Tumeszenz Liposuktion

Zufrieden mit dem Eingriff 95% Zufrieden mit dem Eingriff Insgesamt 86 Bewertungen

Die Basis der Tumeszenz-Liposuktion ist die Anwendung von der Infiltrationslösung unter die Haut des behandelten Bereiches. Der Eingriff wird in der Lokalanästhesie durchgeführt, dauert etwa 2 Stunden, zur Zerstörung vom Fett werden Kanülen ausgenutzt, die von verschieden Arten der Energie betrieben werden, meistens die Vibrations-Energie. Das Fett erfolgt mithilfe von einem Unterdruck. Die Hospitalisation ist nicht nötig, die Rekonvaleszenz dauert 2-3 Tage, die kompressive Wäsche ist 2-3 Wochen zu tragen, mit dem Sport kann man nach 2 Wochen beginnen.

Was ist eine Tumeszenz-Liposuktion?

Bei der Tumeszenz-Liposuktion wird in den zu behandelnden, vorerst eingezeichneten Bereich eine große Flüssigkeitsmenge mit Hilfe einer Nadel injiziert, die über einen Schlauch mit dem Gefäß mit der entsprechenden Lösung verbunden ist. Die Tumeszenz-Liposuktion wird bei den Patienten verwendet, die nur eine lokale Betäubung wünschen. Dieser Eingriff dauert länger als die klassische Liposuktion (maximal 3 Stunden, meistens nur 2 Stunden). Da die Lösung neben Kochsalzlösung und Adrenalin (zum Zusammenziehen der Gefäße) auch eine gewisse Menge eines Betäubungsmittels beinhaltet (meistens Lidocain), ist keine andere Betäubung notwendig. Neben der anästhetischen Wirkung hat das Anästhetikum in der Infiltrationslösung auch eine lipophile Wirkung, d.h. es verursacht ohne Nebenwirkungen die Oberflächendestruktion von Fettzellen, die man in 2 mm dünnen Kanülen ansaugen kann. Bei dieser Technik wird 2 bis 3mal mehr Flüssigkeit als die abgesaugte Fettmenge benutzt. Dies führt zur Entstehung einer Schwellung (engl. tumescence) des Unterhautgewebes, welche natürlich vorübergehend ist. Die Schwellung erlaubt dünne runde Kanülen zu verwenden, deren Durchmesser ohne zusätzliche Flüssigkeit zweimal bis dreimal größer sein müsste. Vor der Absaugung ist zu warten, bis die Wirkung des Betäubungsmittels einsetzt, manchmal bis zu 40 Minuten. Dann folgt die Absaugung mit Hilfe der Liposuktionskanülen. Der Vorteil der Tumeszenz-Methode ist die lokale Betäubung, das Injizieren einer großen Flüssigkeitsmenge, die lipophile Wirkung von Lidocain, die Möglichkeit, die Lage des Patienten während des Eingriff zu ändern und abschließend beim Stehen abzusaugen. Im Vergleich zu der klassischen Liposuktion dauert der Eingriff etwas länger und es ist nicht empfehlenswert, bei einem Eingriff mehrere größere Flächen auf einmal oder den ganzen Körper abzusaugen. Die Tumeszenz-Technik gilt in Verbindung mit einer zur Absaugung eingesetzten Vibrationskanüle als die effektivste und gleichzeitig am meisten schonende Methode. Es handelt sich um die Kombination der Tumeszenz- und Vibrations-Methode.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.estheticon.de/verfahren/liposuktion

Aktualisiert: 17.06.2013

Sind Sie ein Spezialist für diesen Eingriff? Werden Sie zum Autor der Fachbeschreibung zu diesem Eingriff. Von den Besuchern werden Sie als Experte wahrgenommen, was das Vertrauen potentieller Patienten stärkt. Wollen Sie zum Autor werden? Kontaktieren Sie uns sofort! Beispiel- Fachartikel und Regeln für die Verfassung der Autorentexte.