Immer noch unzufrieden nach Revision/ Was soll ich tun?

Planen Sie einen Eingriff?

Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus und schicken Sie unverbindlich Ihre persönliche Anfrage an bis zu 4 Spezialisten für diesen Eingriff. Erhalten Sie einfacher eine konkrete Antwort von den Fachexperten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie: schnell und kostenlos!

Haben Sie den Eingriff hinter sich?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in einem kurzen Fragebogen mit und helfen Sie anderen, eine Entscheidung zu treffen.

  1. Step 8
  2. Step 9
  3. Step 10
  4. Step 11
  5. Step 12
  6. Step 13
  7. Step 14
  8. Step 15

Was ist Ihre jetzige Körbchengröße?

Welche Körbchengröße wünschen Sie sich?

Welche Brustform gefällt Ihnen?

Wie würden Sie Ihre Brust bezeichnen?

Welche Implantatmarke bevorzugen Sie?

Wann soll die BrustOP stattfinden?

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Wollen Sie sich gegen Komplikationen nach dem Eingriff versichern?

Immer noch unzufrieden nach Revision/ Was soll ich tun?

Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Ich hatte im Dezember letzten Jahres eine BV UBM 345ml anatomisch von Euro Silikon. Ich hatte dazu eine periareoläre Straffung. Ich hatte vorher ein B-Körbchen, leicht hängende Brust, aber nicht dramatisch. Ich wollte eine natürliche Form erhalten, daher die anatomischen Implantate. Habe mich da also komplett in die Hände des PC gegeben und mich auf die Expertise verlassen. Die Brust sah direkt nach der Op schrecklich aus- worst waterfall deformity !!! Ich musste dann ein halbes Jahr warten. Für meinen Geschmack saßen und sitzen die Implantate zu hoch. Das wurde aber verneint. Es war immer mein Gewebe schuld (was wie gesagt soooo schlecht nixht war). Dann hieß es ok, es wird nach gestrafft. Das musste ich anteilig nochmals bezahlen, weil es ja meine Schuld ist, dass das Ergebnis nicht so ist wie gewünscht. Aber auch nach der Revisions-Op hat sich das gewünschte Ergebnis nicht eingestellt. Es sieht schlimm aus von der Seite. Von vorne ist es gut. Von der Seite grausig- ganz unnatürlich und nicht dem was ich mir unter einem anatomisches Implantat vorgestellt habe. Ich bin gerade mit meinem Latein am Ende. Nun habe ich so viel Geld für zwei OPs bezahlt und habe immer noch nicht die Brüste die ich wollte. Ich weiß gerade nicht was ich machen soll. Soll ich zum Gutachter ??
Sandy  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 12 Antworten
  • 5 Gefällt mir
Also ich habe die Erfahrung gemacht. Das man tatsächlich erst nach einem Jahr die „Endform“ sieht. Deine OP war im Dezember 2019?
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Ja, die erste OP war am 10.12.19- die zweite mit nur Nachstraffung um die Brustwarzen war am 15.6.2020. Ich finde halt einfach dass sie so extrem falsch von der Seite aussehen - ich mochte meine Brust vorher von der Seite...
dnsrsn  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 12 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Die sehen echt merkwürdig aus. Hast du denn den Stuttgarter Gürtel immer getragen die ersten 6 Wochen ? Ich habe auch anatomische Implantate und bin fast in der 6. Woche angekommen und habe den Gürtel getragen Tag und Nacht und seit dieser Woche nur noch nachts und bei mir sieht das ganz anders aus. Sitzen viel weiter unten und ein weicher Übergang vom Dekolleté zur Brust.
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Ja genau. Das war das was ich wollte... und ja ich habe dieses fürchterliche Ding Tag und Nacht getragen. Aber es hat sich einfach nichts getan. Wenn ich liege beginnt meine Brust im Prinzip am Schlüsselbein. Das ist doch nicht normal??!! Und wie gesagt die Ausgangslage war so dramatisch nicht.

Antwort an Udakak

dnsrsn  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 12 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Das tut mir richtig leid für dich... normalerweise soll der Stutti ja dafür sein. Ansonsten würde ich mich an deiner Stelle noch mal einen anderen Arzt vorstellen. Viel Glück wünsche ich dir 🍀

Antwort an dnsrsn

Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Das ist wirklich lieb von dir und ich weiß deine netten Worte sehr zu schätzen- danke
Sofia  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 9 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Bin 2 wochen post op meine sind auch asymmetrisch und brustwarzen unterschiedlich hoch.. Hoffe dass leg sich noch und gleicht sich aus. Und bei dir würde ich auch nochmal ne 2 Meinung einholen und ggf mit deinem Pc mal sprechen, du hast sicherlich auch genug Geld dafür hingelegt ich finde da muss dass Ergebnisse passen oder korrigiert werden, vor allem bei anatomischen Implantaten kann doch der Übergang nicht so sichtbar sein find ich
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Ich hatte ja schon eine Revisions op. Ich habe das Vertrauen in meinen pc verloren. Müsste mir wirklich jemand neues suchen- ist ja auch alles gut und schön, aber auf mich wartet kein Topf voller Gold am Ende des Regenbogens. Ich wüsste nicht wie ich das jetzt bezahlen soll... 😏
Sofia  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 9 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Ja das Problem mit dem Geld würde es bei mir auch geben, wenn sich nichts mehr verändern würden.. Aber echt schade wie es manchmal enden kann :/man spart und wartet darauf und dann sowas.. Hoffe wirklich du wirst deine Brust noch bekommen die du haben willst, verstehe wie du dich fühlst..
Dr. med. Hans Bucher  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Nürnberg
  • 839 Antworten
  • 360 Gefällt mir
Es sieht so aus, als ob die Implantate zu hoch und die Brustwarzen zu tief sind. Möglicherweise ist die Straffung um die Brustwarzen nicht die optimale Methode gewesen. Aber dazu bräuchte man die Vorher-Bilder. Für ein gutes Ergebnis werden Sie um eine erneute Operation (Tiefersetzen der Implantate) nicht herumkommen. Bezüglich einer narbenarmen Straffung würde ich erst intraoperativ entscheiden.
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Straffen mag ich gar nicht mehr. Ich spüre nun nach zwei straffungen periareolär eine meiner Brustwarzen gar nicht mehr. Ein t-schnitt kommt nicht in Frage, dafür war die Ausgangslage auch einfach zu ok. Ich habe leider keins auf dem ich ganz gerade stehe. Aber anbei sende ich Ihnen mal eins als Anhaltspunkt. Wie gesagt, dass die gehangen habe, habe ich nie abgestritten, aber es war wirklich nicht soooo dramatisch
Privatdozent Dr. med. Andreas E. Steiert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 433 Antworten
  • 392 Gefällt mir
Hallo.
Ich verstehe Sie.
Die Brustwarze muss im Zentrum der Brust sitzen. Bei einem Wunsch eines natürlichen Aussehens ist eher mehr Volumen in den unteren Brustanteilen. Ihre Implantate sitzen einfach zu hoch. Wenn Sie Glück haben hat Ihr Operateur die Abstützung der Implantate nach unten genauso „gut“ bewerkstelligt, so dass sich die Implantate mit der Zeit etwas nach unten arbeiten werden. Mich würde interessieren, welche Expertise Sie angesprochen hat, um sich für diesen Operateur zu entscheiden?
Beste Grüße
PD Dr A Steiert - Berlin
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Ja genau. Ich wollte eigentlich meine Form mit einer leichten straffung erhalten. Ich wollte allerdings keinen t-schnitt. Der wurde mir aber auch nicht vorgeschlagen. Daher war alles ok. Expertise ist vielleicht holprig formuliert. Meine pc wurde mir durch Bekannte empfohlen, die beide Ein sehr schönes Ergebnis hatten. darüber hinaus Ist sie Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie, da dieser Begriff geschützt ist, dachte ich mir, dass ich mich dann wohl vertrauensvoll in ihre Hände begeben kann. Sie hat auch gesagt, dass das was ich mir wünsche, gepaart mit meiner Ausgangslage realistisch umsetzbar ist. Ich bin gerade einfach wirklich verzweifelt. Es geht mir auch um meine Gesundheit. Ich mache normalerweise 5-6 die Woche Sport. Das musste ich pausieren- klar, aber auch zwei Vollnarkosen in 6 Monaten. Nach der zweiten ging es mir extrem schlecht- Atemnot und zwei Tage später kollabiert mit Krankenwagen etc. ich würde mich gern nochmal operieren lassen wollen, aber finanziell kann ich einen vollen Preis nicht stemmen und ich finde eigentlich auch, dass meine pc sich dieser Verantwortung stellen sollte, obgleich ich mich bei ihr sicher nicht mehr operieren lasse. Ich habe leider keines wo ich ganz gerade stehe. Ich weiß, dass sie gehangen und durchaus verbesserungswürdig waren, aber ein totalausfall waren sie echt nicht.

Antwort an Udakak

Privatdozent Dr. med. Andreas E. Steiert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 433 Antworten
  • 392 Gefällt mir
Ok.
Leider wurde Ihre nicht ganz einfache Ausgangslage hoffnungslos unterschätzt.
Brustchirurgie ist eben viel mehr als nur Implantate in den menschlichen Körper stopfen.
Lassen Sie sich nichts einreden. Die Implantate sind lieblos uns zu hoch eingesetzt. Es besteht offenbar seitens des Operateurs keinerlei Verständnis für die Komplexität eines solchen Eingriffs. Der Operateur ist verantwortlich, nicht die Verwaltung.
Grüße
PD Dr A Steiert

Antwort an Privatdozent Dr. med. Andreas E. Steiert

Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Vielen Dank für Ihre ehrlichen Worte. Denken Sie ich sollte zum Gutachter gehen? Eine Rechtschutzversicherung habe ich. Wenn ich wenigstens einen Teil des Geldes zurückbekomme, könnte ich eine weitere OP evtl. Möglich machen
xyz123  |  Visitor  |  Hessen
  • 52 Antworten
  • 17 Gefällt mir
Es gibt so eine Formel 45% des volumens sollen über der Brustwarze sein und 55% Darunter. Ich denke das istbei dir nicht der fall,Deshalb hast du oben so viel Volumen und das unnatürliche aussehen, aber ich bin kein arzt
Anna  |  Visitor  |  Bayern
  • 60 Antworten
  • 62 Gefällt mir
Ich kann verstehen dass du unzufrieden bist, ich könnte das keinesfalls akzeptieren.

Welcher Arzt war das? Und nach welchen Kriterien hast du ihn ausgesucht?

Und was war denn genau vor der Revision besprochen worden?

Ich habe das nicht ganz verstanden: die extrem zu hoch sitzenden Implantate - wie hätten sie durch die Straffung am Warzenhof weiter runter kommen sollen? Also was hätte wie verbessert werden können?

Was hast du dir von der zweiten OP erhofft wenn an der Lage der Implantate nichts geändert werden hat sollen?

Ein Gutachter wäre glaube ich eine gute Idee.

Ich würde mich jedenfalls nicht mehr dort operieren lassen, auch nicht für gratis.
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Ja, ich habe auch die ganze Zeit gesagt, dass meiner Meinung nach die Implantate zu hoch säßen. Mir wurde dann aber gesagt, dass die Implantate genau richtig platziert sind und das mein Brustgewebe, dass so erschlafft ist (was es echt nicht so doll war) das nicht ausgehalten hat. Eine waterfall deformity sei es nicht und deswegen auch kein Versicherungsfall. Um das Ergebnis, was ich mir gewünscht habe (eine natürlich wirkende Brust) müsste man das Gewebe nachstraffen, die Brustwarze 1-3 paar Zentimeter nach oben versetzen und dann stellt sich das Ergebnis das ich haben wollte ein. Mir erschien das alles seltsam, habe aber der pc geglaubt. Das Vertrauen ist in jedem Fall total verloren und ich lasse mich definitiv nicht mehr dort operieren.
Tip Dr. (Univ. Istanbul) Abbas Ahmadli  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Braunschweig
  • 35 Antworten
  • 13 Gefällt mir
Liebe Udakak, sind die Bilder aktuellste? Liebe Grüße
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Hallo Hr. Dr. Abbas Ahmadli, ja die letzten zwei Bilder sind 5 Tage alt.

Antwort an Udakak

Tip Dr. (Univ. Istanbul) Abbas Ahmadli  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Braunschweig
  • 35 Antworten
  • 13 Gefällt mir
Liebe Udakak, man kann natürlich hier ganze Pathophisiologie der Entstehung so eines Ergebnisses diskutieren, was ich eher für unnötig halte, weil es nicht ganz relevant ist. Zusammengefasst, anatomische Implantate “schieben” die Brustdrüse nach oben und “halten” sie oben. Dazu kam auch die Straffung. Ich habe versucht kurz die Entstehung erklären. Was nun zu tun ist, das ist die Sache was Sie mehr interessiert glaube ich. Warten :) einfach eine bestimmte Zeit abwarten, bis Ihre Brustdrüse leicht hängt. Sie werden es selbe auch merken, wie sich alles ändert. Natürlich besteht ein Risiko, dass wieder eine Wasserfalldeformität entstehen kann, weil Implantaten bei richtig hergestellter Unterbrustfalte sich nicht noch mehr nach unten bewegen. Aber sekundäre Deformitäten können sowieso irgendwann passieren. Also, Kopf hoch! Genießen Sie das Leben und grubeln Sie bitte nicht! Bisschen Geduld noch:) Liebe Grüße, Ahmadli
Prof. Dr. med. Frank-Werner Peter  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 555 Antworten
  • 185 Gefällt mir
Na ja, Ihre Implantate sitzen zu hoch ....
Das lässt sich nur operativ korrigieren: Die Implantathöhle muss nach oben verkleinert werden.
Fragen Sie Ihren Operateur, ob er die Kosten übernimmt ...
Schöne Grüsse
Prof. Dr. Frank-Werner Peter
www.beauty-pro.de
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Na ja, meine Ärztin ist der Meinung, dass die Implantate richtig platziert sind. Vor meiner revisions OP habe ich bereits freundlich mit der Verwaltung gesprochen zwecks Übernahme der Kosten durch meine abgeschlossene Versicherung. Da wurde mir gesagt, dass würde die Versicherung auf keinen Fall tragen, weil alles planmäßig verlaufen ist und das Ergebnis nur nichts meiner eigenen subjektiven ästhetischen Wahrnehmung entspräche. Deswegen wurde in der Revision nachgestrafft anstelle des versetzens der Implantate. Wahrscheinlich wäre doch ein professionelles Gutachten sinnvoll. Wenn ich wenigstens einen Teil der Kosten bekäme würde ich es nochmals korrigieren lassen- nicht mehr dort.

Antwort an Udakak

Prof. Dr. med. Frank-Werner Peter  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 555 Antworten
  • 185 Gefällt mir
Nun, Ihre Ärztin hat unrecht ....
Ihre Wahrnehmung entspricht akzeptierten ästhetischen Vorstellungen.
Sicher, ein Gutachten hilft .... wenn Sie solange damit leben können.
Schöne Grüsse
Prof. Dr. Frank-Werner Peter
www.beauty-pro.de
Dr. med. Klaus Ueberreiter und Dr. med. Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin, Potsdam
  • 494 Antworten
  • 212 Gefällt mir
Die Implantate sitzen sicher zu hoch.
Alternativ Implantate tiefer setzen oder Implantate raus und Eigenfett. Nur das gibt langfristig natürliche Brüste.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Klaus Ueberreiter
Www.Park-klinik-birkenwerder.de
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Vielen Dank. Wäre ich mal zu Ihnen gekommen- ich hatte damals überlegt zu Ihnen ins Beratungsgespräch zu kommen, eine Freundin hat mir dann aber jemand anderes empfohlen...
Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 1032 Antworten
  • 276 Gefällt mir
Ja, Sie haben die Situation schon richtig aufgefasst und auch die beigefügten Bilder sprechen für sich. Leider ist das keine seltene Geschichte.  Genau für solche Brustform hat es sich schon vor mehr als zwei Jahrzehnten ein Begriff etabliert, der für Aussenstehende vielleicht "lustig" klingt, aber für die Betroffene weniger lustig ist, nämlich die sog. "Snoopy breast". Warum? Weil von der Seite betrachtet (wie Sie es richtig beschreiben) es tatsächlich so aussieht. Gemeint ist dabei die Form der Schnauze der bekannten Comic-Figur, des Hundes Snoopy, und nicht seine Nase. Es geht um die übermässige Wölbung der Brust oberhalb der Brustwarze im Vergleich zu der Wölbung unterhalb der Brustwarze, da das Implantat zu hoch sitzt. Gott sei Dank, gibt es aber dafür einige gute Lösungen. Alle sind jedoch operativ zu erbringen. Gern kann ich Sie dazu beraten, müsste ich Sie aber vorher wenigstens kurz untersuchen und noch einige Rückfragen stellen, was mittels eines Forumbeitrags nicht realisierbar ist. Falls Sie das interessiert, schreiben Sie mich bitte am besten direkt unter "info@dr-tribull.de" an.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tribull
Privatdozent Dr. med. Andreas E. Steiert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 433 Antworten
  • 392 Gefällt mir
Sehr geehrter Herr Kollege.
Das ist keine Snoopy breast.
Dies wäre eine Herniation von Brustgewebe durch den sog Mamillenring und gehört in den Komplex der Tubulären Brustfehlbildung.

Antwort an Privatdozent Dr. med. Andreas E. Steiert

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 1032 Antworten
  • 276 Gefällt mir
Sehr geehrter Herr Kollege Steiert, wir Ärzte sind hier im Forum doch nicht dafür da, um das eigene Ego-Bild auf Kosten anderer Kolleginen und Kollegen zu schärfen, sondern um den manchmal verzweifelt nach Rat und Hilfe suchenden Patientinen und Patienten eben diesen Rat und Hilfe anzubieten. Und zur Sache ist folgendes festzustellen: Offensichtlich handelt es sich hier um ein Missverständnis, oder ein Übertragungsfehler zwischen den Generationen. Nach dem Snoopy dog als Comic-Figur ist diese Deformität deshalb genannt worden, weil sie an sein Schnauzenprofil erinnert. Das geschah noch weit vor der Internet-Era. Fragen Sie vielleich andere ältere Kollegen, die sich danach noch erinnern können. Es geht um die von der Seite aus gesehen ausgeprägte Wölbung der Brust oberhalb der Brustwarze, die der Wölbung unterhalb der Brustwarze gleicht, oder sogar größer als diese ist, weil die Implantate zu hoch sitzen.  So sieht im Profil die sympatische Schnauze von Snoopy aus. Schauen Sie z. B. unter "breastsurgeryrevision.com" nach. Im Internet ist diese Deformität manchmal fälschlicherweise mit der tubulären Deformität in Zusammenhang gebracht, hat aber damit überhaupt nichts zu tun.  Es geht um die Form der Schnauze dieser Zeichentrickfigur,  und nicht um seine Nase. Sollen Sie jedoch, auch in der Zukunft, andere Meinung als ich vertreten, dann rufen Sie mich einfach an und wir lassen das unter uns nach den anerkannten Grundregeln der Kollegialität klären. Das öffentliche Patientenforum ist kein guter Ort dafür.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
Tribull
stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1110 Antworten
  • 1003 Gefällt mir
Mit Verlaub...… ich verstehe nicht.....
Ich bin froh, das ich mich damals nicht habe von Ihnen korrigieren lassen. Von ubm auf übm….. übm macht heute fast keiner mehr weil die Nachteile auf der Hand liegen, abgesehen von der Atrophie der Brustdrüse. Und Implantate einer Größe von 600cc aufwärts gehören gleich gar nicht übm. Da wird das Implantat nur vom Bindewebe gehalten.
Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 157 Antworten
  • 81 Gefällt mir
Sehr geehrter Herr Tribull-Potapczuk,
ist diese "snoopy breast" eine ästhetische Komplikation aus Ihrer Sicht? Mit freundlichen Grüßen Katharina

Antwort an Katharina

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 1032 Antworten
  • 276 Gefällt mir
Ja, das ist eine sehr gute Frage. Für diejenigen Patientinen, die eine möglichst naturnahe Brust wollen, ist das eine unschöne und unerwünschte Form. Für diejenigen, die sich an der künstlichen Form nicht stören, und eher an der Größe als an der Form interessiert sind, wäre diese dann vielleicht akzeptabel. Man sieht solche Formen hin und wieder, wenn man sehr spät abends im Fernsehen den RTL-2-Kanal zufällig einschaltet. Die Trägerinnen dieser künstlichen Formen, wo auch ein Laie die Implantate sofort erkennt, scheinen sich daran irgendwie nicht zu stören. Bei denen werden die Schwerpunkte wahrscheinlich ganz woanders gesetzt.
Daher falls Sie alls Patientin sich eine möglichst naturnahe Form gewünscht hatten und ein solches Versprechen von Ihrem Operateur-/Operateurin zuvor bekommen hatten, dann ist es für Sie die "Snoopy"-Form als Ergebnis tatsächlich als eine ästhetische Komplikation zu sehen. Das müsste dann sicherlich individuell betrachtet werden. Als Arzt kenne ich nur die medizinische Seite solcher Probleme.
Falls Sie nach meiner persönlichen Meinung fragen, dann gestehe ich, dass ich aus innerer Überzeugung eine solche Form niemals "produzieren" möchte, auch wenn eine Patientin diese sich von mir gewünscht hätte (was die Meisten Gott sei Dank nicht wollen). Aber das ist schon ein ganz anderes Thema.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tribull

Antwort an Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk

Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 157 Antworten
  • 81 Gefällt mir
Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Dr. Tribull, ich fragte auch hinsichtlich einer bestehenden Folgekostenversicherung . Denn sollte die Snoopy Breast als eine ästhetische Komplikation
zu werten sein , würde ja je nachdem welchen Tarif man gewählt hat ein Versicherungsfall eintreten. Viele Grüße

Antwort an Katharina

stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1110 Antworten
  • 1003 Gefällt mir
Du hast keine snoopy Brust!!!!!!!
Unschönes Ergebnis ja, aber snoopy Brust sieht komplett anders aus.
Auf alle Fälle war Deine Ärztin eine Anfängerin und Dir noch eine nicht zielführende Korrektur der BW aufzudrängen, ist echt eine Frechheit. Die Implantate gehören anders platziert, nicht die BW!!!!!!
Die sind jetzt auch noch umschnitten, obwohl das hätte gar nicht sein müssen.
Deine Ärztin hat noch einen Fehler obendrauf gesetzt.
Besser, die hängt ihren Beruf an den Nagel.....

Antwort an stinkerle987654321

stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1110 Antworten
  • 1003 Gefällt mir
Ach sorry, die Antwort war gar nicht für Dich. Du hast Dich ja hier eingeklinkt.

Antwort an stinkerle987654321

Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 157 Antworten
  • 81 Gefällt mir
Hallo Stinkerle , dein Beitrag ist sicher an Udakat adressiert , ich bin nicht die Threat Erstellerin. Mich hat das Thema nur interessiert. Ob das jetzt eine Snoopy Breast ist müssen wohl die Ärzte entscheiden, dazu kann ich nichts sagen - für mich sieht es allerdings schon so aus. Viele Grüße

Antwort an Katharina

stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1110 Antworten
  • 1003 Gefällt mir
Ja genau. War an Udakat gerichtet.

Antwort an Katharina

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 1032 Antworten
  • 276 Gefällt mir
Hm...das ist wahrscheinlich die Frage der Auslegung. Schauen Sie vielleich vorher nach, was die Versicherung im "Kleingedruckten" als Bedingungen für die Kostenerstattung aufgeführt hatte. Leider bin ich kein Jurist und mit dem Versicherungsrecht kenne ich mich kaum aus. Vielleicht kann man das für Sie doch klar und deutlich unzufriedenstellende Ergebnis irgendeiner Kategorie der im Versicherungsvertrag enthaltenen Rückerstattungskriterien zuordnen. Ich würde es an Ihrer Stelle versuchen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tribull

Antwort an Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk

Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Oh man, das tut echt weh... eine Abendprogramm Brust... wollte ich sicher nicht. Groß- ja - mit Rutsche von der Seite. Danke, dass Sie sich beteiligt haben. Die Expertenmeinung ist hier auch absolut einheitlich.

Antwort an Udakak

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 1032 Antworten
  • 276 Gefällt mir
Bitte, bitte, nehmen Sie diesen Vergleich doch nicht persönlich. Ich wollte Ihnen lediglich verdeutlichen, das solch falsch plazierte Implantate von manchen offensichtlich unkritisch gesehen werden, und zwar nicht nur von den so operierten Damen, sondern vermutlich auch von den Operateuren selbst. Dass Sie unzufrieden sind und so ein Befund nicht hinnehmen wollen, ist für mich durchaus verständlich und ich wünsche Ihnen, dass Sie sich erfolgreich durchsetzen. Die Versicherungen (auch Ihre "Folgekostenversicherung") sind leider nur Wirtschaftsunternehmen, die Gewinne erwirtschaften müssen.  Sie nehmen das Geld ein,  geben dieses aber nicht gerne aus. Daher sollen Sie es, wie ich scdhon schrieb, zwar versuchen, aber da wird die Versicherung sich dagegen wehren. Die größten Erfolgschancen haben Sie wahrscheinich dann, wenn Sie von dem Operateur/Operateurin eine für Sie zufriedenstellende finanzielle Lösung aushandeln. Dann werden Sie sich eine Korrektur leisten können (und diese ist medizinisch gesehen Gott sei Dank möglich), und zwar je schneller, desto besser das Endergebnis). Wenn Sie sich noch Tipps von mir wünschen, schreiben Sie mich gern direkt unter "info@dr-tribull.de" an.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tribull
Tip Dr. (Univ. Istanbul) Abbas Ahmadli  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Braunschweig
  • 35 Antworten
  • 13 Gefällt mir
Lieber Dr Steiert und lieber Dr Tribull, Ihr Streiten bringt den Patienten/-innen gar nichts. Hier ist , glaube ich, kein Platform seine Kenntnisse zu demonstrieren, wer besser weiss usw. Bitte bleibt kollegial gegenüber einander! Jeder von ins hat seine Erfahrung, also, x Chirurgen heisst x verschiedene Meinungen bei gleicher Situation. Ich lade Euch beiden zur Tasse Kaffee zu mir :) Liebe Grüße
Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 1032 Antworten
  • 276 Gefällt mir
Ja, da haben Sie völlig Recht, Herr Kollege Ahmadli. Die fachlichen Streitigkeiten klärt man untereinander und nicht in öffentlichen Patientenforen. Ich bin dabei.
Mit kollegialen Grüßen
Dr. Tribull
Tip Dr. (Univ. Istanbul) Abbas Ahmadli  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Braunschweig
  • 35 Antworten
  • 13 Gefällt mir
-ein *
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6932 Antworten
  • 1356 Gefällt mir
Ästhetische Brustchirurgie nehme ich seit 1985 vor.

Ihre Implantate liegen deutlich zu hoch, Udakak.
Um ein schönes Ergebnis zu erreichen, müssen die Implantataschen kaudalisiert (tiefer freipräpariert) werden.
",,,Es war immer mein Gewebe schuld..." Mit Ihrem Gewebe hat das Ergebnis nichts zu tun.

Wenden Sie sich bitte primär an Ihren Operateur (w/m/d)!

Beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
https://www.praxis-edelmann.de/web/content/operationen/brustvergroesserung.html
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Vielen Dank Hr. Dr. Edelmann, dass sie eine Antwort da lassen.
Julia  |  Visitor  |  Bayern
  • 6 Antworten
  • 11 Gefällt mir
Hallo Udakak, ich leide mit dir, wenn ich diese Bilder sehe. Das ist echt heftig, dass der Arzt sich da noch irgendwie rauszuwinden versucht. Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, dann zögere nicht, sie in Anspruch zu nehmen. Da kann viel mehr rausspringen als du glaubst. Eventuell kriegst du nicht nur den materiellen Schaden ersetzt, sondern sogar noch Schmerzensgeld oben drauf. Manchmal hinterlässt auch ein Schreiben von Anwalt einen hinreichenden Eindruck, sodass es nicht auf ein Verfahren (das natürlich auch immer einen Reputationsschaden mit sich bringt) ankommt. Ich drücke dir die Daumen.
Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 157 Antworten
  • 81 Gefällt mir
Hallo, ich bin da ja etwas skeptisch, da die Ärzte sich im Vorfeld meißt gut absichern. Kommt wohl auch drauf an was im Vertrag und Aufklärungsbogen alles so drin Liebe Grüße

Antwort an Katharina

Julia  |  Visitor  |  Bayern
  • 6 Antworten
  • 11 Gefällt mir
Wenn eine Rechtsschutzversicherung besteht, hat man auf jeden Fall nichts zu verlieren. Die Vertragsgestaltung unterliegt immer gesetzlichen Grenzen und diese erlauben nicht, die Haftung gegenüber einem Verbraucher vollständig auszuschließen. Gerade in diesem Fall klingt das ausgehend von den Rückmeldungen der Spezialisten nicht nach einem Risiko, das naturgemäß da ist und sich unglücklicherweise verwirklicht hat, sondern nach einer nicht lege artis durchgeführten Operation. Auch die zweite OP ist eine Sache für sich. Hätte die Betroffene gewusst, worauf das Problem beruht, hätte sie vermutlich niemals zu der zweiten OP eingewilligt. Das sind alles sehr gravierende Fehler, die nach meinem Verständnis nicht mehr von der Rechtsordnung getragen werden dürfen. Aber das wird sicher ein auf Medizinrecht spezialisierter Anwalt besser beurteilen können.

Antwort an Julia

Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 157 Antworten
  • 81 Gefällt mir
Hallo Julia, danke dir für die Rückmeldung und da könntest du durchaus Recht haben

Antwort an Katharina

Julia  |  Visitor  |  Bayern
  • 6 Antworten
  • 11 Gefällt mir
Ich weiß natürlich nicht, ob in Fällen dieser Art tatsächlich im Ergebnis etwas zu holen ist, könnte es aber eben auch nicht ausschließen. Ich persönlich würde mich aus genannten Gründen sehr ungerecht behandelt fühlen und dementsprechend eine fachkundige Meinung einholen. Der materielle und immaterielle Schaden kann in solchen Fällen so hoch sein, dass ich selbst ohne Versicherung einfach nichts unversucht lassen würde. Ich hoffe, dass auch du irgendwie die Sache geregelt bekommst.

Antwort an Julia

Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 157 Antworten
  • 81 Gefällt mir
Welche Sache meinst du bei mir? Ich habe über mich gar nichts geschrieben.

Antwort an Katharina

Julia  |  Visitor  |  Bayern
  • 6 Antworten
  • 11 Gefällt mir
Ich habe da wohl etwas überinterpretiert. Irgendwie dachte ich, du hättest das gleiche Problem. Da habe ich heute wohl zu viel über Brustimplantate gelesen, was sich dann alles in meinem Kopf vermischt hat =)

Antwort an Julia

Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Hallo Julia,
Vielen Dank für deine Teilnahme an meiner Situation. Ich habe am Freitag ein Verfahren eingeleitet und werden in der kommenden Woche sehen, wie es weitergeht. Ich finde deinen Einwand, dass ich der Revision nicht zugestimmt hätte, hätte ich gewusst, dass das kompletter Quatsch ist, total gut und zutreffend. Nun ist meine linke Brustwarze komplett taub- sie ist quasi nicht mehr da - und ein gutes Ergebnis habe ich auch nicht. Ich habe immer wieder gesagt, dass die Implantate zu hoch sitzen, aber das wurde vehement abgelehnt. Ich hätte (ich mache ziemlich viel Sport) einen zu ausgeprägten brustmuskel, daher wohl der Buckel. Da ich eine Rechtsschutz habe, lasse ich es zumindest nicht unversucht, ob und inwieweit ich Erfolg habe, weiß natürlich leider nicht. Aber wie mit mir umgegangen wurde ist schlichtweg unter aller xx gewesen. Zum Thema snoopy dog bzw Versicherung wurde mir gesagt, dass das keine waterfall deformity, noch eine snoopy breast ist, es ist einfach mein hängendes Gewebe, was für mich eine paradoxe Aussage ist. Denn wenn mein Gewebe schuld ist und entsprechend meine DrüseN über das Implantat rutschen, dann entsteht in der Optik der waterfall bzw. Snoopy, was der Grund hierfür ist, kann ja variable sein- wie in meinem Fall- eine missliche implantatlage, aber es ist eine optische Komplikation. Wie gesagt, wurde abgeschmettert. Ich habe nämlich eine Versicherung über 3 Jahre abgeschlossen. Ich hoffe, ich bekomme wenigstens etwas zurück. Aktuell fühle ich mich ncijt in der Verfassung eine weitere op zu machen. Ich möchte wieder Sport treiben und glücklich sein. Dieses ganze Dilemma zieht sich jetzt und wenn dann ein Arzt sagt, meine Brust sieht aus wie aus dem abendjournal tut das einfach total weh. Ich wollte eine große „natürliche“ Brust mit Rutsche von der Seite 😏. In jedem Fall danke ich dir für deine Meinung und auch Bestimmtheit. Wenn du möchtest halte ich dich auf dem Laufenden.
Julia  |  Visitor  |  Steiermark
  • 13 Antworten
  • 7 Gefällt mir
Hallo,

Ich bin natürlich kein Arzt aber ich sehe es ganz gleich wie du. Die Form und die Höhe sind nicht natürlich! Ganz im Gegenteil. Und ich verstehe zu 100% dass du damit unzufrieden bist!
Ich würde dir wirklich Raten zu einem anderen PC zu gehen und diese Begutachten zu lassen. Hast du vor der Korrektur eine 3D Simulation des Ergebnisses gemacht und mitbekommen? Aus diesem müsste dann deutlich hervorgehen,dass das nicht das ist was du wolltest. Das könnte dir bei der Beanstandung weiter helfen!
Ich würde jedoch keinesfalls mehr diesen PC an dich ran lassen.

Ich wünsche dir von Herzen dass eine Lösung gefundem wird und du bald glücklich bist mit deiner Brust!!
Udakak  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 16 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Danke, ich weiß deine lieben Worte wirklich zu schätzen. Ich habe mich jetzt mit einer Rechtsanwältin in Verbindung gesetzt und schaue, was sich daraus ergibt. Fakt ist, es war definitiv ganz anders vereinbart. Eine 3D Simulation gab es nixht. Ich habe damals ein Foto von einer Brust mitgebracht und es der Ärztin gezeigt und gesagt, dass das eine Brust wäre, die mir vorschwebt. Sie hat darauf gesagt, dass das mit meiner Ausgangsituation gut umsetzbar wäre. Darüber habe ich mich natürlich gefreut und habe mich dann für den Eingriff entschieden.

Ich bin gerade einfach wirklich unglücklich. Ich mag mich Gerade nicht mehr operieren lassen, aber mit diesem Ergebnis mag ich auch nicht leben. Ich bin so sauer und enttäuscht 😔

Antwort an Udakak

Julia  |  Visitor  |  Steiermark
  • 13 Antworten
  • 7 Gefällt mir
Ich leide mit dir und kann deine wut so gut verstehen. Wir sparen lange, überlegen lange und nehmen Schmerzen auf uns, um nacher glücklicher mit unserem Körper zu sein. Wenn wir nacher unglücklicher sind als vorher dann ist das für die Psyche ganz böse! Es tut mir sehr leid für dich und gib bitte ein update ob deine Anwältin dir helfen kann. Ich wünsche es dir!!!

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Brustvergrößerung

Weitere Bewertungen

Brustvergrößerung - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe