieses Bild entfernen möchten?

Ich habe mich nach dem Beratungsgespräch sofort für Herrn Dr. Schreiber begeistern können. Seine Praxis befindet sich an der schönen Alster, ist sauber und ordentlich. Auch Herr Dr. Schreiber macht einen sehr professionellen und kompetenten Eindruck. Ich habe mich durchweg wohl gefühlt und vor allem verstanden.

Die Entscheidung fiel auf 335cc ergonomische Implantate der Marke Nagor in Dual plane Technik.

Die OP fand ambulant statt und ich war dann am selben Abend schon zu Hause. Ich empfand die Schmerzen als sehr stark und musste mich leider auch übergeben. Über die ersten 5 Tage fand ich die Schmerzen so stark, dass mir die Ibuprofen Tabletten nicht halfen und ich mich auf eigene Faust dazu entschieden habe stärkeres Schmerzmittel zu nehmen. Der Stuttgartergurt hat mich sehr unter den Achseln gestört und die Haut irritiert, weshalb ich mir an die Stellen Socken drunter gelegt habe um dem Scheuern etwas entgegenzusetzen. Meine Schwellung empfand ich ebenso als äußerst stark. ( Dies sah mein Freund auch so und er hat bereits eine ehemalige Partnerin durch eine BV begleitet und sagte bei ihr war die Schwellung nicht so krass).

Als ich einige Tage nach der OP mit Herrn Dr. Schreiber telefonierte und meine Bedenken äußerte und mein bisheriges Vorgehen schilderte sagte dieser zum einen, dass ich hätte die Ibus weiter nehmen müssen da diese auch abschwellend wirken und zum anderen, dass die Socken unter dem Gurt ebenso keine gute Idee waren da diese die Lymphen unter den Achseln abdrücken. Insgesamt wären dies Sachen die die Schwellung verschlimmern können. Er empfahl mit Bromelain Tabletten und Lymphdrainagen gegen die Schwellung. Diese nahm ich dann und versuchte mir zwecks der Schwellung keinen großen Kopf zu machen, da man natürlich gerade erst eine OP hinter sich hat und der Körper natürlich auch Zeit zur Regeneration benötigt.

Über einen Zeitraum von einem Jahr, in dem ich mehrfach zu Kontrolluntersuchungen erschienen bin, verging die Schwellung zwar zu einem gewissen Grad aber die Brüste sahen dennoch komisch aus. Der obere Pol war auf beiden Seiten sehr hoch (auf der einen Seite auch höher als auf der anderen) und fühlt sich ziemlich hart an. Herr Dr. Schreiber beruhigte mich und sagt, dass es in einigen Fällen sein kann, dass die Schwellung des Brustmuskels länger anhält und das ich ggf. einen sehr starken Brustmuskel habe und dieser noch länger Zeit braucht. Meine Euphorie über ein D Körbchen war sehr groß und allgemein fühlte ich mich mit größeren Brüsten sehr wohl, sodass es mir tatsächlich ein Jahr lang nicht in den Sinn kam, dass etwas mit meiner OP schief gelaufen sein kann.

Ein Jahr nach der ersten OP, im letzten Kontrolltermin äußerte ich den Wunsch die Implantate auf größere zu wechseln und fragte auch was man nun in einer potenziellen zweiten OP machen kann damit die Sache mit der Schwellung geklärt werden kann. Denn die Brüste hatten einfach eine unschöne Form oder saßen zu weit oben (so sah es zumindest aus). Herr Dr. Schreiber hat mir meine gewünschte Implantatgröße von ca. 500cc nicht empfohlen da es von meinen Maßen her nicht gehen würde. So seine Aussage. Ich kann mich nicht genau erinnern, aber ich glaube er hatte mir vorgeschlagen dann maximal ca. 400cc zu nehmen und das größere Implantat über den Brustmuskel zu setzen, damit die Schwellung nicht so stark ist, da mein Brustmuskel ja angeblich so stark sei. Im Nachhinein verstehe ich erst was für ein wirklich bescheidener Vorschlag das war. Gerade ein größeres Implantat braucht den Halt des Brustmuskels. Den Kostenvoranschlag den ich dann erhalten habe empfinde ich jetzt retrospektiv ebenso als absolute Frechheit, da für die zweite OP die selbe Summe verlangt worden war wie für die erste da ja ein Logenwechsel nötig wäre und eine neue Tasche genäht werden muss. Eigentlich hätte Herr Schreiber hier eine Korrektur OP seiner ersten Arbeit machen müssen. Und ich wäre nicht einmal böse gewesen wenn ich da die Narkosekosten selber tragen müsste.

Dann begab ich mich endlich mal zu einem anderen Chirurgen da ich mir zu dem Zeitpunkt endlich dachte, dass das ja nicht sein kann. Herr Dr. Hartmann von Goldbek Medical sagte mir dann, dass mit dem Implantat und der Schwellung alles bestens sei und mein Heilungsverlauf nach einem Jahr super war. Das Problem liege daran, dass mein natürliches Brustgewebe zu weit unten hinge und es dadurch komisch aussieht. Das hätte man aber wohl schon beim ersten Beratungsgespräch sehen müssen, nicht erst nach einsetzen des Implantates. Dies war nun also mein Endergebnis, es würde sich wohl nichts mehr daran tun, da es einfach nichts mit einer Muskelschwellung zu tun hatte.

Meine zweite OP habe ich im Ausland in Prag durchführen lassen von Herrn Dr. Sandera (der auch Dr. Hartmanns Meinung war und meine erste misslungene OP gerettet hat). Implantatwechsel zu 475cc Motiva ergonomix, Dual plane, Verkleinerung und Versetzung der Brustwarze um den „Lifting Effekt“ zu erreichen. Plus Fettabsaugung am Bauch und Flanken. Schmerzlevel nicht einmal annähernd zu vergleichen mit der ersten OP. Mir ging es absolut prächtig und ich war nach 3 Tagen so gut wie top fit. Duschen mit Haare waschen! am 7. Tag alleine ohne Probleme. Sport nach 1 Monat ohne Probleme. Schlafen auf der Seite nach 2 Wochen ohne Probleme. Alles nach der ersten OP nicht machbar gewesen. Das OP Ergebnis der Brüste sah am nächsten Morgen post OP schon 1000 mal besser aus als das erste Ergebnis nach einem Jahr. Meine Brüste sehen jetzt gerade einmal 11 Wochen nach OP wunderschön aus und werden mit jedem Tag weicher.

Ich bin wirklich sehr enttäuscht von der Arbeit die Herr Dr. Schreiber geleistet hat und kann meinen ersten Eindruck leider nicht mit meiner Erfahrung übereinstimmen. Er hat mich ein Jahr lang hingehalten mit der Ausrede, dass es ja die Schwellung des Brustmuskels sei und ich mich gedulden soll. Zwei weitere Ärzt sahen das Problem der „Waterfall Deformität“ die Sekunde die ich meinen BH ausgezogen habe. Ich traue mich nicht mir vorzustellen, was es geworden wäre hätte ich ein noch größeres Implantat vor den Brustmuskel durch Herrn Dr. Schreiber setzen lassen.

Das traurig für mich ist, dass ich mir extra einen guten Arzt in DE suchen wollte und auch wirklich nicht am Gelden sparen wollte um eben sowas zu vermeiden. Nun hat mir der Arzt im Ausland, der dadurch natürlich auch günstiger ist, die Brüste gerettet.

Fairer Weise muss ich auch dazu sagen, dass ich mich nicht mehr bei Herrn Dr. Schreiber gemeldet habe bezüglich diesem Sachverhalt.

6

Kommentare (6)

Die ersten 2 Fotos zeigen das Ergebnis nach der 2ten OP in Prag. Die letzten 2 Fotos zeigen die erste OP bei Herrn Schreiber
Sind Sie sicher, dass Sie dieses Bild entfernen möchten?
Antworten
Sind Sie sicher, dass Sie dieses Bild entfernen möchten?

Hat Ihnen dieser Erfahrungsbericht gefallen? Erzählen Sie uns hier von Ihrer eigenen Erfahrung!

Anzeige
Brustvergrösserung mit 390 ml
Habe meine Brustvergrößerung in 2013 machen lassen und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Ich kann ihn nur weiterempfehlen! Auch in der neuen Praxis habe ich ihn bereits besucht weil ich von 390ml auf 450ml noch vergrößern möchte.

Alle Inhalte auf dieser Seite werden von echten Benutzern des Portals erstellt und nicht durch Ärzte oder Spezialisten.

Die auf Estheticon.de erschienen Informationen ersetzen in keinem Fall den Kontakt zwischen Arzt und Patient. Estheticon.de übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Aussagen oder Dienstleistungen.