Was gibt es Neues? Informieren Sie die Community über Ihre Fortschritte

2.01.2022 · Update 11.08.2022

Von 70A auf 70C mit 360 ml Eigenfett - jeden Cent wert!

Es lohnt sich
Ungefährer Preis: 10.000€
128180
128181
128182
128183
128184
Sind Sie sicher, dass Sie dieses Bild entfernen möchten?

Vor 8 Wochen hatte ich meine zweite Brustvergrößerung mit Eigenfett. Beim ersten Mal im Mai wurden 200 ml pro Seite injiziert und beim zweiten Eingriff 160 ml. Mehr Eigenfett war an den Spenderregionen (Oberschenkel rundherum und Knie) nicht zu holen. Mein Brustumfang war vorher 78 cm, jetzt schwankt er zwischen 87 und 89 cm. Bei mir gab es kaum Volumenabbau, nur die Schwellung ging jeweils in den ersten 10 Tagen zurück. Endlich passt meine Oberweite zum Rest meines Körpers und ich finde das Ergebnis perfekt. An den Oberschenkeln ist alles so glatt wie vorher. Mein Po sieht jetzt sogar etwas praller aus, da die Oberschenkel schmaler sind. Allerdings sind die Schmerzen an den Oberschenkeln immer noch vorhanden. Fühlt sich an wie Prellungen, obwohl man nichts mehr sieht. Auch die Beweglichkeit an den Innenseiten ist sehr stark eingeschränkt. Wer aktiv ist im Bereich Turnen, Tanzen oder Kampfsport muss damit rechnen, mehrere Monate auszufallen. Auch 6 Monate nach der ersten OP war ich noch nicht so beweglich wie vorher. Trotzdem würde ich es jederzeit wieder machen. Vorher hatte ich immer das Gefühl, im Körper eines Kindes gefangen zu sein und jetzt fühle ich mich endlich attraktiv. Selbst wenn in einem Jahr vielleicht noch etwas abgebaut werden sollte sind nun meine Proportionen besser und ich nehme jetzt überall gleichmäßig zu, nicht nur an den Beinen. In meinem ersten Bericht bin ich mehr auf den Heilungsverlauf eingegangen. War diesmal sehr ähnlich, nur dass die Schmerzen an den Beinen viel schlimmer waren. Von meiner Erfahrung würde ich behaupten, je weniger Fettreserven vorhanden sind, desto schmerzhafter ist die Fettabsaugung. Ansonsten das Übliche: kein Druck, die ersten Wochen viel essen und so viel wie möglich gehen um die Durchblutung und den Lymphfluss zu fördern. Auf den Bildern ist auch ein vorher nachher Vergleich im Bikini. Mit anderen BHs hat das keinen Sinn gemacht, da ich in die alten nicht mehr rein passe. Der schwarze BH ist hauchdünn, da hätte man früher nicht wirklich etwas gesehen :-) Für die erste OP habe ich 6000€ bezahlt und für die zweite 4000. Das ist viel Geld, aber meiner Meinung nach war es jeden Cent wert.

12

Kommentare (12)

Hi Lou,
die sind sehr klein (5mm) und man sieht nur die überpigmentierten. Das passiert bei mir immer und kann wenn's stört mit einer Salbe verbessert werden. Hier ein paar Bilder von Oberschenkel und Knie-Innenseite
Sind Sie sicher, dass Sie dieses Bild entfernen möchten?
Antworten
Sind Sie sicher, dass Sie dieses Bild entfernen möchten?

Hat Ihnen dieser Erfahrungsbericht gefallen? Erzählen Sie uns hier von Ihrer eigenen Erfahrung!

Alle Inhalte auf dieser Seite werden von echten Benutzern des Portals erstellt und nicht durch Ärzte oder Spezialisten.

Die auf Estheticon.de erschienen Informationen ersetzen in keinem Fall den Kontakt zwischen Arzt und Patient. Estheticon.de übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Aussagen oder Dienstleistungen.