Mesohair oder Haartransplantation gegen Haarausfall?

Mesohair gilt als schonende Methode, um Haarverlust zu stoppen und dem Haar wieder zu neuer Fülle zu verhelfen. Es stellt somit eine Alternative zur Haartransplantation dar.

Haarausfall, in Fachkreisen auch Alopezie genannt, kann sehr belastend sein - vor allem, wenn es Frauen oder Männer in jungen Jahren trifft. Doch ist Haarausfall gar keine Seltenheit. Unter den männlichen Mitteleuropäern leiden gar bis zu 80 Prozent darunter.

Dabei muss man die Konsequenzen des unerwünschten Haarverlustes schon lange nicht mehr hinnehmen. Neben einer Haartransplantation kommt auch die Mesohair-Methode in Betracht.

Wie stoppt Mesohair den Haarausfall?

Die Mesotherapie ist bereits in den 1960er Jahren entwickelt worden. Sie vereint unterschiedliche medizinisch-therapeutische Elemente wie Neuraltherapie, Reflexzonentherapie und Akkupunktur. Neben Haarausfall können beispielsweise auch Narben, leichtere Formen von Krampfadern, Dehnungsstreifen, Cellulitis oder Wundheilungsstörungen behandelt werden.

Wird die Mesotherapie gegen Haarausfall angewandt, indiziert der Mesotherapeut mithilfe von feinen Nadeln einen Revitalisierungscocktail direkt in die Kopfhaut. Die effektive Mischung verteilt sich durch körpereigene Prozesse und wirkt auf dem gesamten Kopf.

In der Regel setzt sich der Cocktail aus Stoffen wie dem bekannten Coenzym Q10, dem Vitamin B7 (Biotin), Antioxidanten, Dexpanthenol, Thymusextrakt sowie weiteren wirkungsvollen Inhaltsstoffen zusammen. In bestimmten Fällen, wenn zum Beispiel Schuppenbefall oder eine übermäßige Talgproduktion mitbehandelt werden sollen, werden homöopathische Wirkstoffe zugegeben. Durch die etwa zehn-minütige Behandlung werden die Haarfollikel stimuliert und die Blutzirkulation wird angeregt. Auch eine bessere Vitalstoffzufuhr wird gefördert.

Insgesamt ist mit einer Verbesserung der Haarqualität und einer Verlangsamung des Haarausfalls zu rechnen, sodass die Patienten nach der Therapie gesünderes und volleres Haar besitzen.

Wieso kommt es überhaupt zu Haarausfal

Mesohair

Mesohair gilt als schonende Methode um Haarverlust zu stoppen

Jedem gesunden Erwachsenen fallen täglich zwischen 70 und 100 Haare aus, über einen kürzeren Zeitraum können es auch mal mehr sein. Verliert man jedoch langfristig mehr als 100 Haare pro Tag, dann ist von Haarausfall, medizinisch auch Alopezie, zu sprechen.

Die Formen des Haarausfalls 

Androgenetischer Haarausfall

Androgenetischer Haarausfall (Alopecia androgenetica) ist eine Form des hormonell bedingten Haarausfalls, der durch die sogenannten Androgene hervorgerufen wird. Diese Art des Haarverlustes steht mit dem Älterwerden im Zusammenhang und betrifft in erster Linie Männer, teilweise jedoch schon in jüngeren Jahren.

Typischerweise verschiebt sich zunächst der Haaransatz an den Schläfen weiter nach oben. In der Folge bilden sich die gefürchteten Geheimratsecken aus. Im weiteren Verlauf lichtet sich das Haar in der Scheitelregion. Auch Frauen können von androgenetischem Haarausfall betroffen sein, vor allem nach den Wechseljahren oder nach einer hormonabhängigen Krebserkrankung. In der Regel wird bei Frauen die Region um den Mittelscheitel schütter.

Diffuser Haarausfall

Betrifft der Haarausfall die gesamte Kopfbehaarung, wird dies hingegen als diffuser Haarausfall (diffuse Alopezie) bezeichnet. Gründe hierfür können einseitige Ernährung und hieraus bedingter Mineralstoff- oder Vitaminmangel sein. Aber auch Stress, Hormonschwankungen sowie zahlreiche Krankheiten wie zum Beispiel Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes, Morbus Crohn, Lupus, Syphilis, Pilzerkrankungen oder Bulimie können zu diffusem Haarausfall führen.

Kreisrunder Haarausfall

Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata) zeigt sich nicht am ganzen Kopf, sondern nur an einer oder mehreren einzelnen, kreisrunden Flächen. Die Ursachen sind zum Teil unbekannt. Häufig werden Stress, Autoimmunreaktionen oder Hauterkrankungen zum Auslöser erklärt.

Wann ist das erste Ergebnis der Mesotherapie sichtbar?

Die Erfolgsquote der Mesotherapie liegt bei etwa 80 Prozent, dennoch müssen die Patienten ein wenig Geduld mitbringen, da das Haar auf natürliche Weise nachwächst. Zunächst werden in einem Abstand von jeweils einer Woche insgesamt sechs Behandlungen durchgeführt.

Bei Bedarf können zur Erhaltung des Erfolges monatlich weitere Ampullen injiziert werden. Schrittweise konnten in Studien folgende Ergebnisse festgehalten werden:

  • Ab der dritten Sitzung: der Haarausfall verringert sich
  • Nach etwa zwei bis drei Monaten: das Haar wächst nach und wirkt voller und gesünder

Was sollte vor und nach der Mesohair-Therapie beachtet werden?

Die Mesohair-Therapie ist prinzipiell für alle Arten von Haarausfall geeignet. Sogar leichte Formen des kreisrunden Haarausfalls können erfolgreich behandelt werden. Besteht jedoch bereits seit längerer Zeit eine Glatze, so sollte von einer Behandlung abgesehen werden.

In diesen Fällen ist davon auszugehen, dass die Haarwurzeln bereits zerstört wurden und nicht reaktiviert werden können. Die Erfolgschancen von Mesohair sind daher in diesem Fall als eher gering einzustufen.

Weiterhin sollte man direkt vor und während der Mesotherapie Folgendes beachten:

  • Vor der Sitzung sollte man sich die Haare waschen
  • Nach der Behandlung ist das Waschen der Haare für zwei Tage zu vermeiden
  • Man darf sich weder direktem Sonnenlicht aussetzen, noch das Solarium besuchen
  • Sportliche Aktivitäten sollten möglichst gering gehalten werden
Ampullen bei Mesohair

Zur Erhaltung des Erfolges können monatlich auch weitere Ampullen injiziert werden

Mesohair oder Haartransplantation

Die Frage, ob man sich einer Mesohair-Therapie oder einer Haartransplantation unterzieht, muss individuell beantwortet werden und kann am besten mit einem Spezialisten besprochen werden. Eine Auflistung der Vor- und Nachteile von Mesohair gegenüber einer Haartransplantation gibt eine erste Entscheidungshilfe:

Nachteile

  • in einigen, besonders schwerwiegenden Fällen, wie bei langjähriger Glatze oder schweren Fällen von kreisrundem Haarausfall, kann Mesohair kaum Erfolge vorweisen
  • man benötigt ein wenig Geduld bis zum zufriedenstellenden Ergebnis

Vorteile

  • keine Operation nötig
  • kurze (etwa zehn Minuten), nahezu schmerzfreie Behandlung(en)
  • geringerer Kostenaufwand
  • nahezu komplikations- und risikofrei

In jedem Fall ist eine Mesohair-Therapie mit weniger Aufwand verbunden, sowohl in medizinischer als auch in finanzieller Hinsicht. Dennoch ist eine Behandlung in einigen Fällen eher ungeeignet. Besprechen Sie Ihre individuelle Situation mit einem Fachmann vor Ort!

Aktualisiert: 05.02.2020

Mesotherapie (Revitalisierung von Gesicht, Hals, Dekolleté und Händen) - Neuigkeiten

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Mesotherapie - Am häufigsten gestellte Fragen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen