Was bedeutet der Begriff SMAS-Lifting?

Haben Sie den Eingriff hinter sich?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in einem kurzen Fragebogen mit und helfen Sie anderen, eine Entscheidung zu treffen.

Was bedeutet der Begriff SMAS-Lifting?

FAQ
FAQ
  • 115 Gefällt mir
Ich habe im Internet etwas über eine neue Methode des Gesichts-Liftings gelesen, das so genannte SMAS-Lifting. Was bedeutet dieser Begriff und was sind die Vorzüge dieser Methode?
Dr. med. Klaus Luttenberger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Karlsruhe
  • 383 Antworten
  • 73 Gefällt mir
Der Begriff SMAS ist eine Abkürzung für "superficial musculo-aponeuretic system". Laienhaft ausgedrückt ist darunter eine dünne, aber stabile Gewebeschicht im Fettgewebe unter der Haut des Gesichtes und Halses zu verstehen. Der Vorteil dieser Schicht ist ihre Stabilität auf Zug. Früher wurde bei einem Facelift lediglich die Haut in Richtung Ohr/Hinterkopf gezogen, um das Gesicht zu straffen. Da die Haut alleine auf Dehnung jedoch rasch nachgibt, war der Effekt des Facelift nicht lange anhaltend und überdies sah die Haut anfangs meist zu sehr gespannt aus, was einen unnatürlichen Eindruck vermittelte. Beim SMAS-Facelift wird nun die SMAS- Schicht unter der Haut präpariert, d.h. dargestellt und kann dann zur Spannung der Gesichtsweichteile, bzw. zur Rückverlagerung derselben in die frühere, jugendliche Position benutzt werden. Die Haut kann nun über die Weichteile lockerer darübergelegt werden, was einen natürlicheren Eindruck ergibt und die Straffung bleibt länger bestehen.
Dr. med. Axel Neuroth  |  Basic member  |  Düsseldorf
  • 194 Antworten
  • 18 Gefällt mir
SMAS-LIFTING =
SUPERFICIAL MUSCULAR APONEUROTIC SYSTEM - LIFTING

Das SMAS-Lifting erfasst zur stabileren Hebung und Straffung des Untergesichts und teilweise auch des Mittelgesichts das unter der Haut gelegene hautnahe Fasersystem, das der Verankerung der mimischen Gesichtsmuskulatur dient und auch das Subkutan-Fettgewebe festigt und verankert .
Solche Liftings sind tragfähiger und haltbarer als reine klassische Hautliftings.
Letztere werden übrigens - von Prof. Joseph / Deutschland und Prof.Lexer / USA propagiert - inzwischen seit über 100 Jahren ! praktiziert.
Die Entwicklung des SMAS-Liftings fand bereits in den 70er Jahren statt und ist spätestens seit Ende der 70er für ästhetische Chirurgen Standard-Repertoire !
SMAS-Liftings ermöglichen narürlicher wirkende FACELIFTS mit längerer Haltbarkeit, d.h. ca. 7 bis 10 Jahre.
Es gibt aber auch noch weitergehende Techniken mit noch natürlicheren Ergebnissen und länger haltbarer Wirkung.
Infos : XXXXXXXXXXXXXXXXXX ,
NAC-CLINIC - NEUROTH-AESTHETIC-CENTER - DÜSSELDORF
KAISERSWERTHER STRASSE 142
40474 DÜSSELDORF
EMAIL : XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
PHONE : + 49 (0) 211 - XXXXXXXXX
Dr. med. Friedrich-W. von Hesler  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hannover
  • 97 Antworten
  • 9 Gefällt mir
Das "SMAS" ist die Abkürzung für Superfizielles Musculo - Aponeurotisches System. Zu deutsch die oberflächige Schicht der Gesichtsmuskeln, die für die Mimik verantwortlich ist. Diese besteht aus vielen unterschiedlichen Muskelgruppen, die aber in sich zusammenhängen, sodass sich eine flächige Schicht ergeben. Diese Schicht ist bei einer Gesichtserschlaffung fast immer auch abgesunken, sodass auch in dieser tieferen Schicht eine Straffung erforderlich ist, um ein stimmiges Aussehen zu erreichen. Man bekommt also zwei Straffungen in Einem.
Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien
  • 983 Antworten
  • 257 Gefällt mir
Das ist nichts Neues, SMAS wurde  1972... Nr. anzeigen 1972-1974  Telefonnummer von Skoog-Peroney-Mitz entdeckt und beschrieben. Ist eine derbe Bindewebeschicht, die man darstellen und straffen kann. Seit der Entdeckung wird klassisch 2-schichtig operiert und die Gesichtshaut eben nicht mehr gestrafft, sondern nur das SMAS. Dadurch verbleibt die Mimik !!
Dr. med. Holger Hofheinz  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Düsseldorf
  • 56 Antworten
  • 8 Gefällt mir
SMAS ist die Abkürzung für das s.g. superfizielle-muskulo-aponeurotische System. Dabei handelt es sich um eine derbe bindegwebige Faszienstruktur im Gesicht, zwischen Haut und Muskeln. Die Vorzüge einer Verlagerung der Spannung von der Haut auf diese Struktur haben sich als so eindeutig erwiesen, dass es heute als Standardverfahren beim Facelift angesehen werden kann
Dr. med. Petra Berger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt Zürich Palma de Mallorca
  • 1665 Antworten
  • 264 Gefällt mir
heutzutage werden fast alle faceliftings sodurchgeführt, diese methode ist deswegen alles andere als neu. es handelt sich also eine straffung in der tiefe der gewebeschichten also nicht primär an der haut. die haut wird nur spannungsfrei drübergestrichen
Dr. Thomas F. Wagner  |  Basic member  |  Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie  |  Weimar
  • 25 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Das ist etwas schwer zu erklären , zumindest für den Laien. Die SMAS Methode ist keine neue Methode. Dabei werden neben dem Liften der Hautpartien auch tirfere Muskelanteile innerhalb eines Bindegewebs-/sehnenkomplexes neu positioniert. Wie kann man es noch erklären ? Entscheidend ist , dass neben der Haut auch die Weichteile unter der Haut präpariert und gestrafft werden. Erst dadurch ist die Gewähr eines dauerhaften bzw. langanhaltenden Ergebnisses gegeben. Hoffentlich nützt Ihnen die Antwort ? Ihre Schwanseeklinik in Weimar CA Dr.Thomas Wagner
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kassel
  • 733 Antworten
  • 363 Gefällt mir
Das einfache Entfernen der Haut führt zu stärker Spannung auf denNarben. Auch würde hierdurch nicht das Absacken der Fettpolster des Gesichtes behandelt werden. Physiologische Liftingtechniken nutzen das SMAS. Hierbei handelt es sich um eine Bindegewebsschicht welche aus dem Halsmuskel in das Gesicht zieht. Beim Smaslift, wird dieses Gewebe ebenfalls als Schicht präpariert und dann verlagert. Zumeist nach carnial (oben) um dem Absacken des Gewebes entgegenzuwirken zudem wird hierdurch die Soannung an denSchnittstellen reduziert was zu guten Narben führt. Mit freundlichen Grüßen Prof. E.M. Noah
Prim. Priv. Doz. Dr. med. Matthias Rab  |  Basic member  |  Fellow of the European Board of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery  |  Klagenfurt
  • 35 Antworten
  • 3 Gefällt mir
Hebung auch der darunterliegenden Muskel (mimischen Muskel) Schichte. Vorzug: es muss nicht an der Gesichtshaut massiv gezogen werden (siehe Hochglanzjournale) sondern nur leicht an der Gesichtshaut und gezielt an den Muskel. Vorteil: längerer Verjüngungseffekt

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Facelift, SMAS Facelift

Weitere Bewertungen

Facelift, SMAS Facelift - Videos zum Thema

Relevanter Befund

Spezialist in Ihrer Nähe