Subkutane Mastektomie nach Brustkrebs? UBM oder ÜBM?

Planen Sie einen Eingriff?

Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus und schicken Sie unverbindlich Ihre persönliche Anfrage an bis zu 4 Spezialisten für diesen Eingriff. Erhalten Sie einfacher eine konkrete Antwort von den Fachexperten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie: schnell und kostenlos!

Haben Sie den Eingriff hinter sich?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in einem kurzen Fragebogen mit und helfen Sie anderen, eine Entscheidung zu treffen.

  1. Step 8
  2. Step 9
  3. Step 10
  4. Step 11
  5. Step 12
  6. Step 13
  7. Step 14
  8. Step 15

Was ist Ihre jetzige Körbchengröße?

Welche Körbchengröße wünschen Sie sich?

Welche Brustform gefällt Ihnen?

Wie würden Sie Ihre Brust bezeichnen?

Welche Implantatmarke bevorzugen Sie?

Wann soll die BrustOP stattfinden?

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Wollen Sie sich gegen Komplikationen nach der BrustOP versichern?

Subkutane Mastektomie nach Brustkrebs? UBM oder ÜBM?

Anonym34  |  Visitor
  • 2 Antworten
Leider bin ich Anfang diesen Jahres an Brustkrebs erkrankt. Nach langer Überlegung habe ich mich dazu entschlossen die Brustdrüsen entfernen zu lassen. Leider habe ich relativ wenig Fettgewebe, so dass nach einer subkutanen Mastektomie nur ein dünner Hautmantel zurückbleibt.
Meine Frage wäre nun, was die beste Möglichkeit wäre (UBM oder ÜBM plus Lipofilling), um das Implantat so gut wie möglich zu verdecken und eine annähernd natürlich aussehende Brust zu erhalten.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Einschätzungen.
Dr. med. Sixtus Allert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hameln, Hannover
  • 871 Antworten
  • 402 Gefällt mir
Hallo,
Sie stellen eine ganz wichtige Frage, die sich allerdings besser nach einer Untersuchung beantworten ließe.
Der Trend bei entsprechenden Befunden geht zu Implantaten vor (!) den Muskel und Eigenfett. Dadurch muss der Muskel nicht auch noch verändert werden.
UBM geht immer, muss aber, wie gesagt, nicht immer sein. Gut wäre es, die Tumorformel, die Lage des Tumors zur Haut und die Dicke des Hautmantels (Pinch Test) zu kennen. Das sollten Sie alles mit Ihrem Operateur besprechen.
Beste Grüße
Dr Sixtus Allert
Anonym34  |  Visitor
  • 2 Antworten
Hallo Herr Dr. Allert,

Danke für Ihre Einschätzung, das Brustdrüsengewebe und der Tumor würden bereits entfernt, leider musste das Implantat wieder raus. Es lag über dem Muskel und war deutlich zu erkennen. Sah also nicht sehr schön aus.

Antwort an Anonym34

Dr. med. Sixtus Allert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hameln, Hannover
  • 871 Antworten
  • 402 Gefällt mir
Eine sinnvolle Beratung ist eigentlich nur nach Untersuchung möglich. Wir machen in solchen Situationen gelegentlich auch erst den Fett-Transfer (auch mehrfach, weil Sie ja offenbar auch bestrahlt wurden) und dann, nach Stabilisierung der Situation ein Implantat unter den Muskel. Man sollte aber auch überlegen, nach bereits erfolgter Bestrahlung und schon einem Implantatverlust ganz auf Eigengewebe zu wechseln (von Eigenfett bis zu freiem Gewebtransfer) und auf das Implantat zu verzichten. Die Beratung dazu würde hier den Rahmen sprengen. Das sollten Sie alles mit dem Plastischen Chirurgen in Ihrem Brustzentrum besprechen.
Beste Grüße
S Allert

Antwort an Dr. med. Sixtus Allert

Anonym34  |  Visitor
  • 2 Antworten
Da bin ich ganz bei Ihnen. Ohne Untersuchung macht ist die Situation schwer einzuschätzen.
Schade, dass Sie soweit weg sind.

Viele Grüße

Antwort an Anonym34

Dr. med. Sixtus Allert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hameln, Hannover
  • 871 Antworten
  • 402 Gefällt mir
"yp" steht normalerweise für Status nach Bestrahlung/systemischer Therapie und OP. Dann hatten/haben Sie offenbar "nur" Medikamente zu nehmen.
Ihr Brustzentrum sollte aber auch einen Plastischen Chirurgen haben.
Dr. med.univ. Maria Wiedner  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie  |  Wesseling
  • 114 Antworten
  • 57 Gefällt mir
Nach subcutaner Mastektomie legt man das Implantat unter den Brustmuskel, um alle Möglichkeiten der Bedeckung auszuschöpfen. Lipofilling ist zusätzlich natürlich auch möglich.
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kassel
  • 728 Antworten
  • 357 Gefällt mir
Hallo, Die Einlage auf den Brustmuskel macht eigentlich nur Sinn mit einem Polyurethane Implantat! Ein glattes oder wenig angerautes bei dünner Haut würde im Pocket nicht halten, dann wird UBM gearbeitet , meistens mit ADM , einer Matrix um den unteren Pol zu halten . Fett würde ich immer im zweiten Schritt machen. Die Seromgefahr nach subkutaner Mastektomie ist zu hoch. Alternativen sind auch mikrochirurgische Verfahren des Eigengewebetransfers. Auch bei schlanken Frauen gibt es da Optionen. Mehr und Details zu Behandlern gern als PN. Prof. E.M. Noah
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4143 Antworten
  • 2066 Gefällt mir
Hallo Anonym34, bitte schöpfe erst einmal alle anderen Möglichkeiten aus, bevor du zu Implantaten greifst und bitte,bitte keine PU ‼️Schau dich in anderen Gruppen erst einmal in aller Ruhe intensiv um und schau, was dort los ist😔DIEP-Flap wäre eine Option und ich habe viele Frauen gesehen, die damit tolle Ergebnisse erzielt haben 😃Eigenfett ist heutzutage auch eine gute Alternative 😉 VG von Susanne
Dr. med. Christina Irene Günter  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  München
  • 55 Antworten
  • 35 Gefällt mir
Liebe Anonym34, eine wichtige Frage: sind die Brustdrüsen schon entfernt worden? oder steht die OP noch an? Wenn ja, wäre es ideal, wenn Sie noch vorher einen Termin bei einer rekonstruktiv tätigen Plastischen Chirurgin vereinbaren, dann kann man gleich auch die Wiederherstellung planen. Da gibt es verschiedenen Möglichkeiten, nicht nur Implantate. Es gibt auch die Möglichkeit nur mit Ihrem eignen lebendigen Gewebe eine Rekonstruktion zu machen, das gibt die natürlichsten und langlebigsten Ergebnisse ohne die Risiken eines Implantates. Sollte die OP bereits erfolgt sein, steht natürlich auch einer Wiederherstellung mit Eigengewebe nichts im Wege. Welche Methode im Ihrem Fall die beste ist, lässt sich nur in einem persönlichen Beratungsgespräch klären. Herzliche Grüsse Dr Dr Christina Günter, Dr.christina_plasticsurgery
Dr. med. Joachim Karl Grab  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Mannheim
  • 464 Antworten
  • 148 Gefällt mir
Liebe Anonym34,

haben Sie schon einmal über frei verpflanztes Eigengewebe vom Bauch oder den Oberschenkel-Innenseiten zur Brustrekonstruktion nachgedacht? Letzteres ist meist auch bei sehr schlanken Patientinnen möglich.
Eine korrekt durchgeführte subkutane Mastektomie hinterlässt immer einen dünnen Haut-Weichteilmantel, so dass es stets eine Herausforderung ist, Implantate zu "verstecken", die gelegentlich nicht ausreichend gelingt. Ein Lipotransfer (Einspritzen von durch Fettabsaugung gewonnenem Fett) ist beim Karzinom wegen der mitverpflanzten Stammzellen zumindest nicht unumstritten.
Sie sollten sich mit Ihrer Frage an einen erfahrenen, mikrochirurgisch tätigen, rekonstruktiven Plastischen Brustchirurgen wenden, der Ihnen alle für Sie in Frage kommenden Optionen erläutern kann.
Gerne untersuche und berate ich Sie persönlich, wenn Ihnen Mannheim nicht zu weit ist.

Herzliche Grüße!

Dr. med. Joachim Grab

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe