Mesocellulite - hilft Mesotherapie gegen Cellulite?

Bei vielen Frauen wird im Lauf des Lebens unschöne Cellulite sichtbar. Zur Behandlung bietet die Mesotherapie stoffwechselunterstützende Injektionen an den betroffenen Stellen an.

Mesotherapie existiert seit ca. 1960 und ist eine Behandlungsmethode, die Elemente der Akupunktur, Neuraltherapie und Reflexzonentherapie vereint. Mittels lokaler Injektionen werden niedrigdosierte Stoffkombinationen in die Haut eingebracht, welche primär für eine verbesserte Mikrozirkulation und Immunaktivität sorgen sollen.

Besonders zur Fettreduktion ist die Mesotherapie in den USA, Kanada und Frankreich bereits sehr verbreitet. Eine spezielle Form der Mesotherapie ist die Mesocellulite, welche sich entsprechend ihrer Bezeichnung zur Behandlung von Cellulite eignen soll. Doch hilft diese Methode wirklich gegen Cellulite?

Die vielversprechende Methode Mesocellulite

Mesocellulite hat sich besonders zur Bekämpfung von Cellulite bewährt. Das schonende Verfahren erreicht mittels Mikroinjektionen an den betroffenen Stellen eine Glättung der sogenannten Orangenhaut. Die Injektionen finden lokal statt und bestehen aus Stoffen mit durchblutungsfördernder, fettmobilisierender und stoffwechselaktivierender Wirkung. Durch die präzise Anwendung kann mit geringsten Mengen dieser Wirkstoffe gearbeitet werden.

Trotz minimaler Wirkstoffmengen sind effektive Ergebnisse möglich. Üblich ist die Verwendung einer Kombination aus pflanzlichen Präparaten, Vitaminen, Spurenelementen und Antioxidantien.

Welche Ursachen hat Cellulite?

Cellulite wird aufgrund ihrer optischen Erscheinung alltagssprachlich auch als Orangenhaut bezeichnet. Ihre charakteristischen Dellen, die vor allem im Bereich von Oberschenkel, Hüfte und Po auftreten, entstehen durch Ansammlung aufgeblähter Fettzellen. Diese sind unter anderem das Resultat von

  • suboptimaler Ernährung
  • Bewegungsmangel
  • schwachem Bindegewebe
  • einer schlechten Durchblutung
  • dem Stau von Lymphflüssigkeit und Wasser

Besonders Frauen sind für Cellulite anfällig, da durch den Einfluss weiblicher Hormone Fettzysten entstehen können. Diese werden mit der Zeit durch den beginnenden Kollagenverlust der Haut immer sichtbarer. Cellulite entsteht primär also durch ein Zusammenspiel aus schwachem Bindegewebe und aufgeblähten Fettzellen.

Eine weitere Ursache sind an Eiweiß gebundene Glykosaminoglykane, die für ein aufgeschwemmtes Fettgewebe sorgen können. Diese Stoffe haben die Eigenschaft, Wasser zu binden, was in diesem Fall lokal zur Aufschwemmung führen kann.

Wie läuft die Mesocellulite ab?

Während der Therapiesitzung werden Wirkstoffkombinationen direkt in die Problemzonen injiziert. Um die Behandlung vollkommen schmerzfrei zu gestalten ist häufig ein Lokalanästhetikum enthalten. Somit treten bestenfalls kurzweilig kleinere blaue Flecken an den Injektionsstellen auf.

Cellulitis Behandlung

                    Mesocellulite-Behandlung

Üblicherweise ist die Dauer der Mesocellulite-Behandlung abhängig vom Ausmaß der Cellulite. Alle ein bis zwei Wochen sollte eine Sitzung von 30 Minuten eingeplant werden. Ein hervorragendes Ergebnis kann bereits nach drei bis fünf Sitzungen erreicht werden. In besonders starken Fällen werden bis zu zehn Behandlungen empfohlen.

Mit welchen Erfolgen ist zu rechnen?

Die besten Erfolge werden bei frühzeitiger Therapie erzielt. Mesocellulite eignet sich vorrangig für schlanke Frauen bis hin zu Frauen mit leichtem Übergewicht. Bei dieser Zielgruppe ist zu erwarten, dass auch eine weitere Gewichtsreduktion keine Besserung der Cellulite mit sich bringt.

Eine lokalere Lösung der Ursache ist insofern vergleichsweise erfolgversprechend. In jedem Fall reduziert die Therapie effektiv Fetteinlagerungen am Bindegewebe und hilft, dieses zu stärken. Nach jeder Sitzung können verschiedene positive Veränderungen festgestellt werden:

  • Sichtbar glattere Haut innerhalb der Problemzone
  • Geringerer Radius der Problemzone
  • Reduktion von Empfindungsstörungen innerhalb der Problemzone
  • Reduktion der Cellulite

Der Erfolg der Behandlung ist abhängig vom Ausmaß der Cellulite und von weiteren unterstützenden Maßnahmen gegen die Ursachen. Eine vollständige Entfernung der Cellulite ist je nach Lebensstil und Schwere des kosmetischen Problems möglich.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Zumal Cellulite keine Erkrankung ist, sondern ein kosmetisches Problem, müssen Kosten der Mesotherapie in der Regel selbst getragen werden. Etwaige Kosten von Anti-Cellulite-Methoden werden nicht von gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Übliche Preise finden sich im Bereich um 200 Euro pro Sitzung. Eine komplette Behandlung kann also je nach Schwere der Cellulite von ca. 200 bis 2000 Euro variieren.

Lässt sich die Mesotherapie im Kampf gegen Orangenhaut mit anderen Therapien kombinieren?

Bei stärker übergewichtigen Frauen ist die Mesotherapie empfehlenswert, um parallel zur empfohlenen Gewichtsreduktion lokal bereits gezielter Besserungen der Cellulite zu erreichen. Eine umfassende Anpassung durch Lebensstilveränderungen kann also parallel helfen, die Cellulite ursächlich zu bekämpfen.

Ergänzend zur Mesocellulite ist allerdings oft eine weitere Form der Mesotherapie sinnvoll: Die Mikrosklerosierung. Bei dieser Methode wirken die Injektionen gefäßverengend, was rote Äderchen, auch bekannt als Besenreißer, in den obersten Hautschichten reduziert oder vollständig entfernt. Mittels Mikrosklerosierung ist auch eine Reduktion von eventuell vorhandenen Dehnungsstreifen möglich, sofern diese noch verhältnismäßig frisch sind.

Mesotherapie

               Orangenhaut betrifft heute fast jede Frau

Wofür wird die Mesotherapie noch eingesetzt?

Neben der effektiven Behandlung von Cellulite und der erwähnten Therapie von sichtbaren Äderchen in den oberen Hautschichten ist die Mesotherapie für weitere Zwecke bekannt. Häufige Anwendungsgebiete sind:

  • Facelifting ohne Operation
  • Faltenreduktion durch Injektionen
  • Verjüngung der Haut durch besseren Stoffwechsel
  • Lokale Behandlung von Neurodermitis und Psoriasis
  • Reduktion von Wundheilstörungen
  • Reduktion von Akne und chronisch unreiner Haut
  • Reduktion von androgenem und diffusem Haarausfall
  • Behandlung von kreisrundem Haarausfall schwächerer Form
  • Unterstützung von Rauchentwöhnung

Weitere Anwendungsgebiete sind

  • Durchblutungstörungen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • allgemeine Schwäche des Immunsystems

Insgesamt wird die Mesotherapie zur Lösung vielfältigster Probleme angeboten, denen man mittels der Verbesserung der Mikrozirkulation und verbesserter Immunfunktion begegnen kann.

Aktualisiert: 05.02.2020

Mesotherapie (Revitalisierung von Gesicht, Hals, Dekolleté und Händen) - Neuigkeiten

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Mesotherapie - Am häufigsten gestellte Fragen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen