Informationen zu den Kosten für Mastektomie

5.390 €
durchschnittlich
10
Spezialisten

Der Begriff Mastektomie bezieht sich auf die operative Entfernung der gesamten Brustdrüse auf einer oder beiden Seiten. Dieses kann sowohl weibliche als auch männliche Patienten betreffen.

Man unterscheidet verschiedene Formen der Mastektomie, die sich in ihrer Methode und in den zu entfernenden Strukturen der Brust unterscheiden. Der häufigste Grund für eine Mastektomie ist weiblicher Brustkrebs. Es gibt jedoch auch rein ästhetische Gründe, wie eine Brustverkleinerung oder die Behandlung von Gynäkomastie, um eine Mastektomie durchführen.

Die Behandlungskosten sind als Orientierung gedacht: Es handelt sich um den Durchschnittspreis, der sich aus den Angaben in den auf Estheticon veröffentlichten Erfahrungsberichten ergibt. Diese Kosten können je nach Reputation oder Erfahrungswert der Klinik, den individuellen Voraussetzungen des Patienten, der Komplexität des Eingriffs etc. variieren.
Niedrigster Preis 4499 - 4.041 €
4 Erfahrungen
Mittlerer Preis 4.042 € - 6.737 €
2 Erfahrungen
Höchster Preis 6.738 € - 6.500 €
3 Erfahrungen

Kostenaufstellung

Karte zur Kostenübersicht

In der Karte können Sie die Preise in jeder Region sehen
Niedrigster Preis 25% preiswerter als der Durchschnitt
Mittlerer Preis Durchschnitt aller Preise
Höchster Preis 25% teurer als der Durchschnitt

Was beinhaltet der Preis für eine Mastektomie?

In den Gesamtkosten der Mastektomie ist die Erstkonsultation mit dem plastischen Chirurgen enthalten. Dieser untersucht die aktuelle Brustgröße, Form und Hautfestigkeit. Diese Konsultation kostet zwischen 50 und 80 Euro. Wenn die Operation durchgeführt wird, betragen die durchschnittlichen Kosten in Deutschland für eine Mastektomie beim Mann aufgrund von Gynäkomastie ca. 2.000-4.000 Euro und eine Reduktionsmastektomie für Frauen mit übermäßig großen Brüsten ca. 4.500-7.000 Euro.

In den Gesamtkosten inbegriffen sind die Vor- und Nachuntersuchungen durch den Chirurgen, das Arzthonorar und die Anästhesie, der OP-Saal und alle notwendigen Instrumente sowie der Krankenhausaufenthalt.

Handelt es sich um eine Mastektomie aufgrund von Brustkrebs, können die Kosten aufgrund der Komplexität der OP um einiges höher ansteigen. In diesem Fall kommen jedoch immer die Krankenkassen für die Kosten auf.

Was kann den Preis für eine Mastektomie erhöhen?

Der Preis der Mastektomie steigt mit der Komplexität des Eingriffs und dem Aufwand, den der behandelnde Arzt aufbringt. Je mehr Gewebe entfernt wird oder komplizierter der Eingriff, desto erschwerter wird die OP und somit steigen die Kosten für die gesamte Behandlung. Auch die Expertise des Plastischen Chirurgen, der Bekanntheitsgrad sowie der Standort der Klinik, kann die Kosten ansteigen lassen.

Weiterhin ist es oft ratsam, die Mastektomie mit weiteren Behandlungen, wie einem Brustaufbau, Fettabsaugung o.ä. zu kombinieren.

Preise für ähnliche Schönheitsbehandlungen in Deutschland

Andere Operationen an der Brust sind z.B. die Brustverkleinerung oder die Bruststraffung. Eine Verkleinerung, die vor allem bei starken Rückenbeschwerden gesundheitlichen Einschränkungen empfohlen wird, kostet in der Regel in Deutschland zwischen 5.000-7.000 Euro. Bei Patientinnen, die eine Brustrekonstruktion mit Implantaten oder Eigenfett wünschen, liegt der Preis in der Regel bei 5.500€ - 8.500€ je nach Technik.

Werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen immer die Kosten der Mastektomie, wenn es sich um medizinische Notwendigkeit aufgrund von Tumoren in der Brust handelt.

Bei der Reduktionsmastektomie können Krankenkassen die Kosten übernehmen, solange die Größe der Brüste offensichtliche körperliche Beschwerden verursacht (Rückenschmerzen, Gehprobleme, Schlafprobleme usw.). Für die Prüfung der Eignung auf Kostenübernahme werden Gutachten erstellt und ausgewertet.

Im Gegensatz dazu haben die Gynäkomastie (Männerbrust) bei Männern und Operationen bei Transmännern meist nur eine kosmetische Indikation. In diesem Fall muss der Patient für die Operation und den Krankenhausaufenthalt bezahlen.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für die Mastektomie?

Es stehen diverse Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung. Ihr Plastischer Chirurg kann z.B. Ratenzahlung anbieten oder einen Kreditanbieter, der sich auf Brustoperationen spezialisiert hat, empfehlen und bei der Abwicklung der Zahlung unterstützen.

Allgemeine Empfehlungen

Die Mastektomie ist ein sehr komplexer chirurgischer Eingriff und setzt daher einen Spezialisten auf dem Gebiet Ästhetisch Plastischen Chirurgie voraus. Prüfen Sie Erfahrungswerte und die Zufriedenheit anderer Patientinnen.

Experten fragen

Fragen an Experten

Alle
herbstlied

Unter welchen Voraussetzungen ist es möglich, daß einer Frau die gesunden Brüste (keine erblichen Vorbelastungen in Bezug auf Brustkrebs etc.) auf eigenen Wunsch abgenommen werden (Mastektomie ohne Wiederaufbau)? Man braucht ein psychiatrisches Gutachten, doch was genau soll dort überhaupt drin stehen? Mit welchen Kosten wäre zu rechnen und an welchen Arzt kann man sich wenden? Ich bin nicht transsexuell, habe dennoch seit Jahrzehnten den Wunsch, meine weibliche Brust loszuwerden. Habe ich eine Möglichkeit? Würde mich auch über Erfahrungsberichte freuen.

Hallo, es gibt Menschen, die sich erst dann "gesund" fühlen, wenn ein Körperteil verschwindet. Meist sind es Teile des Beines. Sie werden viele Hinweise unter dem Begriff BODY INTEGRITY IDENTITY DISORDER (BIID) finden. Wir haben einmal bei einer sehr klaren Patientin beide gesunden Brüste entfernt. Allerdings nach Einholung ebenso klarer psychiat ... weiterlesen

2 Antworten weiterlesen