Preise von Fußchirurgie

2.660 €
durchschnittlich
18
laut
Ärzten

Viele Menschen leiden unter Deformitäten der Füße, die Probleme beim Tragen von Schuhen bringen oder einfach unästhetisch aussehen. Die Fußchirurgie ist ein Spezialgebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie. Über die Diagnostik und Behandlung verschiedener Erkrankungen und Fehlstellungen der Füße hinaus werden auch Verletzungen der Füße, Zehen und Sprunggelenke, wie z.B. Hallux valgus, Hammerzehen, überlange Zehen, zusammengewachsene Zehen (Syndaktylie), zu kurze Zehen (Brachymetatarsie) und andere Veränderungen, behandelt.

Die gegenwärtige Medizin bietet viele Möglichkeiten die Deformitäten der Füße zu korrigieren. Der Durchschnittspreis für Fußchirurgie beträgt 2.660 €.

Preise von Fußchirurgie
Fußchirurgie Niedrigster Preis Mittlerer Preis Höchster Preis
Preis in Hamburg 1.000 € 2.000 € 3.000 €
Preis in Herford 2.000 € 3.500 € 5.000 €
Preis in Köln 600 € 1.250 € 1.900 €
Preis in Wien (Stadt) 1.500 € 3.000 € 4.500 €
Preis in Luzern 1.600 € 3.550 € 5.500 €

Die Behandlungskosten sind als Orientierung gedacht: Es handelt sich um den Durchschnittspreis, der sich aus den Angaben in den auf Estheticon veröffentlichten Erfahrungsberichten ergibt. Diese Kosten können je nach Reputation oder Erfahrungswert der Klinik, den individuellen Voraussetzungen des Patienten, der Komplexität des Eingriffs etc. variieren.

Was beinhaltet der Preis für eine Fußchirurgie?

Die Gesamtkosten für eine Fußchirurgie beinhaltet:

  • Der erste Termin: Der Spezialist muss eine vollständige Anamnese des Patienten erheben und eine körperliche Untersuchung durchführen; die Kosten betragen in der Regel 50-100 Euro.
  • Das Verfahren: Der Preis variiert je nach Operation und zu behandelndem Defekt. Darin enthalten sind in der Regel Anästhesie, Operationssaal, Arztkosten und Krankenhausaufenthalt.
  • Nachsorgeuntersuchungen: Sie sind unerlässlich, um zu sehen, wie die Genesung des Patienten verläuft und kosten in der Regel 50-100 Euro.
  • Die Medikamente sind in der Regel nicht im Preis inbegriffen.

Was kann den Preis für eine Fußchirurgie erhöhen?

Die Kosten der Operation können sehr unterschiedlich sein. Dies hängt vom Umfang der Operation, der Wahl der Anästhesie und ob die Operation stationär oder ambulant durchgeführt wird etc, ab. Je komplexer der Eingriff sein wird, desto höher sind die Endkosten der Operation. Zudem kann der Preis steigen, wenn zur Erzielung bestmöglicher Ergebnisse auch eine Kombination mit einer weiteren ästhetischen Behandlung sinnvoll ist.

Preise für ähnliche Schönheitsbehandlungen in Deutschland

Neben den Füßen können auch die Hände ästhetisch verschönert werden. Hier sprechen wir vor allem um eine Verjüngung der Hände, da diese mit dem Alterungsprozess an straffer, glatter Haut abnehmen. Eine minimal invasive Handverjüngung mit der Unterspritzung von Hyaluronsäure beginnt bei einem Preis von 250 Euro. Die Kosten für eine Eigenfetttransplantation betragen in Deutschland zwischen 1.000 – 2.000 Euro, da vor der Injektion das Eigenfett per Liposuktion entnommen werden muss.

Werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen?

In der Regel ist die Fußchirurgie ein medizinisch notwendiger Eingriff (z.B. Hallux valgus, Hammerzehe), so dass die Krankenkassen die Kosten übernehmen. Der Patient hat lediglich die regulären Kosten des Krankenhausaufenthaltes anteilig zu tragen, sowie die Zuzahlung der Medikamente im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Am besten erkundigen Sie sich direkt bei Ihrer Versicherungsgesellschaft, welche Leistungen sie abdeckt.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für die Fußchirurgie?

Als Finanzierungsmöglichkeiten gelten einerseits eine Ratenzahlung direkt in der Klinik oder alternativ über einen Kreditanbieter der Plastischen Chirurgie.

Allgemeine Empfehlungen

Für die Operation benötigen Sie einen Spezialisten der Orthopädie oder Unfallchirurgie. Erkundigen Sie sich bei ihrem Chirurgen nach seiner Expertise und überprüfen Sie Erfahrungsberichte vorheriger Patienten.