MRT durchführen lassen oder auf Arzt vertrauen?.

Planen Sie einen Eingriff?

Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus und schicken Sie unverbindlich Ihre persönliche Anfrage an bis zu 4 Spezialisten für diesen Eingriff. Erhalten Sie einfacher eine konkrete Antwort von den Fachexperten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie: schnell und kostenlos!

Haben Sie den Eingriff hinter sich?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in einem kurzen Fragebogen mit und helfen Sie anderen, eine Entscheidung zu treffen.

  1. Step 8
  2. Step 9
  3. Step 10
  4. Step 11
  5. Step 12
  6. Step 13
  7. Step 14
  8. Step 15

Was ist Ihre jetzige Körbchengröße?

Welche Körbchengröße wünschen Sie sich?

Welche Brustform gefällt Ihnen?

Wie würden Sie Ihre Brust bezeichnen?

Welche Implantatmarke bevorzugen Sie?

Wann soll die BrustOP stattfinden?

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Wollen Sie sich gegen Komplikationen nach der BrustOP versichern?

MRT durchführen lassen oder auf Arzt vertrauen?.

Tosh89  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 2 Antworten
Ich war bei einer Ultraschalluntersuchung und die eine Brust sah merkwürdig aus sagte der Arzt, er meinte ich sollte es mit einem MRT abklären lassen, weil vielleicht das eine Brustimplantat undicht sein könnte. Die Krankenkasse zahlt aber kein MRT und mein Frauenarzt meinte ich soll mir keine Sorgen machen, denn auf dem Befund nachdem Ultraschall stand das alles unauffällig sei. Ich weiß jetzt nicht was ich denken soll schließlich hab ich den Ultraschall ja gesehen und der Arzt meinte ja auch das es komisch aussieht aber andererseits steht auf dem Befund das alles in Ordnung ist. Aber warum gibt er mir dann eine Überweisung für ein MRT ?
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6504 Antworten
  • 1200 Gefällt mir
"...auf dem Befund nachdem Ultraschall stand das alles unauffällig sei..."

Der schriftliche Befundbericht ist ausschlaggebend. Demnach besteht erst einmal kein Grund für weitere Untersuchungen.

Wie ist der klinische Befund?
Haben Sie Beschwerden?

Im Zweifel stellen Sie sich bitte zur Abklärung bei Ihrem Plastischen Chirurgen (w/m/g) vor!

Beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
https://www.praxis-edelmann.de/web/content/operationen/brustvergroesserung.html
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kassel
  • 720 Antworten
  • 340 Gefällt mir
Hallo,
Zunächst nochmal beim Arzt nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Prof. E.M. Noah
Dr. med. Hans Bucher  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Nürnberg
  • 776 Antworten
  • 324 Gefällt mir
Eine Überweisung gibt es nur, wenn die Krankenkasse bezahlt. Da Sie die Untersuchung selbst bezahlen müssen, brauchen Sie keine Überweisung. Gehen Sie einfach zum Radiologen als Selbszahler.
Dr. Christian Kerpen  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 301 Antworten
  • 122 Gefällt mir
Hallo,
also bei Unsicherheit, und diese Uneinigkeit wird sie jetzt über die nächsten Jahre dann sicher belasten, würde ich ein MRT gegebenfalls auch als Selbstzahler durchführen lassen um eine gegebenenfalls vorhandene Implantatleckage abklären zu lassen. Ultraschall ist ein sehr gutes Verfahren, aber man sieht halt auch nicht immer alles .
Ich selber habe einen Fall erlebt wo bei einer auswärtig 3 x voroperierten Patientin vor dem geplanten Implantatwechsel eine vollständige gynäkologische Abklärung inklusive Ultraschall erfolgt war auf die ich mich dummerweise verlassen habe und intraoperativ
nach dem Öffnen der Implantathöhle läuft in Massen alter Eiter raus.
Deswegen im Zweifelsfalle besser ein MRT.

Beste Grüße aus Hamburg

Ch. Kerpen
Tosh89  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 2 Antworten
Oh mein Gott das klingt schlimm. Aber wenn das schon Eitert hat man da nicht Schmerzen ?

Antwort an Tosh89

Dr. Christian Kerpen  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 301 Antworten
  • 122 Gefällt mir
In diesem Falle war es eine bereits ausgeheilte Infektion aber natürlich sollte das Implantat nicht in so einer Flüssigkeit schwimmen.
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4012 Antworten
  • 2001 Gefällt mir
Hallo Tosh , du solltest unbedingt nochmal mit deinem Arzt reden , denn wenn er nach dem Ultraschall meinte , es könnte vielleicht ein Implantat defekt sein , dann ist es ja sozusagen ein Verdacht auf Ruptur und das wiederum sollte dann auch auf der Überweisung stehen, die er dir für ein MRT geschrieben hat 🤔 Wenn er dann aber zu dir sagt, du sollst dir keine Sorgen machen , da der Ultraschall unauffällig war , dann widerspricht er sich ja und deswegen würde ich ihn auf jeden Fall nochmal damit konfrontieren ‼️ Ansonsten würde ich zu jemand anderen gehen und schlimmstenfalls das MRT selber bezahlen , wobei ich auch da einige Frauen kenne , wo das MRT auch eine Ruptur nicht zu 100% erkannt hat und auch bei mir selber war es so 🤷🏽‍♀️ VG von Susanne
Tosh89  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 2 Antworten
Genau die widersprechen sich und das verunsichert mich. Was hast du denn dann gemacht ? Vielleicht sollte ich zu meinen Chirurgen gehen ? Ich mein wenn das MRT das nicht 100% erkennt dann kann ich ja erst sicher sein wenn ich mich dann doch aufschneiden lasse.

Antwort an Tosh89

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4012 Antworten
  • 2001 Gefällt mir
Das ist dann die 100% Sicherheit , wenn es geöffnet wird ....
Bei mir habe ich mit meiner Gyn. gesprochen und sie hat mir dann die Überweisung zum MRT geschrieben , wo drauf stand : Ausschluss einer Ruptur , wobei dort ja oftmals bestimmte Codes verwendet werden , die dein Gyn. aber wissen müsste

Antwort an Tosh89

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4012 Antworten
  • 2001 Gefällt mir
Mein PC würde mir keine Überweisung für ein MRT ausstellen und würde mich deswegen zu meiner Gyn. schicken ....
Dr. med. Christina Irene Günter  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  München
  • 45 Antworten
  • 32 Gefällt mir
Hallo Tosh89,
diese Frage solltest Du auf jeden Fall mit dem Arzt klären, der die Ultraschalluntersuchung gemacht hat. Der ist der einzige, der diese Frage beantworten kann! Denn da ist ja irgendwie etwas seltsam, wenn er einerseits ein MRT empfiehlt und andererseits schreibt dass alles normal ist.... Andererseits ist eine zusätzliche MRT Untersuchung im Zweifelsfall immer zu empfehlen! Letzte Gewissheit gibt es aber nur mit einer Operation, da sieht die Chirurgin dann vor Ort was wirklich los ist.

Weitere Bewertungen

Sabrina 18.09.2019
Zufrieden

Ich hatte eine Tubuläre Brust und eine sehr starke Asymmetrie. Die Rechte Brust war sehr viel tiefer und kleiner als die Linke. Es wurde besprochen das ich B ligt Implantate bekomme, da mein Gewebe sehr schwach und geris... Mehr 

1 Gefällt mir   1 Kommentar  

Brustvergrößerung - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe